close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Schoko Fault Line Cake

4.666665
(6) 4.7 Sterne von 5

An der streuselglitzernden Linie dieses Fault Line Cakes bleiben die Augen garantiert hängen. Mit unserem Rezept gelingt dir die Trend-Torte!

Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Noch mehr Lieblingsrezepte:

Fault Line Cake - unser bestes Rezept

"Fault Line" heißt übersetzt Verwerfungslinie und bezeichnet eigentlich eine Bruchstelle im Gestein. Bei dieser Traumtorte ist der markante Riss ein optisches Highlight in himmlischer Schoko-Creme, die wiederum mit dem luftigen Vanillebiskuit im Innern harmoniert. Als Tortendeko verwenden wir bunte Zuckerstreusel* und Goldpuder*.

*Affiliate-Link

Zutaten

Für  Stücke
  • 4   Eier (Gr. M) 
  • 175 g   Zucker  
  •     Salz  
  • 2 TL   Vanilleextrakt  
  • 125 g   Mehl  
  • 1/2 Pck.   Backpulver  
  • 50 g   gemahlene Mandeln (ohne Haut) 
  • 300 g   Zartbitterkuvertüre  
  • 300 g   Vollmilchkuvertüre  
  • 1 kg   Schlagsahne  
  • 200 g   Nuss-Nougat-Creme  
  • 400 g   Doppelrahmfrischkäse  
  • 90 g   bunte Zuckerstreusel (z. B. "Luftikus" von Superstreusel) 
  •     Goldpuder (z. B. von Günthart) 
  •     Backpapier  
  • 2   Einmalspritzbeutel  

Zubereitung

90 Minuten ( + 240 Minuten Wartezeit )
fortgeschritten
1.
Für den Biskuit: Eier trennen. Eiweiß und 4 EL kaltes Wasser steif schlagen, dabei 75 g Zucker und 1 Prise Salz ein­rieseln lassen. Eigelb und Vanilleextrakt unter den Eischnee rühren. Mehl, Backpulver und Mandeln mischen und vor­sichtig unter die Eimasse heben.
2.
Masse in eine am Boden mit Back­papier ausgelegte Springform (22 cm Ø) füllen. Im vorgeheizten Backofen ­(E-Herd: 180 °C/Umluft: 160 °C/Gas: s. Hersteller) 25–30 Minuten backen. Auskühlen lassen.
3.
Für die Creme: Gesamte Kuvertüre grob hacken. 500 g Sahne erhitzen. Kuver­türe, Nuss-Nougat-Creme und 100 g Zucker darin schmelzen. Abkühlen lassen. Frischkäse unterrühren und die Creme ganz auskühlen lassen.
4.
Biskuit zweimal waagerecht durchschneiden. Um den unteren Boden einen Tortenring legen. 500 g Sahne steif schlagen und die Schokocreme esslöffelweise unterrühren. Für die Tuffs ca. 4 EL Creme in einen Spritzbeutel mit Stern­tülle füllen und kalt stellen. 4–5 EL Creme ca. 1 cm dick auf dem unteren Boden verstreichen. Mittleren Boden daraufsetzen und ebenfalls ca. 1 cm dick mit Creme bestreichen. Oberen Boden daraufsetzen und die Torte ca. 1 Stunde kalt stellen. Übrige Creme in einen großen Spritz­beutel füllen und ebenfalls kalt stellen.
5.
Für die Fault Line: Tortenring entfernen. Torte rundherum mit ca. ⅓ Creme dünn einstreichen. Ca. 24 große Zuckerperlen für die Tuffs beiseitelegen. Übrige Zuckerstreusel mit den Händen als Streifen rundherum an den Tortenrand ­drücken – das muss noch nicht besonders exakt sein. Torte rundherum (bis auf den Streuselstreifen) mit der restlichen Creme einstreichen. Schokosahne mit einer Winkelpalette rund herum glatt streichen. Für mehr Glamour die Cremeränder mithilfe eines Pinsels mit Goldpuder betupfen. Beiseitegestellte Creme oben als Tuffs auf den Tortenrand des Fold Line Cakes spritzen, jeden Tuff mit einer Zuckerperle verzieren.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 770 kcal
  • 11 g Eiweiß
  • 50 g Fett
  • 63 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Video-Tipp

Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved