Lachs-Terrine mit Forellenfilets, Dill und Forellenkaviar

3.333335
(3) 3.3 Sterne von 5

Zutaten

Für  Scheiben
  • 800 g   Räucherlachs in dünnen Scheiben (400 g davon in schönen Scheiben!)  
  • 6 Blatt   Gelatine  
  • 600 g   Schlagsahne  
  • 3 TL   Meerrettich (Glas) 
  • 1 Bund   Dill  
  • 2–3 EL   Zitronensaft  
  •     Salz  
  •     Pfeffer  
  • 4   geräucherte Forellenfilets (à ca. 65 g) 
  • 5 EL   Milch  
  • 4 TL   Forellenkaviar  
  •     Zitronenspalten zum Garnieren 
  •     Frischhaltefolie  

Zubereitung

50 Minuten
leicht
1.
Eine Terrinenform (ca. 26 cm x 8,5 cm , ca. 1,25 Liter Inhalt) mit Wasser ausspülen und mit Folie auslegen. Boden und Rand der Form mit ca. 400 g schönen Lachsscheiben dachziegelförmig auslegen, dabei den Lachs an den Rändern der Form ca. 3 cm überstehen lassen
2.
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Übrigen Lachs mit 200 g Sahne und Meerrettich fein pürieren. Dill waschen, trocken schütteln, Fähnchen, bis auf etwas zum Garnieren, abzupfen, fein hacken und unter das Püree heben. Püree mit Zitronensaft, etwas Salz und Pfeffer würzen. 1 Forellenfilet längs teilen, 1 schöne Hälfte kalt stellen. Milch erwärmen, Gelatine ausdrücken und darin auflösen. 1–2 EL Püree einrühren. Gelatinemischung unter das Püree rühren, ca. 10 Minuten kalt stellen
3.
400 g Sahne steif schlagen, unter das Püree heben. Die Hälfte Lachsmousse in die Form füllen. Forellenfilets daraufgeben. Übrige Mousse darauf glatt streichen. Überstehenden Lachs auf die Mousse klappen. Terrine direkt mit Folie bedecken und über Nacht kalt stellen
4.
Terrine herausnehmen, obere Folie abziehen. Terrine auf eine Servierplatte stürzen, übrige Folie abziehen. Übriges Forellenfilet in 6–8 Stücke schneiden, auf die Oberseite der Terrine legen. Jeweils etwas Forellenkaviar daraufgeben, mit Zitronenspalten und Dill garnieren
5.
Wartezeit ca. 12 Stunden
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Scheibe ca. :
  • 280 kcal
  • 1170 kJ
  • 18 g Eiweiß
  • 23 g Fett
  • 2 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: Keller, Lilli

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved