Kochmesser - die besten Modelle im Vergleich

Schärfe, Material oder Lebensdauer - worauf kommt es bei einem Kochmesser an? Und welches ist denn nun die Nr. 1? Die besten Kochmesser im Vergleich.

Kampf der Kochmesser - Welches ist das Beste?
Schnibbeln leicht gemacht - wir zeigen euch die besten Kochmesser, Foto: iStock

In Deutschland nennen wir es Kochmesser - in anderen Küchen dieser Welt trägt es den Namen Chefmesser. Und das nicht umsonst - das Kochmesser ist das wichtigste Küchenmesser und ein echter Allrounder, der fast alles schneidet. Gerade deshalb ist es vor dem Kauf eines Kochmessers besonders wichtig auf die Qualität zu achten.  Elektrische Messer werden im Übrigen auch immer beliebter und können eine Alternative zum Kochmesser darstellen. Erst einmal zeigen wir euch aber ein paar der besten Kochmesser auf dem Markt. 

Kai Shun Premier Damastmesser

Das aus der prämierten Tim-Mälzer-Serie stammende Kai Shun Premier Damastmesser glänzt vor allem durch seine Verarbeitung und Handhabung. Dieses aus Damaststahl geschmiedete Kochmesser hat neben seiner hohen Lebensdauer eine besonders scharfe und harte Klinge. Es handelt sich hierbei um ein japanisches Kochmesser, auch Santoku genannt. Wenn du Lust auf ein echtes Erlebnis beim Kochen hast, dann ist dieses Kochmesser genau das Richtige!

Felix Solingen First Class Wood

Das Felix Solingen First Class Wood ist ein deutsches Kochmesser und kommt seinem japanischen Pendant qualitativ sehr nahe. Aus Stahl gefertigt, steht dieses Kochmesser dem Kai Shun weder hinsichtlich Schärfe und Härte der Klinge, noch in Sachen Lebensdauer in etwas nach. Es liegt hervorragend in der Hand, ist allerdings auch relativ schwer. Wenn du dich also für dieses Kochmesser entscheidest, solltest du eine gewisse Übung und Erfahrung mitbringen. 

Gräwe Damaszener Santoku-Kochmesser

Das Gräwe Damaszener Santoku-Messer ist ein Kochmesser für Jedermann. Es liegt nicht nur gut und leicht in der Hand und hat eine scharfe und harte Klinge, vor allem beim Preis-Leistungs-Verhältnis rangiert dieses Küchenmesser auf Platz Eins. Wenn du also nach einem leicht zu handhabenden und nicht zu teurem Multitalent Ausschau hälst, dann kannst du deine Suche hiermit beenden.

Global G-2 klassisches Kochmesser

Preislich gesehen das genaue Gegenteil zum Gräwe Kochmesser ist dieses Prachtstück: Das Kochmesser G-2 von Global kostet stolze 1.190 Euro - ist aber auch jeden Cent wert. Das Kochmesser wurde wegen seiner herausragenden Qualität schon oft ausgezeichnet. Glatte Konturen und eine nahtfreie Bauweise gepaart mit Molybdän-Vanadium Stahl machen es zu einem Luxus-Kochmesser. 

Tojiro Damaskus Pro 63 Kochmesser

Dieses Kochmesser überzeugt auf ganzer Linie. Die Balance zwischen Klinge und Griff ist hervorragend, es wiegt nicht viel, ist beim Schneiden sehr präzise, hochwertig verarbeitet, aber dennoch so robust, dass es täglich genutzt werden kann. Abgerundet wird das Ganze durch eine sehr angenehme Benutzung und ein elegantes Design. Das Tojiro Damaskus Pro 63 zählt in jedem Bereich zu den Favoriten und ist daher der Allrounder schlechthin - absolute Kaufempfehlung!

Mascot XM Kochmesser

Wenn du es etwas günstiger magst, aber dennoch auf gute Qualität bestehst, dann machst du mit dem Mascot XM Kochmesser absolut nichts falsch. Das Kochmesser ist auf Amazon sehr gut bewertet, wie die folgende Kundenrezension zeigt:

"Das Messer ist sehr gut verarbeitet und schneidet sehr sauber. Dieses ist durchweg hochwertig verarbeitet, der Griff ist sehr ergonomisch geformt. Auch die Balance des Messers passt super. Es wird in einer hübschen Box geliefert, sodass es auch als Geschenk taugt. Bin super zufrieden! Ich gebe eine absolute Kaufempfehlung".

Die besten Kochmesser
ProduktPreisBewertungHändler
Kai Shun Premier219,00€BestsellerAmazon
Felix Solingen First Class Wood129,90€ Amazon
Gräwe Damaszener Santoku69,99€Sieger Preis/LeistungAmazon
Global G-2 Kochmesser1.889,99€Profi-ModellAmazon
Tojiro Damaskus Pro 63339,00€ Amazon
Mascot XM22,99€ Amazon
 

Welche Arten von Kochmessern gibt es?

Bei einem Kochmesser handelt es sich um einen echten Allrounder in der Küche. Das Allzweckmesser dient zum Schneiden, Hacken und Wiegen von Lebensmitteln und ist zwischen 16 und 25 Zentimeter lang. Dabei werden drei Arten unterschieden: Das klassische deutsche Kochmesser, das japanische Santoku-Messer und das chinesische Hackmesser. 

Das deutsche Kochmesser

Das klassische deutsche Kochmesser dient als Universalmesser und ist relativ lang und schwer. Die Klinge wird zu dem ergonomisch geformten Griff hin massiver. Der Messerrücken ist dabei relativ gerade, die Schneide ist an der Messerspitze nach oben gebogen, wodurch sich das Messer ideal dazu eignet, um in Lebensmittel einzustechen und Schneidebewegungen durchzuführen. 

Das japanische (Santoku-)Kochmesser

Die japansichen (Santoku-)Kochmesser haben mit rund 18 Zentimetern oft ein kürzeres und flächigeres Klingenblatt als das deutsche Pendant. Der Messerrücken fällt zur Schneide hin ab, die wenig gebogen ist.

Das chinesische Kochmesser (Duo Dao)

Das chinesische Kochmesser ähnelt dem europäischen Hackmesser. Das Klingenblatt ist fast rechteckig und meist doppelt so hoch wie lang, zudem verläuft die Schneide relativ gerade. Die Klinge ist scharf und relativ dünn und daher im Gegensatz zum klassischen Hackebeil nicht zum Zerhacken von Knochen geeignet. 

 

Worauf kommt es bei einem Kochmesser an?

Bevor du ein Kochmesser kaufst, solltest du unbedingt wissen, an welchen Qualitätsmerkmalen du ein gutes Modell erkennst:

  • Sorgfältige Verarbeitung: Die Bestandteile des Kochmessers sollten nahtlos ineinander übergehen und es sollten keine Lücken zwischen den Komponeten bestehen.
  • Hochwertige glänzende Oberfläche: Anhand einer glänzenden und feingeschliffenen Klingenoberfläche erkennst du die qualitative Verarbeitung des Messers.
  • Auf die Größe kommt es an: Je nach Handgröße sollte auch die Größe des Messers ausgesucht werden - mit einem Kochmesser, das zwischen 20 und 25 cm lang ist, machst du aber grundsätzlich nichts falsch.
  • Balance: Bei einem guten Chefmesser sind Klinge und Griff gleich schwer - um die Balance zu testen, leg das Schneidegerät einfach mittig auf deinen Zeigefinger und schau dir an was passiert.
  • Exzellente Schneidfähigkeit: Am wichtigsten ist es aber natürlich, dass die Klinge vernünftig schneidet. Dafür ist das Material ausschlaggebend - achte darauf, dass das Kochmesser entweder aus Stahl gefertigt oder ein Keramikmesser ist.
Die besten Kochmesser im Vergleich
Die besten Kochmesser im Vergleich, Foto: iStock
 

Und welches Kochmesser nehme ich jetzt?

Für welches Kochmesser du dich am Ende entscheidest, hängt natürlich von deinen persönlichen Vorlieben ab. Wenn du ein besonders hochwertiges Kochmesser suchst und bereit bist, viel Geld auszugeben, ist das Nesmuk Kochmesser genau das Richtige für dich. Falls du wenig Geld ausgeben möchtest, aber dennoch eine vernünftige Qualität haben möchtest, dann solltest du das Mascot Kochmesser nehmen. Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis haben indes die beiden Allrounder von Gräwe und Tojiro

Eine interessante Alternative kann ein Steakmesser sein. 

Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved