10 leckere "Apfeltaschen" Rezepte

Noch Äpfel im Haus? Mach Apfeltaschen draus! Mit unseren Rezepten ist das einfacher, als du wahrscheinlich denkst. So verwöhnst du dich und deine Lieben mit knusprigem, himmlisch gefülltem Gebäck.

 

Apfeltaschen - das Grundrezept mit Blätterteig:

Apfeltaschen-Rezept
Saftige Füllung in knuspriger Hülle: Apfeltaschen, Foto: kitty / stock.adobe.com

Zutaten für 8 Apfeltaschen:

  • 3-4 Äpfel
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 250 ml Apfelsaft
  • 2 EL Speisestärke
  • 1 Rolle Blätterteig (280 g; Kühlregal)
  • 1 Ei
  • Hagelzucker (optional)

Zubereitung:

  1. Äpfel waschen, schälen, entkernen und in feine Würfel schneiden. In einen weiten Topf geben, direkt mit Zitronensaft beträufeln und vermengen.
  2. Butter, 2 EL Zucker, Zimt und Apfelsaft (bis auf 3 EL) hinzugeben und 8-10 Minuten unter gelegentlichem Rühren kochen lassen, bis die Apfelstücke weich sind. Abkühlen lassen.
  3. Speisestärke mit restlichem Apfelsaft glattrühren, dann unter die kochende Apfelmasse rühren und noch einmal aufkochen. In eine Schüssel füllen und mit Frischhaltefolie abdecken.
  4. Blätterteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas dünner rollen, dann längs halbieren und in je 4 gleichgroße Rechtecke teilen. Jedes Rechteck einmal längs in der Mitte umklapppen, sodass beide Ecken übereinanderliegen. Dann wieder zurüclklappen, um eine Faltlinie in der Mitte zu erhalten. Die eine Hälfte 5-6 mal einschneiden, um das Teig-Muster auf der Oberseite zu erhalten. Auf die andere Hälfte ca. 2 EL Apfelmasse verteilen. Ei mit 1 EL Wasser verquirlen und den Rand des gesamten Rechtecks rundherum damit einstreichen.
  5. Die eingeschnittene Rechteckhälfte komplett über die Füllung klappen. Die Seiten fest andrücken. Mit allen Rechtecken wiederholen.
  6. Apfeltaschen mit restlichem Ei einstreichen und nach Belieben mit 1 EL Hagelzucker bestreuen. Im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 200/Ober-Unterhitze: 180 °C) 15-20 Minuten goldgelb backen.
 

Aus welchem Teig macht man Apfeltaschen?

Damit der Teig für Apfeltaschen schön luftig, locker und trotzdem knusprig wird, verwenden wir dafür gerne einen buttrigen Blätterteig. Vor allem für Anfänger und alle, die es einfach mögen, empfehlen wir den Griff zu fertigem Blätterteig aus dem Kühlregal. Der lässt sich sehr gut falten. Alternativ kannst du aber auch einen Quark-Öl-Teig backen, dünn ausrollen und wie oben beschrieben füllen. Mürbeteig hingegen lässt sich nicht ganz so flexibel formen. Gut gekühlt kannst du ihn aber prima ausrollen. Für knusprige Apfeltaschen solltest du ihn dann rund ausstechen, füllen, zu Halbkreisen überschlagen und die Ränder gut andrücken. Auch lecker: Apfeltaschen mit Hefeteig!

 

Rezept-Varianten mit Apfelmus, Eierlikör, Marzipan und Co.

Für schnelle und einfache Apfeltaschen kannst du den Teig einfach mit recht festem Apfelmus oder -kompott füllen. Marzipan, Rosinen, MandelnEierlikör oder Rum können der Fruchtzubereitung außerdem das gewisse Extra verleihen.

Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved