Geschnetzelte Entenbrust in Rotweinsoße

2
(1) 2 Sterne von 5

Zutaten

Für  Personen
  • 300 g   kleine, weiße Champignons  
  • 175 g   Schalotten  
  • 2 (ca. 700 g)  Entenbrustfilets  
  •     Salz  
  •     Pfeffer  
  • 1-2 TL   Tomatenmark  
  • 100 ml   trockener Rotwein  
  • 200 ml   klare Hühnerbouillon (Instant) 
  • 2 EL   heller Soßenbinder  
  • 600 g   tiefgefrorene Romanesco-Röschen  
  • 20 g   Butter oder Margarine  
  •     geriebene Muskatnuss  
  •     Tomatenröschen und Minze zum Garnieren 

Zubereitung

45 Minuten
leicht
1.
Champignons putzen, Schalotten schälen. Entenfilets waschen, trocken tupfen und die Haut vom Fleisch lösen. Haut würfeln, Fleisch in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Haut in einer Pfanne kross auslassen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Entenfett, bis auf 3-4 Esslöffel, aus der Pfanne nehmen. Restliches Fett erhitzen und das Fleisch knusprig braun braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und aus der Pfanne nehmen. Champignons und Schalotten im heißen Bratfett ebenfalls anbraten, Tomatenmark, etwas Salz und Pfeffer unterrühren und mit Rotwein und Hühnersuppe ablöschen. Zugedeckt ca. 5 Minuten schmoren. Fleisch zufügen, Soßenbinder unter Rühren einrieseln, und nochmals 1 Minuten köcheln lassen. Romanesco-Röschen in kochendes Salzwasser geben, aufkochen und ca. 3 Minuten köcheln lassen. Romanesco auf einem Sieb abtropfen lassen. Fett in einem Topf erhitzen, Romanesco darin schwenken und mit Muskat würzen. Mit dem Geschnetzelten auf Tellern anrichten und mit Tomatenröschen und Minze garniert servieren. Dazu schmecken Salzkartoffeln oder Bandnudeln
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Person ca. :
  • 520 kcal
  • 2180 kJ
  • 39 g Eiweiß
  • 35 g Fett
  • 9 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Först, Thomas

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved