Gin Tonic-Rezepte - so mixt du deinen perfekten Longdrink

Gin Tonic zählt zu den beliebtesten Longdrinks. Damit er so richtig gut schmeckt, kommt es vor allem auf die richtige Mischung der zwei Hauptzutaten Gin und Tonic an. Wir haben die besten Rezepte und erklären, wie dein perfekter Gin Tonic gelingt.

 

Welches Tonic passt zu welchem Gin?

Was man über die Wacholderspirituose Gin wissen sollte, kann man sich anlesen und antrinken. So hat es jedenfalls Barkeeper Lars Larsen (27) aus der Gin & Tonic Bar in Berlin gemacht. Kannst du auch: Erst diese drei Empfehlungen lesen, dann rauf und runter probieren. Cheers!

1. Tanqueray London Dry Gin (47,3 Vol.-%) + Thomas Henry Tonic Water

Tanqueray ist ein klassischer Gin mit starker Wacholderkomponente, der kräftig im Geschmack ist. Er passt perfekt zum Tonic Water von Thomas Henry, das den vielen Botanicals im Tanqueray viel Raum lässt, sich zu entfalten.

Drinktipp für Tanqueray: Am besten als Martinez. Dafür 3 cl Gin, 6 cl süßen Wermut, 0,5 cl Maraschinolikör und 2 Schuss Angosturabitter auf Eiswürfeln verrühren und abseihen. 

2. Hendrick’s Gin (44 Vol.-%) + Schweppes Indian Tonic Water

Der Hendrick's ist kräftig, würzig und zugleich schön frisch, da er mit Gurke versetzt wird. Er passt perfekt zum Indian Tonic Water von Schweppes, das zwar recht trocken, aber das zarte Gurkenaroma des Hendrick’s sehr gut durchkommen lässt.

Drinktipp für Hendrick's: Am besten als Gimlet oder als Gin and Tonic. 

3. Gin Sul Dry Gin (43 Vol.-%) + 1724 Tonic Water

Beim Gin Sul trifft erfrischende Zitruskomponente auf leichte Kräuter- und Wacholdernote. Daher passt dieser perfekt zum süßen Tonic Water von 1724, dessen feine Chininote das Zitrusaroma des Gin Sul sehr gut unterstreicht.

Drinktipp für Gin Sul: Super als Gin and Tonic oder pur auf Eis.

 

Gin Tonic - das richtige Mischverhältnis

Die perfekte Mischung deines Gin Tonics hängt klar vom Geschmack und der Auswahl von Gin- und Tonicsorte ab. Üblich ist jedoch eine 1:3 oder 1:4 Mischung - ein Teil Gin kommt auf 3 oder 4 Teile Tonic. So steht der Alkohol nicht im Vordergrund und harmoniert perfekt mit dem bitteren Tonic. Einlage oder Garnitur peppen den Klassiker auf.

 

Garnitur und Einlage für deinen Gin Tonic

Klassisch wird Gin Tonic pur getrunken. Die Verwendung verschiedener Kräuter, Gewürze und Früchte dient lediglich dazu, das Aroma der im Gin verwendeteten Botanicals aufzugreifen und zu verstärken. Hierbei spielen einerseits die eigenen Geschmacksvorlieben, andererseits die gewählte Gin-Tonic-Mischung selbst eine Rolle.

Bei der Wahl eines frischen Gins sind Zitronenzesten oder -scheiben eine super Ergänzung, vorausgesetzt der Gin wird mit einem eher neutraleren Tonic gemixt. Beerenfrüchte passen hervorragend zu fruchtigen Gins in Kombination mit floralem Tonic Water. Rosmarin- oder Thymian als Garnitur sorgen mit ihrem intensiven Geruch dafür, dass beim Trinken neue Aromen-Spiele freigesetzt werden.

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved