Putenmedaillons zu Kürbis-Kartoffel-Püree

Aus kochen & genießen 2015/1
4
(2) 4 Sterne von 5

Der Clou dazu: geschmorte und leicht karamellisierte Honigschalotten

Noch mehr Lieblingsrezepte:

Zutaten

Für  Personen
  • 400 g   Hokkaidokürbis  
  • 750 g   mehligkochende Kartoffeln  
  • 2 Zweig/e   Rosmarin  
  • 75 g   Schalotten  
  • 700 g   Putenschnitzel  
  •     Salz  
  •     Pfeffer  
  • 2 EL   Öl  
  • 1 EL   Honig  
  • 1 TL   Zucker  
  • 150 ml   Milch  
  • 1 EL   Butter  

Zubereitung

40 Minuten
ganz einfach
1.
Kürbis waschen, Kerne entfernen und das Fruchtfleisch mit Schale klein schneiden. Kartoffeln schälen, waschen und klein schneiden. Beides in Salz­wasser ca. 20 Minuten kochen. Rosmarin waschen und in Stücke zupfen. ­Schalotten schälen und je nach Größe halbieren oder vierteln.
2.
Fleisch waschen, trocken tupfen und in 12 Medaillons schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. 1 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Medaillons darin evtl. in 2 Portionen unter Wenden 4–5 Minuten braten. Ca. 2 Minuten vor Ende der Garzeit Rosmarin zugeben.
3.
In einer zweiten Pfanne 1 EL Öl erhitzen. Schalotten darin bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten glasig dünsten. Honig und Zucker zugeben und bei schwacher Hitze ca. 1⁄2 Minute schmelzen. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen, warm stellen. Bratsatz mit 100 ml Wasser ablöschen. Fond durch ein Sieb zu den Schalotten gießen und ca. 4 Minuten einkochen.
4.
Kartoffeln und Kürbis abgießen. Milch und Butter zugeben und alles zu Püree stampfen. Püree, Medaillons und Schalotten anrichten.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Portion ca. :
  • 430 kcal
  • 48 g Eiweiß
  • 10 g Fett
  • 33 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved