Chinesische Gerichte - fernköstlich speisen

Nein zum China-Imbiss! Chinesische Gerichte schmecken selbst gekocht mindestens genauso gut. Hier stellen wir dir absolute Traumrezepte vor, die du unbedingt ausprobieren solltest, denn die chinesische Küche hat so viel zu bieten.

Für viele chinesische Gerichte brauchst du nur etwas frisches Gemüse, würzige Sojasoße und knusprig gebratenes Fleisch. Dazu einige chinesische Nudeln oder Reis - fertig sind einfache fernköstliche Speisen für zuhause! Natürlich haben wir auch allerlei besonders raffinierte Rezepte im Gepäck.

 

Chinesische Gerichte - diese 5 Klassiker solltest du kennen!

  1. Dim Sum sind nicht nur ein Gericht, sondern eine Vielzahl an kleinen Speisen, die meist gedämpft oder frittiert werden. Beispiele für Dim Sum sind Frühlingsrollen, Baozi (gedämpfte Teigtaschen) oder Xiajiao (gedämpfte Teigtaschen mit Shrimps).
  2. Mapo Tofu ist ein Gericht aus Hackfleisch und Tofu mit der besonderer Würze der Provinz Sichuan. Dafür sorgen Szechuan-Pfeffer und Chili, die das Gericht weltbekannt machten.
  3. Koe Loe Yuk ist in der westlichen Welt auch unter den Namen Schweinefleisch süß-sauer bekannt und eines der beliebtesten Gerichte in den Chinarestaurants hierzulande.
  4. Wan Tan erinnern an Ravioli oder Maultaschen, kein Wunder, handelt es sich doch um gefüllte Teigwaren, die vegetarisch oder auch mit Fleisch zubereitet werden. Besonders beliebt sind sie in einer Wan-Tan-Suppe.
  5. Peking Ente ist wohl das bekannteste Gericht aus China. Die Zubereitung der krossen Ente mit sehr zartem Fleisch ist aufwendig, dauert traditionell länger als einen Tag und ist ein chinesisches Gericht für wahre Festessen.

 

Typische Zutaten für chinesische Gerichte

Jede Landesküche hat ihre ganz eigenen Zutaten, die sie unverwechselbar machen. Ohne folgende Zutaten wären viele chinesische Gerichte nahezu undenkbar:

  • Basmati Reis - was wäre die chinesische Küche nur ohne das Grundnahrungsmittel Reis? Der wird besonders klebrig gekocht, sodass man ihn gut mit Stäbchen essen kann.
  • Mie-Nudeln - Bami Goreng, Nudelsuppen oder gebratene Nudeln: Asiatische Nudeln sind eine wichtige Kohlenhydratquelle der chinesischen Küche.
  • Sojasoße - ohne die Würzsoße geht in China nur wenig. Es gibt sie in hell und dunkel.
  • Reiswein - hat einen Alkoholgehalt von ca. 14 Vol.% und wird vor allem zum Kochen verwendet. Oft wird Fleisch darin mariniert.
  • Gemüse - in China werden nahezu alle Gemüsesorten verwendet, die auch bei uns erhältlich sind. Dazu kommen zum Beispiel Sprossen, Sojakeime, Wasserspinat und Pak Choi.
  • Schweinefleisch ist die am häufigsten zubereitete und beliebteste Fleischsorte, dicht gefolgt von Geflügel.
  • Szechuanpfeffer - verleiht den Gerichten ein Zitrusaroma, betäubt leicht die Zunge.  

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved