Carpaccio vom Sylter Galloway-Rind mit wat druff

Aus LECKER-Sonderheft 2/2013
0
(0) 0 Sterne von 5

Zutaten

Für  Personen
  • 250 g   Rinderfilet (Mittelstück)  
  • 4 EL   Schlagsahne  
  • 100 g   Mayonnaise  
  • 50 g   Crème fraîche  
  •     Salz  
  •     Pfeffer  
  • 1 EL   Pinienkerne  
  • 50 g   Rucola  
  • 1–2 EL   gutes Olivenöl  
  •     Meersalz (z. B. Fleur de Sel) 
  •     einige Tropfen Balsamico-Essig  
  • 100 g   Kapernäpfel  
  • 2   Bio-Zitronen  
  •     Frischhaltefolie  
  •     kleiner Gefrierbeutel  

Zubereitung

25 Minuten
einfach
1.
Filet trocken tupfen, in Frischhaltefolie wickeln und 1–2 Stunden im Gefrierfach anfrieren, so lässt es sich besser in dünne Scheiben schneiden.
2.
Inzwischen für die Soße Schlagsahne leicht anschlagen. Mit Mayonnaise und Crème fraîche verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
3.
Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten und herausnehmen. Rucola putzen, waschen und trocken schütteln. Vier Teller in den Kühlschrank stellen.
4.
Filet aus dem Gefrierfach nehmen, aus der Folie wickeln und mit einem scharfen Messer in sehr dünne Scheiben schneiden. Die leicht gekühlten Teller dünn mit etwas Soße bestreichen. Filetscheiben rosettenförmig darauf verteilen und dünn mit Öl bepinseln.
5.
Mit Meersalz bestreuen. Essig darüberträufeln. Rest Soße in einen Gefrierbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden und die Soße in Streifen so auf das Filet spritzen, dass Quadrate entstehen. Mit Pinienkernen, Rucola und Kapern­äpfeln garnieren.
6.
Halbierte Zitronen dazureichen. Dazu schmeckt Baguette.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Person ca. :
  • 370 kcal

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved