Quarkbällchen

3.67647
(34) 3.7 Sterne von 5

Saftiger Teig und drumherum eine süße Zuckerkruste - so müssen Quarkbällchen sein. Mit unserem Rezept schmecken sie wie vom Bäcker.

Woraus bestehen Quarkbällchen?

Der Teig für selbst gemachte Quarkbällchen besteht aus 6 einfachen Zutaten. Neben Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und Eiern ist Quark einer der Hauptbestandteile. Schließlich verleiht er dem Traditionsgebäck ja auch seinen Namen. Sind die Quarkbällchen ausgebacken, werden sie, genau wie Berliner, noch heiß in Zucker gewälzt und sind dann fertig zum Vernaschen.

Welches Fett eignet sich zum Ausbacken?

Um die Quarkbällchen zu fritteren, sind geschmacksneutrale, hoch erhitzbare Pflanzenöle wie Sonnenblumenöl oder Rapsöl, Kokos- oder Palmfett am besten geeignet.

Extra-Tipp: Die ideale Temperatur, um die Quarkbällchen zu frittieren, beträgt ca. 170 °C. Wer kein Küchenthermometer zur Hand hat, kann die Kochlöffel-Methode anwenden, um die Temperatur zu überprüfen. Dafür einfach den Stiel eines Holzkochlöffels oder ein Holzstäbchen in das heiße Fett tauchen. Steigen kleine Bläschen daran auf, ist es heiß genug und die Quarkbällchen können ausgebacken werden.

Zutaten

  • 250 Mehl 
  • 1 Päckchen  Backpulver 
  • 125 Zucker 
  • 2 Päckchen  Vanillezucker 
  • 250 Magerquark 
  • 3   Eier 
  •     Frittierfett 
  •     Zucker 

Zubereitung

60 Minuten
leicht
1.
Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben und gut miteinander vermengen. Zucker und Vanillezucker untermischen.
2.
In einer zweiten Schüssel Quark und Eier miteinander verrühren. Quarkmasse zu den trockenen Zutaten geben und mit den Schneebesen des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verrühren.
3.
Ca. 1 l Frittierfett in einem Topf auf 170 °C erhitzen. Teig in einen Spritzbeutel ohne oder mit großer runder Tülle (ca. 3 cm Durchmesser) füllen. Pro Quarkbällchen über dem heißen Fett vorsichtig einen Teigstrang von 3 cm herausdrücken und mit einem Küchenmesser abtrennen. Die Quarkbällchen ca. 3-5 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Hinweis: Nicht zu viele Quarkbällchen auf einmal ausbacken, da sie im Fett noch aufgehen.
4.
Die Quarkbällchen mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Den übrigen Teig ebenso verarbeiten.
5.
Quarkbällchen noch heiß in Zucker wälzen und am besten lauwarm servieren.
Rezept bewerten:

Kategorien & Tags

Foto: ShowHeroes

Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved