Grießbrei kochen – so geht das einfache Rezept

Du wolltest schon immer mal Grießbrei kochen? Mit unserem Grundrezept und der Schritt für Schritt Anleitung ist das kinderleicht. Der Klassiker unter den Süßspeisen und einfachen Desserts ist nämlich ganz schnell gekocht. So erweckt Grießbrei die Erinnerungen längst vergangener Kindertage.

Grießbrei kochen
Das Rezept zum Grießbrei kochen ist ganz einfach

Wenn dir schon Grießbrei aus dem Kühlregal schmeckt, dann solltest du ihn unbedingt mal selber kochen. Lauwarm, mit leckeren Früchten ist Grießbrei einfach ein Genuss - und es sind nur die Zutaten drin, die da auch reingehören!

 

Grießbrei kochen – Zutaten für 4 Personen:

 

Grießbrei kochen – Schritt 1:

Milch kochen
Wenn die Milch kocht ist es Zeit für Schritt 2

Milch, Zucker, Vanillezucker und Salz in einem Topf zum Kochen bringen. Dabei immer im Blick behalten, Milch kocht sehr schnell über.

 

Grießbrei kochen – Schritt 2:

Grieß einrühren
Damit sich keine Klumpen bilden wird der Grieß direkt verrührt

Topf von der heißen Herdplatte nehmen und den Grieß in die Milch rieseln lassen, direkt verrühren und nochmals unter Rühren aufkochen. Zugedeckt 5 Minuten ziehen lassen. Servieren oder nächsten Schritt befolgen.

 

Grießbrei kochen – optionaler Schritt 3:

Eischnee unterheben
Eischnee verleiht dem Grießbrei eine Extraportion Fluffigkeit

Das Eigelb vom Eiweiß trennen. Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen. Das Eigelb unter dem Grießbrei rühren. Den Eischnee vorsichtig unterheben.

Extra-Tipp: 25 g Butter vor dem Eischnee in den Grießbrei rühren. So wird der Brei wunderbar cremig und vollmundig!

 

Grießbrei kochen - Rezept mit oder ohne Ei

Ob du beim Kochen von Grießbrei ein Ei verwendest, hängt ganz von deinen Vorlieben ab. Ohne das Ei entsteht ein kompakter Brei. Mit dem aufgeschlagenem Eiklar wird die Konsistenz hingegen fluffig. Die Farbe vom Grießbrei mit Ei ist außerdem gelber.

 

Das schmeckt zum Grießbrei-Rezept

Möchtest du Grießbrei kochen, stellt sich zwangsläufig die Frage, was es dazu geben soll. Ganz klassisch wird einfach Zimt und Zucker drübergestreut. Sehr lecker ist außerdem frisches Fruchtkompott aus Obst der Saison, zum Beispiel Pflaumenkompott, Apfelkompott oder Rote Grütze. Aber auch frische Früchte schmecken zum Grießbrei unbeschreiblich gut. Probiere ihn im Sommer unbedingt mit frischen Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren! Auch exotische Früchte wie Mango oder Physalis kannst du bedenkenlos auf den Grießbrei geben.

 

Video-Tipp

 

 

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved