Wildbrühe

Wild hat einen ganz besonderen, feinen Geschmack - und genau der macht auch die Wildbrühe so delikat! Das gekochte Wildfleisch aus der Wildbrühe kann anschließend als Suppeneinlage verwendet werden.

Wildbrühe
Wildbrühe hat einen sehr feinen Geschmack und bildet die Grundlage für Suppen, Soßen und Eintöpfe, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Für Wildbrühe benötigst du Fleisch und Knochen vom Wild - wir verwenden hier eine Rehkeule mit Knochen. Außerdem gehören Gewürze und Suppengrün in die Wildbrühe.

 

Wildbrühe - Zutaten für 4 Personen:

 

Wildbrühe zubereiten - so geht's:

  1. Rehkeule 3 Minuten in kochendem Wasser blanchieren, herausheben und in Eiswasser abschrecken. Zwiebel mit Schale halbieren und Fett rösten.
  2. Rehkeule in einen großen Topf geben und mit Wasser bedecken. Einmal aufkochen lassen und entstehenden Schaum mit einer Schaumkelle von der Wildbrühe abschöpfen.
  3. Wacholderbeeren und Pfefferkörner zerdrücken, Knoblauchzehen schälen und mit übrigen Kräutern und Gewürzen, Zwiebel und Salz zur Wildbrühe geben.
  4. Wildbrühe ca. 1 Stunde bei schwacher Hitze sieden lassen. Suppengrün putzen, evtl. schälen, waschen und grob würfeln. In die Wildbrühe geben und weitere 1–1,5 Stunden sieden lassen.
  5. Rehkeule aus der Brühe herausheben. Wildbrühe durch ein mit einem Mulltuch ausgelegtes Sieb in einen Topf gießen. Für weitere 20 Minuten einköcheln lassen.

Rezepte

Video-Tipp

 

 

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved