Hackfleisch auftauen - so geht's richtig

Hackfleisch auftauen
Hackfleisch stets gut gekühlt auftauen, Foto: Zoonar GmbH / Alamy Stock Foto

Was kann beim Auftauen von Hackfleisch schon daneben gehen? Das fragen sich viele! Aufgrund seiner großen Oberfläche ist Hackfleisch besonders anfällig für Mikroorganismen. Es muss daher bereits direkt nach dem Kauf im Kühlschrank gelagert oder eingefroren werden. Wir erklären, wie du Hackfleisch nach dem Einfrieren wieder richtig auftauen solltest und was es dabei zu beachten gibt.

 

Wie taut man Hackfleisch richtig auf?

Lege das Hackfleisch zum Auftauen direkt aus der Gefriertruhe in den Kühlschrank. Gieße das entstehende Auftauwasser zwischendurch immer wieder ab, um die Vermehrung von möglichen Bakterien und Keimen zu unterbinden.

Einfach geht's, wenn du das Hackfleisch in ein Sieb gibst und zum Auffangen des Auftauwassers eine Schüssel unterstellst.

Hackfleisch in kaltem Wasser auftauen
So geht's schneller: Hackfleisch in kaltem Wasser auftauen

Für das vollständige Auftauen von Hackfleisch im Kühlschrank musst du ca. 12 Stunden einplanen. Wenn es schnell gehen muss, kannst du das Hackfleisch in der Verpackung in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen.

Für schnelleres Auftauen ist es ebenfalls von Vorteil, kleine Portionsgrößen einzufrieren und das Hackfleisch im Gefrierbeutel flach zu drücken. Ideal ist ein Menge von 250 g Hackfleisch pro Gefrierbeutel.

 

Wie lange ist Hackfleisch nach dem Auftauen haltbar?

Ist das Hackfleisch einmal aufgetaut, muss es rasch verbraucht werden. Verarbeite es am besten sofort, spätestens aber am Folgetag. Achte außerdem darauf, das du die Reste von bereits aufgetautem Hackfleisch nicht erneut einfrierst! Besser verarbeitest du auch das übrig gebliebene Fleisch direkt weiter - zum Beispiel zu Frikadellen.

 

Welche Methoden eignen sich nicht zum Hackfleisch auftauen?

Verzichte beim Hackfleisch auftauen auf die Mikrowelle, die Lagerung bei Zimmertemperatur oder ein warmes Wasserbad. Die höheren Temperaturen, denen das Hackfleisch bei diesen Auftau-Methoden ausgesetzt ist, fördern den Bakterienwachstum und machen das Fleisch unter Umständen ungenießbar.

 

Kochen mit aufgetauten Hackfleisch

Besonders wichtig beim Kochen mit aufgetautem Hackfleisch ist es, dieses nur komplett durchgegart zu verzehren. Achte also immer darauf, dass das Fleisch nach der Zubereitung nicht mehr rosa oder rot gefärbt ist. Durchgegartes Hackfleisch weist nämlich eine gräuliche Farbe auf. Verzichte daher zum Beispiel auf medium gebratene Burger-Patties!

 

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

LECKER Magazin

LECKER-Special: Fehlt dir noch eins?
Mutti kocht am besten
 

LECKER bei WhatsApp

LECKER Community - jetzt anmelden!
 

 

Im Sommer
Im Herbst
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved