Peanut-Jelly-Küsschen

Aus LECKER-Sonderheft 6/2014
0
(0) 0 Sterne von 5

Zutaten

Für  Stücke
  • 125 g   vegane Margarine  
  • 250 g   Erdnusscreme  
  • 60 g   Seidentofu  
  • 200 g   + 4 EL Rohrzucker  
  • 1 Päckchen   Vanillezucker  
  • 300 g   + etwas Mehl  
  • 2 TL   Backpulver  
  • 75 g   geröstete und gesalzene Erdnüsse  
  • 200 g   Johannisbeergelee  
  •     Backpapier  

Zubereitung

75 Minuten
ganz einfach
1.
Backofen vorheizen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller). Drei Backbleche mit Backpapier auslegen. Margarine und Erdnusscreme in einer Schüssel mit den Schneebesen des Rührgeräts cremig rühren.
2.
Tofu pürieren. Mit 200 g Zucker und Vanillezucker unter die Erdnussmasse rühren. Mehl und Backpulver mischen, kurz unterrühren.
3.
Nüsse sehr fein hacken. Mit 4 EL Zucker mischen. Teig mit leicht mehlierten Händen zu kirschgroßen Kugeln formen. In der Erdnuss-Zucker-Mischung wälzen. Mit einem Holzlöffelstiel eine Mulde in jedes Plätzchen drücken.
4.
Auf die Bleche verteilen. 150 g Gelee glatt rühren. In die Kugelmulden füllen. Plätzchen nacheinander im heißen Ofen 12–14 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
5.
Das restliche Gelee leicht erwärmen und die Kugelmulden damit auffüllen. Gelee trocknen lassen.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Stück ca. :
  • 80 kcal

Kategorien & Tags

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved