Frühlingsrollen selber machen - so geht's

Mindestens ebenso lecker wie vom China-Restaurant und mit ganz viel Liebe kannst du Frühlingsrollen selber machen! Durch die Schritt-für-Schritt-Anleitung ist auch das Aufrollen der beliebten asiatischen Vorspeise ein Kinderspiel.

Frühlingsrollen selber machen
Beim Frühlingsrollen selber machen ist die Falttechnik entscheidend, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
Inhalt
  1. Frühlingsrollen selber machen - Zutaten für 20 Stück
  2. Die Füllung der Frühlingsrollen
  3. Frühlingsrollen falten
  4. So klappt's mit dem Frittieren
  5. Frühlingsrollen im Ofen selber machen

Kaum eine chinesische Speise ist in Deutschland so bekannt wie Frühlingsrollen. In China werden die Röllchen traditionell zum chinesischen Neujahrsfest zubereitet und stehen als Symbol für Seidenraupen, die zu dieser Zeit schlüpfen. Natürlich musst du nicht bis zum Neujahrsfest warten, um leckere Frühlingsrollen selber zu machen - hier ist unser Rezept!

 

Frühlingsrollen selber machen - Zutaten für 20 Stück

 

Die Füllung der Frühlingsrollen

Frühlingsrollen-Teig antauen lassen. Glasnudeln 1-2 Minuten in heißes Wasser legen, bis sie weich sind. Anschließend abtropfen lassen und mit einer Schere kleiner schneiden.

Keimlinge verlesen, waschen und abtropfen lassen. Gemüse zum Frühlingsrollen selber machen putzen bzw. schälen und waschen. Kohl und Möhre in sehr dünne Streifen schneiden, Lauchzwiebeln in dünne Ringe schneiden, Pilze putzen und fein hacken. Ingwer schälen und fein reiben. Koriander waschen, trocken schütteln und hacken. Alle vorbereiteten Zutaten mit Hack, Soja- und Fischsoße verkneten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Frühlingsrollen falten

Frühlingsrollen-Teigblätter nebeneinander auslegen. Stärke und ca. 1 EL Wasser verrühren. Je ca. 1 EL Füllung aufs untere Drittel eines Blattes geben. Dabei sollte das Blatt so liegen, dass eine Ecke zum Körper zeigt. Blatt von unten über die Frühlingsrollen-Füllung schlagen.

Frühlingsrolle falten - Schritt 1
Wichtig ist, nicht zu viel Füllung auf das Blatt zu geben, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Die beiden äußeren Ecken nach innen einschlagen, so fällt die Füllung nicht aus den Frühlingsrollen heraus.

Frühlingsrolle falten - Schritt 2
Genaues Arbeiten sorgt für formschöne Röllchen, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Frühlingsrollen fest aufrollen und jeweils die obere Spitze mit der angerührten Stärke festkleben. Weitere Frühlingsrollen auf die gleiche Weise selber machen, bis alle Zutaten verbraucht sind.

Frühlingsrolle falten - Schritt 3
Das Stärkegemisch dient als Kleber, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
 

So klappt's mit dem Frittieren

Ganz klassisch werden Frühlingsrollen frittiert. Dafür reichlich Öl in einem Topf auf 180 °C erhitzen - bei dieser Temperatur steigen kleine Bläschen am Holzstiel eines Kochlöffels auf. Darin die Röllchen portionsweise für 2-3 Minuten knusprig frittieren. Frühlingsrollen mit einer Schaumkelle herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

 

Frühlingsrollen im Ofen selber machen

Frühlingsrollen im Ofen selber machen
Im Ofen gelingen Frühlingsrollen besonders fettarm und trotzdem knusprig, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Frittieren gehört für viele nicht zu den Lieblingsaufgaben in der Küche. Man brauch viel Fett und hinterher hängt der "Duft" besonders schwer in der Luft und lässt sich nur mühsam vertreiben. Eine echte Alternative zu den klassischen frittierten Frühlingsrollen sind ebensolche aus dem Backofen! Da frittiert jedoch (fast) alles besser schmeckt, musst du beim Geschmack leichte Abstriche machen, dafür ist die Zubereitung noch einfacher.

Für ein knuspriges Ergebnis setzen wir dabei übrigens nicht auf die klassischen Frühlingsrollen-Blätter, sondern auf Filo- oder Yufkateig. Hier sind zwei Rezepte für fettarmeren selbstgemachte Frühlingsrollen - ersteres ist sogar vegetarisch!

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved