Elsässer Flammkuchen

Aus kochen & genießen 4/2009
Elsässer Flammkuchen Rezept

Elsässer Flammkuchen selber machen 

Viele von uns greifen für einen leckeren Flammkuchen gern auf fertigen Teig aus dem Kühlregal zurück. Dabei ist es gar nicht schwer, den Teig selber zu machen. Mit einigen wenigen Zutaten und etwas Zeit - ja, der Teig muss tatsächlich etwas gehen - zauberst du im Handumdrehen einen knusprigen, herzhaft belegten Flammkuchen Elsässer Art. Kündigt sich das nächste Mal Besuch an, bereite einfach einen Flammkuchenteig vor, belege ihn, und dann ab damit in den Ofen. Unkompliziert, schnell gemacht - und von allen Gästen heißgeliebt!

Der richtige Flammkuchenbelag Elsässer Art 

Auf einen klassischen Elsässer Flammkuchen gehört eine frische Creme aus Schmand und Crème fraîche sowie Zwiebeln und würziger Speck. Ganz easy! Nur noch mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken und schon ist so ein Flammkuchen schnell belegt und bereit, gebacken zu werden. Viele Zutaten hast du wahrscheinlich sowieso schon im Kühlschrank! Möchtest du mal etwas anderes ausprobieren, versuche dich an unserem Rezept für Flammkuchen mit Kürbis.

Welches Getränk passt zum Elsässer Flammkuchen?

Flammkuchen werden am liebsten im Herbst verspeist. Nämlich genau dann, wenn auch Federweißer wieder Saison hat. Der Jungwein, der auch in der Flasche noch vor sich hingärt, schmeckt süß und sehr fruchtig. Federweißer traditionsgemäß das Getränk zum Flammkuchen. Wem dieser etwas zu süß ist, steigt auf trockenen Weißwein um. Die leichte Säure des Weins harmonisiert einfach hervorragend mit dem knusprigen Teig und dem würzigen Belag des Flammkuchens.

Und jetzt wünschen wir dir viel Vergnügen mit unserem Rezept für Elsässer Flammkuchen und einen guten Appetit!

Zutaten

Für Personen
  • 1/2 Würfel  (21 g) Hefe 
  • 1 TL  Zucker 
  • 600 Mehl 
  •     Salz 
  • 6 EL  Öl 
  • 300 Zwiebeln 
  • 250 geräucherter durchwachsener Speck 
  • 250 Schmand 
  • 150 Crème fraîche 
  •     weißer Pfeffer 
  •     Backpapier 

Zubereitung

75 Minuten
leicht
1.
Hefe zerbröckeln und mit Zucker verrühren, bis die Hefe flüssig wird. (Dies erspart den Vorteig.).
2.
Mehl, 1/2 Teelöffel Salz, Öl und 300 ml lauwarmes Wasser in eine Schüssel geben. Angerührte Hefe zugeben und sofort zu einem glatten Teig verkneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.
3.
In der Zwischenzeit Zwiebeln schälen, halbieren und in Ringe schneiden. Speck in Streifen schneiden. Schmand und Crème fraîche verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.
4.
Hefeteig vierteln, nochmals durchkneten. Ein Viertel oval (35x 25 cm) ausrollen. Fettpfanne mit Backpapier auslegen. Teig hineinlegen. Ein Viertel der Schmandcreme auf den Teig streichen. Ein Viertel des Specks und Zwiebeln gleichmäßig darauf verteilen.
5.
Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 250 °C/ Umluft: 225 °C/ Gas: Stufe 5) 10-12 Minuten im unteren Einschub des Backofens backen. In der Zwischenzeit restlichen Teig und Belag genauso verarbeiten und backen.
6.
Fertigen Flammkuchen warm servieren.

Ernährungsinfo

8 Personen ca. :
  • 660 kcal
  • 2770 kJ
  • 12g Eiweiß
  • 42g Fett
  • 57g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved