Klassischer Zebrakuchen

Aus lecker.de
4.153845
(13) 4.2 Sterne von 5

Das Fernglas kannst du ruhig in der Tasche lassen: Es spricht nichts dagegen, diesem fein gestreiften Zebrakuchen ganz nah zu kommen und dann geht's auf Gaumensafari.

Wie gelingt Zebrakuchen?

Im Rezept-Video zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie das tolle Muster im Kuchen perfekt gelingt. Das Geheimnis ist die flüssige Konsistenz des Rührteiges. Die Hälfte färben wir mit Kakao dunkel und schichten abwechselnd dunklen und hellen Teig mittig in die Springform. Von dort verteilt sich der Teig und das Muster bildet sich.

Und was ist mit einer Glasur? Nach dem Backen vollenden wir den Zebrakuchen dann mit einer feinen Schicht Zuckerguss, so wird daraus ein toller einfacher Geburtstagskuchen, den du nach Lust und Laune mit Süßigkeiten dekorieren kannst.

Welches Öl verwendet man für Zebrakuchen?

Um die spezielle Konsistenz des Teiges zu erreichen, ist es wichtig mit Öl und nicht mit Butter zu backen. Am besten geeignet sind geschmacksneutrale, raffinierte Öle wie Raps-,  Sonnenblumen- oder Keimöl.

Wie lange ist Zebrakuchen haltbar?

Damit der Kuchen lange saftig bleibt, solltest du ihn nach dem Backen auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen und anschließend in eine Vorratsdose verpacken. So aufbewahrt hält der Kuchen mindestens 3 Tage bei Zimmertemperatur. Alternativ kannst du Zebrakuchen prima einfrieren, allerdings besser ohne Guss. Eingefrorener Kuchen sollte nach ca. 4 Monaten verzehrt werden.

Zebrakuchen in tollen Varianten

Das markante Zebra-Muster lässt uns nicht mehr los, deshalb haben wir eine Reihe neuer Rezepte für Zebrakuchen entwickelt. Wie wäre es zum Beispiel mit Zebrakuchen mit Zitronencreme, einer Variante aus der Gugelhupf-Form mit Schokoladenglasur oder gar einen Zebra-Käsekuchen? Lass' dich von unserer Liebe zu Streifen anstecken!

Zebrakuchen - Grundrezept:

Zutaten

Für Stücke
  • 300 Mehl 
  • 1 Pck.  Backpulver 
  • 200 Zucker 
  • 4   Eier 
  • 250 ml  Sonnenblumenöl 
  • 100 ml  Milch 
  • 2 EL  Backkakao 
  • 1 Pck.  Vanillezucker 
  • 100 Puderzucker 
  • 3 EL  Zitronensaft 

Zubereitung

65 Minuten
ganz einfach
1.
Den Boden einer Springform (22 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Mehl mit Backpulver und Zucker mischen. Eier, Öl und Milch dazugeben und 2 Minuten mit den Schneebesen des Handmixers glattrühren.
2.
Hälfte des Teigs in eine zweite Schüssel umfüllen, Kakao und Vanillezucker dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren.
3.
2-3 EL des hellen Teiges in die Mitte des Springformbodens geben. Direkt mittig auf den hellen Teig 2-3 EL des dunklen Teiges geben. So weiter verfahren, bis beide Teige aufgebraucht sind und der Springformboden komplett bedeckt ist.
4.
Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180 °C (Ober-/Unterhitze) ca. 45 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
5.
Zebrakuchen aus der Form lösen. Puderzucker mit Zitronensaft glattrühren und den Guss mit einem Esslöffel auf dem Kuchen verteilen, sodass die Marmorierung noch durchschimmert.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 410 kcal
  • 5 g Eiweiß
  • 23 g Fett
  • 45 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: ShowHeroes

Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved