Induktionskochplatte – die besten Kochfelder im Vergleich

Stephanie Meyer

Du möchtest schnell und energieeffizient kochen? Dann ist eine Induktionskochpatte für dich die richtige Wahl! Von einbaubar bis transportabel, von Einzel- bis Doppel-Induktionskochfelder: Wir zeigen die besten Modelle im Vergleich und verraten, worauf du beim Kauf achten solltest.

Induktionskochplatte – die besten Kochfelder im Vergleich
Auf einer Induktionskochplatte bereitest du dein Essen schnell und energieeffizient vor, Foto: iStock/pashapixel
 

Das Wichtigste in Kürze:

  • Induktionskochplatten funktionieren mittels magnetischer Spannung
  • Diese Kochfelder erhitzen superschnell und verbrauchen so wenig Strom
  • Zum Kochen benötigst dafür ferromagnetische Töpfe 
  • Eine Induktionskochplatte wird nicht direkt heiß – damit kann auch nichts einbrennen
 

Die besten Induktionskochplatten im Test

Wir haben getestet und zeigen dir unsere Favoriten unter den Induktionskochplatten. Alle vier Modelle unseres Rankings haben uns aufgrund ihres Preis-Leistungs-Verhältnisses zu 100 Prozent überzeugen können:

MEDION Doppel-Induktionskochplatte mit zwei Kochplatten für unterwegs

Die Doppel-Kochplatte punktet mit 3500 Watt Leistung und erhitzt damit dein Essen sekundenschnell. Die Induktionskochplatte von Medion ist transportabel und damit perfekt geeignet zum Camping. Von sanft garen bis scharf anbraten ist bei Temperatureinstellungen von 60 bis 240 Grad Celsius alles möglich. Die schwarze Kristallglasplatte mit Sensor-Touch-Display begeistert die Amazon-Kunden und in unserem Lecker-Test auch uns:

"Die Hitze wird direkt in den Boden der Töpfe geleitet – so bleibt die Kochplatte fast kühl. Anbrennen überkochender Milch oder anderer Flüssigkeiten gehört damit der Vergangenheit an. Perfekt, wenn man in einem Haushalt mit Kindern lebt. Wer eine mobile Herdplatte für Campingurlaube sucht, der wird an der Medion-Induktionskochplatte lange Zeit seine Freude haben".

Die Fakten:

  • Leistung: 3500 Watt
  • Material: Schwarzes Kristallglas
  • Ausstattung: 10 Leistungsstufen links und 8 Leistungsstufen rechts, Sensor-Touch-Display, Temperaturbereich 60-240 Grad
  • Bewertung: 4,3 von 5 Amazon-Sternen
  • Lecker-Test: Klarer Favorit hinsichtlich Preis-Leistung
  • Kosten: Circa 200 Euro

Das sagt die Redaktion:

  • Was wir positiv finden: Wir loben die starke Leistung und die komfortable Bedienung des Kochfeldes. Besonders angenehm während des Kochens ist das Sensor-Touch-Display und die automatische Topferkennung. Auch der Funktionswechsels zwischen Temperatur, Watt oder Timeranzeige ist klasse. Praktisch: Wer in einem Haushalt mit Kindern lebt, für den ist die Tastensperre ein praktisches Feature zur Sicherheit im Haushalt

  • Was wir verbessern würden: Um die randlose Kochplatte für den Transport noch stabiler zu machen, fehlt – unserer Meinung nach – ein fester Rahmen aus Edelstahl oder ähnlichem. Gerade bei freihstehendet Nutzung schützt ein Rahmen die Induktionskochplatte vor Brüchen.

AEG HK634250XB Autarkes Kochfeld – die Induktionskochplatte zum Einbauen in deiner Küche

Dieses Kochfeld mit Induktion von AEG ist ein autarkes Kochfeld zum Einbau in deiner Küche, und zu Recht ist es eines der beliebtesten Modelle bei den Kunden von Amazon. Das Kochfeld überzeugt mit einer Stop- and Go-Funktion, einem Touch-Control Berührungssensor und einem Edelstahlrahmen. Besonders praktisch: Das Modell verfügt über eine sogenannte Bräterzone, auf der du ganz leicht deinen Braten im großen Gefäß zunächst scharf anbraten kannst, bevor du ihn in den Ofen schiebst.

Wie zufrieden die Kunden mit dieser Kochplatte sind, zeigt die folgende Rezension dazu: "Wir sind von einer 'normalen' Elektro-Herdplatte umgestiegen und diese Investition hat sich völlig gelohnt. Der Einbau klappte dank Standardmaßen sehr gut. Die Funktionstasten lassen sich sehr gut bedienen. Das Kochen hat nun einen ganz andere Dimension. Alles kocht viel schneller – ohne störende Geräusche. Das Runter- oder Hochregeln der Temperatur wird quasi sofort umgesetzt, ähnlich einem Gaskocher. Die Größe der verschiedenen Kochzonen ist sehr gut."

Die Fakten:

  • Leistung: 7400 Watt
  • Abmessungen: 51,6 Zentimeter x 57,6 Zentimeter x 5,5 Zentimeter
  • Material: Schwarzes Kristallglas mit Edelstahlrahmen
  • Ausstattung: Touch-Bedienfeld, Stop & Go - Funktion, Kurzzeitwecker, Ankochautomatik, Quick Start, Flexible Kochzonengestaltung, Bräterzone, Abschaltautomatik, Kindersicherung, Restwärmeübersicht, Verriegelungsfunktion, Sensor-Touch-Display, Temperaturbereich 60-240 Grad
  • Besonderheiten: OptiFix – einfaches Installationskonzept
  • Bewertung: 4,3 von 5 Amazon-Sternen und Bestseller Nummer 1 bei Induktionskochplatten
  • Lecker-Test: Sieger in der Kategorie zum Einbauen
  • Kosten: Circa 320 Euro

Das sagt die Redaktion:

  • Was wir positiv finden: Dank Standardmaßen lässt sich das autarke Induktionskochfeld überall problemlos und sehr schnell einbauen. Die Stop-N-Go-Funktion verhindert das Anbrennen und Überkochen und dank Power-Modus erhitzt sogar zwei Liter Kochwasser für Spaghettinudeln blitzschnell. Besonders praktisch: Die Bräterzone, auf die du problemlos einen großen, ovalen Bräter stellst, um deine Braten vor dem Garprozess im Ofen scharf anbraten kannst

  • Was wir verbessern würden: Sobald du ein Küchenutensil – selbst bei abgeschalteten Kochfeld – in die Nähe des Bedienfeldes ablegst, beginnt dieses sehr laut zu piepsen. Gerade wer eine sehr kleine Arbeitsfläche in seiner Küche hat und gelegentlich die Herdplatte beispielsweise zum Schneiden mitnutzt, sollte diese Eigenschaft in seine Kaufüberlegung mit einbeziehen. 

Klarstein VariCook Neo

Ob zum Camping fürs Garten- oder Wochenendhaus oder den kleinen Singlehaushalt – die Doppelkochplatte mit Induktion von Klarstein passt überall perfekt. Trotz kleiner Abmessung ist dieses mobile Kochfeld extrem leistungsstark und begeistert mit Touch-Bedienung, Timer sowie automatischer Topferkennung, die für mehr Sicherheit beim Kochen sorgt.

Die Fakten:

  • Leistung: 3500 Watt
  • Abmessungen: 51,6 Zentimeter x 57,6 Zentimeter x 5,5 Zentimeter
  • Material: Schwarzes Kristallglas mit Edelstahlrahmen
  • Ausstattung: Einstellbarer Abschalt-Timer mit 5-Minuten-Schritten für Kochzeiten von 5 bis 180 Minuten, Temperaturbereich 60-240 Grad, Warmhaltemodus mit einstellbaren Temperaturen von 60-240 Grad (Einstellung in 20 Grad-Schritten)
  • Besonderheiten: rutschfeste Gummi-Standfüße und Kindersicherung
  • Bewertung: 4,4 von 5 Amazon-Sternen und Amazon's Choice Produkt
  • Lecker-Test: Unser Liebling in den mobilen Induktionskochplatten
  • Kosten: Circa 105 Euro 

Das sagt die Redaktion:

  • Was wir positiv finden: Die schwarze Glaskeramikoberfläche ist kratzfest und pflegeleicht. Obwohl die mobilen Induktionskochplatten über weitaus weniger Watt-Leistung verfügen als Kochplatten zum Einbau, begeistert dieses Modell mit viel Leistung und sechs separat regelbaren Stufen. Besonders praktisch finden wir den Timer: Von fünf bis zu 180 Minuten Kochzeit programmierst du das Kochfeld, das sich anschließend automatisch abschaltet. 

  • Was wir verbessern würden: Die linke Kochplatte wartet mit einer Leistung von 2000 Watt auf, während die rechte Kochplatte nur 1500 Watt bietet. 

 

Wie funktioniert eine Induktionskochplatte?

Die Oberfläche eines Kochfeldes mit Induktion besteht – wie auch die des elektronischen Kochfeldes– aus Glaskeramik. Der Unterschied beider Kochfelder liegt darunter versteckt: Unter den Markierungen der Induktionskochplatte liegen flache Kupferdrahtspulen (sogenannte Induktionsspulen), die beim Einschalten ein elektromagnetisches Feld erzeugen.

Hitze entsteht dann, wenn du das passende Kochgeschirr mit magnetischen Boden darauf stellst. Die Energie des Magnetfeldes wird in diesem Moment in Wärme umgewandelt. Deshalb benötigst du für deine Induktionskochplatte unbedingt induktionsfähige Töpfe und Pfannen, bei denen sich der Boden magnetisieren lässt.

Eine Auswahl hervorragender Induktionstöpfe haben wir für dich hier zusammengestellt. Ein erstes Set mit verschieden großen Töpfen gibt es bereits ab 60 Euro zu kaufen!

Induktionskochplatte – die besten Kochfelder im Vergleich
Eine Induktionsherdplatte wird kaum warm, denn die Hitze entsteht einzig am Boden des Induktionstopfes, Foto: iStock/pashapixel
 

Was sind die Vor- und Nachteile einer Induktionskochplatte?

Sterneköche schwören auf Induktion. Und das hat vor allem diesen einen besonderen Grund: Genau wie bei einem Gasherd auch, kannst du die Hitze deines Induktionskochfeldes nach Bedarf ganz schnell drosseln oder schnell steigern. Dadurch kochst du besonders präzise. Zu heiß oder zu kalt gehört damit der Vergangenheit an. Darüber hinaus gibt es noch einige andere Vorteile, die für Induktion sprechen:

Die Vorteile:

  • Induktionskochplatten sind sehr energieeffizient und brauchen weniger Strom
  • Diese Kochplatten erhitzen sehr schnell – circa 1,5 Liter Wasser erhitzt in weniger als fünf Minuten. Einige Modelle verfügen zudem über eine Boost-Funktion für Extra-Schnelligkeit
  • Sie sind beim Kochen sehr genau: Sobald du die Temperatur herauf oder herunter regelst, bemerkst du unmittelbar eine Veränderung
  • Diese Kochplatten sind extrem sicher, denn die Wärme entsteht direkt im Boden des Topfs, während die Herdplatte sich nur minimal erwärmt
  • Sie sind einfach zu reinigen, denn tropfen Soßen oder Fette auf das Kochfeld, brennen sie nicht ein. Mühsame Kratzen von eingebrannten Speisen gehören der Vergangenheit an

Die Nachteile:

  • Definitiv der größte Nachteil sind die Anschaffungskosten – gerade, weil du zusätzlich zur Herdplatte auch noch passendes, ferromagnetisches Kochgeschirr dazu kaufen musst
 

Induktionskochplatte –  welche Typen gibt es?

Unterschieden wird grundsätzlich zwischen mobilen Induktionskochplatten und autarken Induktionskochplatten für den Einbau. Gerade wenn du häufig zum Campen unterwegs bist oder eine zweite Kochplatte für dein Gartenhaus benötigst, sind mobile Herdplatten eine gute und stromsparende Alternative.

Die Einzelkochplatte

Zum Campen reicht dir vielleicht schon eine einzige Kochplatte zum Mitnehmen aus. Diese sind leichter und kleiner als Doppelkochplatten und damit ideal zum Transportieren. Außerdem verbrauchen sie noch weniger Strom und sind daher sehr energieeffizient. Ein gutes Modell gibt es von Clatronic und ist bereits ab circa 50 Euro zu kaufen:

Die Doppelkochplatte

Wie der Name schon sagt, bekommst du bei diesem Gerät zwei Kochplatten – auch diese Modelle lassen sich gut transportieren und du hast die Möglichkeit, zwei Töpfe gleichzeitig zu erwärmen. Ein weiterer Vorteil dieses Typens ist, dass du sie eventuell leichter in einbauen kannst, als eine Einzelkochplatte.

Sehr gut bewertet und beliebt bei uns und den Amazon-Kunden ist die Induktionskochplatte von Medion. Diese Doppelkochplatte begeistert mit viel Leistung und einem Sensor-Touch-Display.

 

Fazit zu Induktionskochplatte

Falls du gerade generell vor der Entscheidung bist dir eine neue Kochplatte zu kaufen, solltest unbedingt über den Kauf einer Induktionskochplatte nachdenken. Qualitativ gute und praktische Modelle mit Doppelkochplatte gibt es bereits ab circa 100 Euro zu kaufen. 

Für Induktion spricht zudem, dass du damit sehr energieeffizient kochst und deine Speisen sehr schnell erhitzt. Ein weiteres Plus ist zudem, dass du gerade in einem Haushalt mit Kindern damit ein sehr sicheres Kochfeld hast.

Für den Fall, dass du deine alte Kochplatte in der Küche gegen eine Neue austauschen möchtest, solltest du darauf achten, dass es sich um eine autarke Induktionskochplatte, wie unseren Favoriten von AEG, handelt, die sich überall problemlos einbauen lässt.

Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved