Die besten Eisportionierer im Vergleich

Stephanie Meyer

Eis? Ja! Aber bitte in Form von gleichmäßigen Eiskugeln. Und die formst du mit einem guten Eisportionierer spielend leicht. Wir zeigen dir die besten Modelle im Vergleich und geben dir Tips zum Kauf!

Die besten Eisportionierer im Vergleich!
Mit einem Eisportionierer formst du ohne großen Kraftaufwand schöne Eiskugeln, Foto: subjug/iStock
Inhalt
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Eisportionierer - Die besten Modelle zum Kaufen
  3. Wie funktioniert ein Eisportionierer?
  4. Welche Typen an Eisportionierern gibt es?
  5. Worauf sollte ich beim Kauf eines Eisportionierers achten?
  6. Wie benutze ich einen Eisportionierer?
  7. Wofür kann ich einen Eisportionierer in meiner Küche noch verwenden?
  8. Welcher Eisportionierer ist für Linkshänder geeignet?
  9. Der Eisportionierer für kleine Kugeln
  10. Unser Fazit zu Eisportionierern 
 

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einem Eisportionierer kannst du – ohne großen Kraftaufwand – Eiscreme zu gleichmäßigen Kugeln formen.
  • Es gib drei Typen des Eiskugelformers: Den Zangenportionierer, den Eisdipper oder Eislöffel und den Eisportionierer mit Hebelmechanismus.
  • Neben Eiscreme formst du damit auch andere Speisen zu appetitlichen Bällchen.
 

Eisportionierer - Die besten Modelle zum Kaufen

Ob selbst gemachte Eiscreme aus deiner Eismaschine oder fertig gekauftes Speiseeis aus dem Supermarkt. Zum Formen harter Eismassen benötigst du einen Eisportionierer. Wir zeigen dir, welche Modelle uns überzeugt haben und erklären die Unterschiede der verschiedenen Varianten dieses klassischen Küchenutensils.

OXO Good Grips Eisportionierer

Spielend leicht formst du mit dem OXO Good Grip deine Eiskugeln. Was diesen Eisportionierer so begehrt macht? Die Kombination aus einem rutschfesten Griff aus elastischem Kunststoff und einer stabilen Laffe aus Aluminium – beides macht ihn zu einem praktischen Küchenhelfer. 'On top' bietet er dir einen praktischen Auswurfmechanismus, der selbst die härteste Eismasse, ohne großen Kraftaufwand zu gleichmäßigen Kugeln formt.

Insbesondere den rutschfesten Griff, der sowoh für Rechts- als auch für Linshänder zu bedienen ist, loben die Kunden: "Der Oxo Eiscremeportionierer liegt mit seinem gummierten, geriffeltem Griff, gut in der Hand und man kann den Portionierhebel mit dem Daumen sehr gut erreichen." Aber auch beim Rollen der Eiskugeln überzeugt er die Käufer zu 100 Prozent: "Geht super einfach und megaschnell. Zur Not kann man sich noch warmes Wasser dazu stellen und ihn vorher darin eintunken."

Die Fakten:

  • Eisportionierer mit Auswurfmechanismus
  • Stabile Laffe aus Aluminium mit Antihaftbeschichtung
  • Rutschfester Griff aus elastischem Kunststoff
  • Für Rechts- und Linkshänder gleichermaßen geeignet
  • Abmessungen: 30,7 cm x 13,2 cm x 5,1 cm

Midnight Scoop Edelstahl-Eisportionierer 

Du willst deine empfindlichen Handgelenke schonen? Dann empfehlen wir dir den ergonomisch geformten Portionierer Midnight Scoop. Das Besondere daran? Die Kraftübertragung wird bei diesem Modell komplett auf Schultern und Oberarme gelenkt. So rollst du Eiskugeln, ohne deine Gelenke zu strapazieren. Gleichzeitig punktet der hochwertige Eisdipper mit seinem Edelstahl-Look. Das lässt ihn nicht nur sehr stylish aussehen, sondern macht ihn zudem extrem robust und langlebig. 

Du suchst nach einem Geschenk für einen Eis-Fan? Dann ist dieser Löffel das ideale Geschenk. Verpackt in hübschen Box lässt dieses hochwertige Accessoire die Herzen aller Eisliebhaber höher schlagen: "Liegt gut in der Hand - Eintauchen in heißes Wasser und schon kann das härteste Eis raus gestochen werden - super."

Die Fakten:

  • Hochwertiger Eislöffel aus Edelstahl
  • Ergonomisch geformter Griff für eine optimale Hebelleistung
  • Extra Spitze Laffe zum leichteren Einstechen in gefrorenes Eis
  • Spülmaschinenfest

WMF Eisportionierer

Du möchtest gerne Eiskugeln, die aussehen wie aus der italienischen Eisdiele? Mit dem Eisportionierer der Traditionsmarke WMF gelingt dir das Formen deiner Bällchen mühelos.

Selbst sehr hartes Eis portionierst du damit mühelos – dank des stabilen Materials aus Edelstahl. Hier stimmt Qualität und Preis und damit ist dieser Eisportionierer unser Sieger Preis/Leistung.

Das Produkt überzeugte bereits viele Kunden und ein begeisterter Käufer schreibt dazu: "Das hier ist der Beste, über den geht nichts. Habe ich auch schon verschenkt, da ich den wirklich gut und sein Geld wert finde. Bei anderen klebt oft die Kugel drin, das ist hier sehr elegant gelöst. Ein Druck auf den Auswerfer und die Kugel kommt wunderschön geformt heraus."

Die Fakten:

  • Eisportionierer mit klassischem Hebelmechanismus
  • Material: Chromagarn – rostfreies Edelstahl
  • Abmessungen: 18 cm x 5 cm x 2,8 cm
  • Besonderheiten: geschmacks- und geruchsneutral, formstabil und spülmaschinenfest
  • Dieser Eisportionierer ist sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder gedacht.

LACOR Eiszange

Du möchtest gerne einen Eisportionierer wie in der Eisdiele? Die professionelle Eiszange von LACOR begeistert mit hochwertigem und stabilem Edelstahl und formt mit seiner knapp vier Zentimeter breiten Schale gleichmäßige, aber eher etwas kleinere Eiskugeln. Ein klassischer Portionierer, der nicht nur nicht nur zum Anrichten von Eiscreme super ist:

"Ich nutze dieses Eisportionierer, um damit Kokosöl zu portionieren. So kam mir die Idee hierfür den Eisportionierer anzuschaffen und ich bin begeistert! Der Eisportionierer ist super verarbeitet. Die Aufnahme von Kokosöl/Kokosfett oder Butter funktioniert prima und das Herauslösen ebenfalls. Gutes Portionieren, schnell und sauber."

Die Fakten:

  • Hochwertige Eiszange aus Edelstahl
  • Formt Eiskugeln mit einem Durchmesser von knapp vier Zentimetern.
  • Leichtes Herauslösen der Eismasse durch das Zusammendrücken des Zangengriffes.

Kitchenaid Eiscremeportionierer 

Mit dem Eisportionierer von KitchenAid formst du ganz klassisch deine Eisbällchen. Ein ergonomisch geformter ABS-Griff gibt dir Halt und selbst ganz hartes Eis formst du damit leicht. Zudem sieht er superstylish aus.

Das sagen zufriedene Kunden dazu: "Nicht nur stylisch, sondern auch sehr robust! Auch wirklich hartgefrorenes Eis kann man gut portionieren. Leicht zu reinigen! Absolut empfehlenswert!"

Die Fakten:

  • Material: Edelstahl und ABS-Kunststoffgriff mit Hochglanzfinish
  • Abmessungen: 3,3 cm x 7,6 cm x 27,9 cm
  • Besonderheiten: spülmaschinengeeignet

 

Wie funktioniert ein Eisportionierer?

Der klassische Eisportionierer besteht aus einer halbgeöffneten Schale und einem festen, ergonomischem, stabilen Griff. Indem du mit der Mulde oder Laffe über die Oberfläche der Eiscreme rollst, formst du damit aktiv gleichmäßige Eiskugeln. Die feste Eismasse löst sich dann entweder mechanisch oder thermisch, durch Wärme. Ein Auslösemechanismus, durch Zangengriffe oder durch eine Auslösetaste, helfen die Kugeln zu portionieren. Ein einfacher Eislöffel ist hingegen mit einer guten Wärmeleitung im Inneren des Materials ausgestattet. Diese unterstützt das schnelle Loslösen aus dem Löffel.

Doch wie funktionieren die drei verschiedenen Typen an Eisportionierern im Detail?

 

Welche Typen an Eisportionierern gibt es?

Die Eiszange  – der klassische Eiscremeportionierer aus der Eisdiele

Dieser Portionierer zeichnet sich durch eine halbrunde, leicht geöffnete Schale aus. Darin befindet sich ein Metallband, das sich beim Zusammendrücken der beiden Zangen bewegt und so das Herauslösen der Eiskugeln erleichtert. Diese Variante findet häufig Verwendung in Eisdielen und ist für eine häufige Nutzung ausgelegt.

Der Eislöffel oder der Eisdipper

Dieses Küchenutensil ähnelt einem gewöhnlichen Esslöffel mit einem extra dicken Griff und eine extragroßen, halbrunden Schale zum Herauslösen der Eiscreme. Damit sich die gefrorene Eismasse damit gut aus ihrem Behälter entnehmen lässt, sind diese Portionierer mit einer speziellen Beschichtung versehen, welche die Körperwärme schnell ins Innere des Materials leitet und so das Auslösen von Eiskugeln ermöglicht.

Der Eisportionierer mit Hebelmechanismus

Der Portionierer zeichnet sich durch einen einfachen Auslösemechanismus und eine halbrunde Schale aus. In der Schale des Löffels befindet sich eine Zunge, die durch Betätigung des Hebels die Eismasse aus der Schale löst.

 

Worauf sollte ich beim Kauf eines Eisportionierers achten?

Damit du das für dich passende Utensil findest, haben wir dir die wichtigsten Kriterien für deine Kaufentscheidung aufgelistet

Die Größe

Die meisten Eiportionierer variieren zwischen drei und sieben Zentimetern Durchmesser. Eine durchschnittliche Kugel aus der Eisdiele fasst mindestens 50 bis 70 Milliliter Eiscreme, was ungefähr einem Durchmesser von fünf Zentimetern entspricht. Portionierer mit drei Zentimeter Durchmesser formen also süße Mini-Eiskugeln – ideal für Kinder-Eisbecher. Möchtest du lieber etwas größere Kugeln, solltest du einen Eislöffel mit mindestens vier Zentimetern Durchmesser wählen.

Das Material

Unabhängig von Größe oder Typ des Eisportionierers, hast du zudem die Wahl zwischen verschiedenen Materialien. Am häufigsten dabei sind: Edelstahl, Zink Aluminium oder Kunststoff – gerne auch in Kombination.

Doch welche Vor- und Nachteile bieten sie im Einzelnen?

Edelstahl

Dieses Material ist bei Küchenutensilien allgemein sehr beliebt. Warum? Egal ob Pfanne, Sparschäler oder eben Eisportionierer, Edelstahl ist lebensmittelecht, stabil, rostfrei und kann zur Reinigung ohne Bedenken mit in die Spülmaschine gegeben werden. Damit die Eismasse allerdings nicht daran festklebt, sollten sie am besten mit einer speziellen Antihaft-Beschichtung ausgestattet sein.

Zink

Eisdipper aus Zink sind ebenfalls extrem robust und können zur Reinigung problemlos mit in die Spülmaschine gegeben werden.

Aluminium

Dieses Metall punktet bei Küchenutensilien allgemein mit einem geringen Gewicht und einem niedrigen Anschaffungspreis. Allerdings solltest du bedenken, dass sich, über Zeit und bei intensiven Nutzung, eventuell gesundheitsgefährdende Aluminiumpartikel lösen können.  

Kunststoff

Eine Laffe aus Kunststoff ist nicht zu empfehlen, da sie keine hohe Stabilität aufweist. Hart gefrorene Eiscreme kannst du damit schlecht portionieren. Eine Kombination aus einem stabilen Kunststoffgriff und einer Schale aus Edelstahl ist aber beliebt und praktisch.

 

Wie benutze ich einen Eisportionierer?

Egal welchen Typ an Eiskugelformer du nutzen möchtest mit diesem simplen Trick lassen sich die Bällchen noch leichter lösen: Halte die Laffe kurz vor dem Formen in lauwarmes Wasser. Anschließend stichst du mit der Mulde in die feste Eiscreme und ziehst sie langsam über die Eismasse. So rollst du aktiv Eiskugeln. Durch den leichten Hebelmechanismus oder das Zusammendrücken der Zange portionierst du sie anschließend auf Tellern, Waffeln oder Eisschälchen.

 

Wofür kann ich einen Eisportionierer in meiner Küche noch verwenden?

Mit diesem Küchenuntensil formst du auch andere Lebensmittel zu appetilichen Bällchen und kannst damit Speisen auf Tellern hübsch anrichten. Hier ein Überblick, was du mit einem Eisportionierer in deiner Küche so alles formen kannst:

  • Polenta
  • Klebereis
  • Kartoffelpüree
  • Frikadellen
  • Melonen (insbesondere Honigmelonen lassen sich super zu kleinen Kugeln formen)

 

Welcher Eisportionierer ist für Linkshänder geeignet?

Du bist Linkshänder und möchtest wissen, welcher Eisportionierer für dich der Passende ist? Es gibt spezielle Modelle, die besonders gut für Linkshänder geeignet sind:

Die besten Eisportionierer im Vergleich!
Mit einem Eisportionierer formst du gleichmäßige Eiskugeln – selbst aus sehr hartem Eis, Foto: mphillips007/iStock
 

Der Eisportionierer für kleine Kugeln

Du lebst in einem Haushalt mit Kindern? Dann könnte es sein, dass du einen Eisportionierer für eher kleinere Kugeln suchst. Wir haben da zwei Modelle gefunden, die dir gefallen könnten:

  1. WMF Profi Plus Kugelausstecher (15 cm): Ok, eigentlich ist dieser Portionierer für Melonen-, oder Butterkugeln gedacht. Wir finden aber: Ideal für kleine Eisbällchen
  2. Contacto 227700813 Eisportionierer: Mit einem Durchmesser von 30 Millimeter ist dieser Portionierer mit Auswurfmechanismus genau richtig für kleine Kügelchen

 

Unser Fazit zu Eisportionierern 

Wenn du, oder deine Familie, viel und häufig Eis esst, dann lohnt sich die Anschaffung dieses Küchenutensils auf jeden Fall. Mit den meisten Modellen formst du neben Eiskugeln auch sehr gut Reis, Melonen oder sogar Keksteig – ein unverzichtbares Utensil für eine gut ausgestattete Küche.

Du suchst noch nach den passenden Eislöffeln? Hier findest du die besten Modelle zum Tipps zum Kauf!

Kategorie & Tags
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved