Johannisbrotkernmehl - das vegane und glutenfreie Bindemittel

Julia Hager

Glutenfrei und vegan andicken oder binden? Johannisbrotkernmehl ist die ideale pflanzliche Alternative!

Affiliate-Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Johannisbrotstangen und Johannisbrotkernmehl auf einem Holzbrett
Als Ei-Ersatz oder Bindemittel für leckere, vegane Saucen - Johannisbrotkernmehl ist die perfekte Alternative, Foto: iStock/oykuozgu
Inhalt
  1. Johannisbrotkernmehl - was ist das? 
  2. Johannisbrotkernmehl kaufen - unsere drei Favoriten
  3. Wie gesund ist Johannisbrotkernmehl?
  4. Warum ist Johannisbrotkernmehl ungesund?
  5. Kann ich Johannisbrotkernmehl ersetzen?
 

Johannisbrotkernmehl - was ist das? 

Johannisbrotkernmehl, auch Carubenmehl oder Carobpulver genannt, ist ein pflanzliches, geschmacksneutrales Verdickungsmittel, welches aus den gemahlenen Samen des Johannisbrotbaumes gewonnen wird. Bei der Herstellung werden die Samen des Johannisbrotbaumes erhitzt und anschließend fein gemahlen. Johannisbrotkernmehl ist glutenfrei und laktosefrei. In seiner Konsistenz erinnert es eher an ein Pulver, als an ein Mehl und lässt sich als Lebensmittel der Kategorie Vielfachzucker zuordnen. 

In der eigenen Kochstube eignet es sich als veganes, pflanzliches Bindemittel sowohl für kalte, als auch für warme Speisen. Beim Backen kann Johannisbrotkernmehl zudem als Ei-Ersatz verwendet werden - worüber sich vor allem Veganer*innen und Freund*innen der pflanzlichen Ernährung freuen. 

 

Johannisbrotkernmehl kaufen - unsere drei Favoriten

 

Redaktionsfavorit: Johannisbrotkernmehl von Werz 

Das Werz Johannisbrotkernmehl darf unter unseren Favoriten nicht fehlen und wer fortan vegan oder glutenfrei backen möchte, bestellt sich das Mehl sogleich nach Hause. Als Familienunternehmen in den 1930er-Jahren gegründet, weiß das Unternehmen Werz schon lange, worauf es ankommt: keine unnötigen Zutaten, wenig Ei, wenig Milch und das Berücksichtigen von Unverträglichkeiten - für uns definitiv ein Vorreiter bei dem Stichwort vollwertige Ernährung...

Das Bio Johannisbrotkernmehl im Überblick:

  • 100 Gramm
  • abgepackt in Deutschland
  • perfekt zum Binden, Andicken oder als Ei-Ersatz

Hohe Bindekraft: Bio-Johannisbrotkernmehl von ChocoSan

Das Pulver von ChocoSan wird in Spanien nach Bio-Qualität hergestellt und in einem zertifiziertem Betrieb in Österreich abgefüllt. Die Partnerschaft zwischen ChocoSan und dem spanischen Produzenten besteht hier schon jahrelang. Seine sehr gute Bindekraft macht es für uns zu dem perfekten Saucenbinder!

Das Mehl von ChocoSan im Überblick:

  • 100 Gramm
  • abgepackt in Österreich
  • höchste Bindekraft unter unseren Favoriten

Sehr ergiebig: Bio-zertifiziertes Johannisbrotkernmehl von Natura 

Mit den Bio-Produkten von Natura macht man ebenfalls nichts falsch. Das Sortiment umfasst rund 140 Artikel, welche alle nach Bio-Maßstäben produziert werden - und so überzeugt uns auch das Johannisbrotkernmehl. Neben den Siegeln bio, vegan und glutenfrei überzeugt uns hier vor allem die Ergiebigkeit: Bereits 1 Gramm reicht für etwa 100 Milliliter Flüssigkeit. 

Das Pulver von Natura im Überblick:

  • 100 Gramm
  • aus kontrolliert biologischem Anbau
  • sehr ergiebig
  • für warme und kalte Speisen

Johannisbrotkernmehl als Zusatzstoff in der Lebensmittelindustrie

In der Lebensmittelindustrie ist Johannisbrotkernmehl als Zusatzstoff unter der Nummer E 410 bekannt. Neben seiner Verwendung als Bindemittel dient es hier dank seiner idealen Quellfähigkeit in erster Linie als Geliermittel und Stabilisator: Während sich das Mehl in heißem Wasser auflöst, quillt es unter kaltem Wasser auf.

Allen voran die glutenfreien Backwaren, ist das Mehl in zahlreichen, fertigen Lebensmitteln zu finden, zum Beispiel in: 

  • Konfitüre
  • Marmelade
  • Speiseeis
  • Saucen
  • Gelee
  • Pudding
  • Milchgetränke
  • Obst- und Gemüsekonserven

 

Wie gesund ist Johannisbrotkernmehl?

Johannisbrotkernmehl verfügt über einen hohen Anteil an Ballaststoffen, welche sich prima auf die Verdauung und die Darmgesundheit auswirken. Es ist glutenfrei und laktosefrei und eignet sich somit sehr gut für Menschen, die ihren Speiseplan entsprechend ihrer Unverträglichkeiten gestalten müssen. Weiter liefert das Mehl Kalzium, Magnesium und Kalium und ist proteinreich

Wer sich vegan oder pflanzenbasiert ernährt, ist mit diesem Bindemittel für Saucen, Suppen oder Desserts ebenfalls sehr gut beraten. 

 

Warum ist Johannisbrotkernmehl ungesund?

Johannisbrotkernmehl kann leicht abführend wirken und zu Blähungen bei einem Reizdarm-Syndrom führen. Weiter kann es bei Menschen mit einer Soja-Allergie zu einer Kreuzreaktion kommen. 

Ist Johannisbrotkernmehl schädlich?

Negative Schlagzeilen machte das pflanzliche Bindemittel zuletzt Ende 2021: Foodwatch warnte im November vor Johannisbrotkernmehl - der Grund: der Giftstoff Ethylenoxid. Bei der Herstellung schien das Bindemittel mit Ethylenoxid, einem Stoff, der vor allem in Desinfektionsmitteln zu finden ist, in Berührung gekommen zu sein. Zahlreiche Lebensmittel werden daher laufend zurückgerufen. 

Für den aktuellen Stand, etwaige Rückrufe und der eigenen Sicherheit am besten unter Lebensmittelwarnung.de und der Seite der Verbraucherzentrale vor dem Kauf über den aktuellen Stand informieren. 

 

Kann ich Johannisbrotkernmehl ersetzen?

Eine sehr beliebte Johannisbrotkernmehl-Alternative zum Andicken ist Guarkernmehl. Agar Agar oder Guar Gum zählen ebenfalls zu den beliebtesten, rein pflanzlichen Gelier- und Verdickungsmitteln. 

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved