Donut Maker - die besten Modelle im Vergleich

Ein Donut Maker hilft uns leckere, selbst gemachte Donuts zu zaubern, die denen vom Profi in nichts nachstehen. Wir stellen dir drei Topmodelle vor und zeigen dir, welches Gerät, was kann.

Donut Maker – die besten Modelle im Vergleich
Selbst gemachte Donuts sind soo lecker! Was bei der Zubereitung nicht fehlen darf: ein guter Donut Maker!, Foto: iStock
Inhalt
  1. Die fünf besten Donut Maker
  2. Donuts machen - so geht's
  3. Donuts schön dekorieren
  4. Donuts als perfektes, kleines Geschenk
  5. Donut Wall - der Megatrend auf Hochzeiten und Geburtstagen

Wir lieben Donuts! Klar, immerhin sind sie nicht nur unglaublich lecker, sie machen sich auch gut als kleine Aufmerksamkeit für Freunde, Familie und Kollegen oder als optisches Highlight auf einem Buffet. Da liegt aber auch schon das Problem: Möchten wir gleich für eine größere Anzahl an Personen Donuts zur Verfügung stellen, kann das ganz schön teuer werden. Die Lösung: Wir machen die kleinen Kringel mit einem Donut Maker einfach selbst!

Das ist nicht nur gut für unser Portemonnaie, die Nascherei aus dem Donut Maker wirkt so als Präsent auch gleich viel liebevoller und wir können sie je nach Anlass immer wieder anderes dekorieren und neue Rezepte ausprobieren. Weil du hier die komplette Kontrolle über die Zubereitung hast, kannst du bei selbst gemachten Donuts auch die Dosierung der Zutaten nach deinen Wünschen anpassen und so das für dich perfekte Dessert kreieren.

 

Die fünf besten Donut Maker

Damit das Ganze aber auch richtig Spaß macht, ist es wichtig, dass du einen hochwertigen Donut Maker hast. Welcher jetzt tatsächlich der Beste ist, ist und bleibt natürlich Geschmackssache. Trotzdem: Wir haben dir die vielversprechendsten und auf Amazon beliebtesten Donut Maker zusammengestellt und zeigen dir, wie sie sich unterscheiden. So kannst du dann den für dich Besten auswählen.

1. Beste Leistung: Donut Maker von Princess

Geht es nach der Meinung der Kunden, macht ein Donut Maker klar das Rennen: Princess. Ganz ehrlich, der Name und die pinke Farbe, haben uns sofort eine Frage in den Kopf schießen lassen: Sieht der Donut Maker nur gut aus oder kann der auch was? Tatsächlich bekommt der Donut Maker von Princess sehr gute 4,7 von 5 Sternen - zurecht, denn die Fakten sprechen für sich!

Alle Fakten im Überblick

  • Drei wechselbare Platten für Donuts, Donut Balls und kleine Herzküchlein
  • Hochwertige Antihaftbeschichtung
  • Leistung: 1000 Watt
  • Bewertung: 4,7 von 5
  • Preis: etwa 80 Euro

Eine Kundin schreibt dazu: "Ist wirklich total einfach zu bedienen! Verwenden ihn sehr oft. Wirklich toll, wenn Gäste kommen und auch für Kinder ein großer Spaß inklusive Dekorieren. Bei den Cake-Pops machen wir öfter Pancaketeig rein und noch einen Tropfen Nutella, echt lecker und die sind dann toll gefüllt mit einem Nutellakern".

2. Der Preis-Leistungs-Sieger: Donut Maker von Kalorik

Der Sieger in puncto Preis-Leistung kommt von Kalorik. Der Donut Maker hat zwar nur einen Aufsatz, wenn es dir aber ums Herstellen von Donuts geht, sollte das perfekt sein. Dafür kostet das Gerät aber auch nur um die 42 Euro. Die Amazon-Kunden geben dem Donut Maker eine solide Bewertung von 3,7 vom 5 Sternen und ein Käufer schreibt: "Toller Donutmaker. Das Gerät ist gut verarbeitet und lässt sich leicht wieder reinigen. Es backt gleichmäßig, man muss sich nur mit dem Füllen etwas beeilen". 

Das Einzige, was du beachten solltest, weshalb der ein oder andere Kunde einen Stern abgezogen hat: Die Donuts kommen aus diesem Maker etwas kleiner als wir sie gewohnt sind. Wenn dich das aber nicht stört, hast du hier ein tolles Gerät zu einem super Preis.

Alle Fakten im Überblick:

  • Eine Platte für sieben Donuts
  • Hochwertige Antihaftbeschichtung
  • Leistung: 700 Watt
  • Bewertung: 3,7 von 5 Sternen
  • Preis: etwa 42 Euro

3. Bester Preis: Donut Maker von Clatronic

Wenn du ein richtiges Schnäppchen schlagen willst, ist der Donut Maker von Clatronic perfekt für dich. Für um die 35 Euro bekommst du einen Donut Maker für sieben kleine Kringel. Einziger Nachteil: Der Donut Maker von Clatronic ist im Vergleich zu den beiden anderen Modellen von Princess und Kalorik nicht gerade platzsparend. Du solltest also ein gutes Plätzchen dafür in deiner Küche haben, dafür sparst du hier aber viel Geld.

Alle Fakten im Überblick:

  • Eine Platte für sieben Donuts
  • Hochwertige Antihaftbeschichtung
  • Leistung: 900 Watt
  • Preis: etwa 35 Euro

4. Ohne Elektronik: Donut Backformen aus Silikon

Es geht natürlich auch unkomplizierter und platzsparender – mit einer Donut Backform aus Silikon. Mit dem Dreierpack von FineGood kannst du gleich 18 Donuts auf einmal im Ofen backen. 

Der Vorteil gegenüber einem Donut Maker

  • Platzsparend
  • Leicht zu reinigen
  • Donuts lassen sich mit wenig Fett und gesünder zubereiten

Der Nachteil gegenüber einem Donut Maker

  • Die Konsistenz wird eher ähnlich einem Kuchen sein und weniger die eines typischen Donuts

Alle Fakten im Überblick:

  • Drei Formen für insgesamt 18 Donuts
  • Silikon sorgt für leichtes Lösen aus der Form und eine leichte Reinigung
  • Bewertung: 4,5 von 5 Sternen
  • Preis: etwa 13 Euro

5. Ohne Elektronik: Backform für Mini-Donuts

Besonders süß wirken natürlich Mini-Donuts. Die machen sich auch als Deko auf einer Torte richtig gut! Dafür brauchst du natürlich eine Backform für Mini-Donuts, so wie die von Städter. Mit der Backform kannst du gleich 24 Donuts auf einmal im Ofen backen.

Alle Fakten im Überblick:

  • Backform für 24 Mini-Donuts
  • Hochwertige Antihaftbeschichtung
  • Bewertung: 4,1 von 5 Sternen
  • Preis: etwa 19 Euro
 

Donuts machen - so geht's

Bereit für deine DIY-Donuts? Das sind die Grundzutaten:

  1. 200 ml Milch
  2. ½ Würfel Hefe 
  3. 500 g Mehl 
  4. 75 g Zucker 
  5. 75 g Öl
  6. 3 Eier 
  7. 1 Prise Salz 

Möchtest du raffinierte und immer neue Rezepte ausprobieren und dich auch mal an dem Megatrend Cronuts (Croissant-Donuts) versuchen, dann ist das Backbuch von Karin Iden eine Quelle für tolle Anleitungen und Inspirationen:

 

Donuts schön dekorieren

Ein Donut bekommt vor allem durch sein Topping das gewisse Etwas. Schöne Deko für deine selbst gemachten Donuts findest du hier:

Donut Maker – die besten Modelle im Vergleich
Mhh! Bei einem guten Donut dürfen Glasur und Streusel nicht fehlen!, Foto: iStock

Viele, bunte Streusel

Glitzer Einhörner

Meerjungfrau-Mix

Galaxy-Mix

Luxus Streusel-Mix

Natürlich dekorieren mit Blumen

 

Donuts als perfektes, kleines Geschenk

Donut Maker – die besten Modelle im Vergleich
Schön verpackt wird deine Leckerei aus dem Donut Maker zum perfekten Geschenk, Foto: iStock

Schön dekoriert und verpackt wird deine selbst gemachte Nascherei zur persönlichen Aufmerksamkeit für deine Freunde, Familie und Arbeitskollegen. Je nach Dekor und Verpackung kannst du deinen Donut natürlich immer an den Beschenkten und den Anlass anpassen. Ein paar schöne Schachteln haben wir hier für dich zusammengestellt:

 

Donut Wall - der Megatrend auf Hochzeiten und Geburtstagen

Schon mal was von einer Donut Wall gehört? Auf Hochzeiten und Geburtstagen ist sie im Moment der Megatrend! Dabei handelt es sich um eine Wand, an der die Donuts auf kleinen Holzzylindern hängen. Das sieht erst gut auf Fotos aus und macht sich dann noch besser als Dessert. 


 

Das Überraschende: Donut Walls sind auf Amazon gar nicht mal so teuer. Wir haben eine sehr schöne Variante gefunden und planen gedanklich schon mal unsere nächste Feier...

 

Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved