Teriyaki-Lachs mit Wasabi-Kartoffelstampf und Sesam-Zuckerschoten

3.6
(5) 3.6 Sterne von 5

Zutaten

Für  Personen
  • 500 g   Lachsfilet (ohne Haut)  
  • 50 ml   Teriyakisoße  
  • 2 EL   flüssiger Honig  
  •     Saft von 1/2 Zitrone 
  • 2 EL   Öl  
  • 1 kg   Kartoffeln  
  •     Salz  
  • 250 g   Zuckerschoten  
  • 200 ml   Milch  
  • 25 g   Butter  
  • ca. 2 EL   Wasabi  
  •     geriebene Muskatnuss  
  • 1 EL   Sesamöl  
  • 1 TL   geschälte Sesamsaat  
  • 2–3 EL   chienesiche Grillsoße (Hoi-Sin-Sauce) 
  •     Dill zum Garnieren 
  •     Öl für das Backblech 

Zubereitung

50 Minuten
leicht
1.
Lachsfilet waschen, trocken tupfen und in 4 Tranchen schneiden. Teriyakisoße mit Honig, Zitronensaft und Öl verrühren. Filets mit Teriyakisoße beträufeln und zugedeckt ca. 20 Minuten kalt stellen. Kartoffeln schälen, waschen und in kochendem Salzwasser 20–25 Minuten garen. Zuckerschoten waschen, putzen und schräg der Länge nach halbieren
2.
Lachs auf ein geöltes Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 15 Minuten garen. Milch und Butter in einem kleinen Topf erwärmen. Kartoffeln abgießen, Milch-Buttermischung zufügen und alles mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen. Mit Wasabi verrühren, mit Salz und Muskat abschmecken. Kartoffelpüree warm halten
3.
Sesamöl in einer Pfanne erhitzen. Zuckerschoten darin ca. 2 Minuten braten, dann Sesamsaat zugeben. 1–2 weitere Minuten braten, bis der Sesam goldbraun ist. Lachs aus dem Backofen nehmen. Püree, Zuckerschoten und Lachs auf Tellern anrichten. Lachs mit Grillsoße beträufeln und mit Dill garnieren
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Person ca. :
  • 650 kcal
  • 2730 kJ
  • 33 g Eiweiß
  • 33 g Fett
  • 54 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Pankrath, Tobias

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved