Quittengelee selber machen - so geht's

Von September bis November haben Quitten Saison. Höchste Zeit also, sich mit den Herbstfrüchten einzudecken, um daraus süßes Quittengelee herzustellen. Wie das am besten gelingt, verraten wir hier. So geht's!

 

Quittengelee - Zutaten für ca. 8 Gläser à 250 ml:

  • 4-6 kg Quitten
  • 2 Pakete (à 500 g) Gelierzucker 2:1 (für je 1 kg Früchte bzw. 900 ml Fruchtsaft)
  • 2 Mulltücher
  • 8 Schraubgläser mit Deckel (à ca. 340 g bzw. 250 ml)
 

Quittengelee selber machen - Schritt für Schritt:

Quitten abtropfen lassen
Gekochte Quitten in Mulltücher geben und über Nacht abtropfen lassen, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
  1. Mit einem Geschirrtuch den feinen Flaum von den  Quitten reiben. Die Früchte im Anschluss waschen.
  2. Die Quitten samt Kerngehäuse mit einem scharfen Küchenmesser grob zerteilen und anschließend mit 2 l Wasser in einem großen Topf aufkochen. Zugedeckt ca. 1 Stunde köcheln lassen. In der Zwischenzeit zwei große Siebe mit je einem angefeuchteten Mulltuch auslegen und zum Auffangen des Saftes auf Töpfe setzen.
  3. Die gekochten Quitten samt Flüssigkeit auf die Mulltücher verteilen und mindestens 12 Stunden, am besten über Nacht, abtropfen lassen.
  4. Am nächsten Tag Tücher mit den Quitten ausdrücken. 1800 ml Quittensaft abmessen und mit 2 Paketen Gelierzucker in einem großen Topf verrühren. 
  5. Den Quittensaft bei starker Hitze aufkochen und mindestens 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Dabei die ganze Zeit rühren, damit nichts anbrennt und genügend Flüssigkeit verdampfen kann.
  6. Nun eine Gelierprobe machen: Dazu einen Klecks Quittengelee auf eine kalte Untertasse geben (diese z. b. vorher in den Kühlschrankstellen). Wird das Quittengelee schnell dicklich und fest, kann es in Gläser gefüllt werden. Sollte es noch zu flüssig sein, zusätzlich ein Päckchen (5 g) Zitronensäure in das heiße Quittengelee rühren.
  7. Das fertige Gelee sofort in saubere, heiß ausgespülte Gläser füllen und verschließen. Die Gläser ca. 5 Minuten auf den Deckel stellen. So wird die noch im Glas vorhandene Luft sterilisiert, und es entsteht ein Vakuum. Dann Gläser wieder umdrehen und Quittengelee auskühlen lassen.
 

Wie lange ist Quittengelee haltbar?

Das selbst gemachte Quittengelee hält sich bei kühler Lagerung 6-9 Monate. Wichtig ist, dass saubere, möglichst sterile Gläser und Deckel verwendet werden.

 

Was kann man noch aus Quitten machen?

Quittengelee selber zu machen ist wohl die beliebteste Art, Quitten zu verarbeiten. Aber das Kernobst kann noch mehr:

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved