Pulled Pork aus dem Ofen - so geht's

Ambitionierte Grill-Fans schwören längst auf Pulled Pork. Der Name ist Programm: Pulled Pork ist ein "gezupfter" Schweinebraten, der viel Geduld bei der Zubereitung in Anspruch nimmt. Wir erklären, wie die Geschmacksbombe im Ofen gelingt.

Als Fleisch für Pulled Pork eignen sich sowohl Schweineschulter als auch Schweinenacken. Achte beim Einkauf auf Bio-Qualität. Das Fleisch wird traditionell bis zu 20 Stunden in einem Smoker geräuchert. Dadurch wird es schön saftig und erhält ein angenehmes Raucharoma.

Doch wer nicht genügend Zeit und das passende Equipment mitbringt, kann Pulled Pork auch einfach im Backofen zubereiten. So wird's gemacht:

 

Pulled Pork aus dem Ofen - Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg Schweinenacken (ohne Knochen)
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL selbst gemachter Gewürzmix (siehe Schritt 2)
  • 200 ml Barbecuesoße
  • 100 ml Malzbier
 

Pulled Pork zubereiten - so geht's:

Braten mit Gewürzmischung einreiben
Die Gewürze sorgen für ein intensives Aroma, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
  1.  Fleisch trocken tupfen und rundherum mit Öl bestreichen.
  2. Gewürzmix anmischen: 2 TL grob gemahlenen Pfeffer, 2 EL Paprikapulver, 2 EL Cajun-Gewürzmischung, 1 TL gemahlenen Kreuzkümmel, 2 EL braunen Zucker, 1 TL Knoblauchpulver und 1–2 EL Meersalz in einem Glas mit Deckel mischen. Menge reicht für den Vorrat.
  3. Eingeöltes Fleisch mit 2 EL Gewürzmix gründlich einreiben. In einen Bräter setzen und mindestens 3 Stunden zugedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.
  4. Backofen vorheizen (E-Herd: 120 °C/Umluft: 100 °C/Gas: s. Hersteller). Fleisch darin offen ca. 6 Stunden garen.
  5. Fleisch aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen. Mit zwei Gabeln zerzupfen.
  6. Barbecuesoße und Malzbier verrühren. Nach und nach unter das Fleisch mischen. Die Fleischfasern sollen mit der Soße überzogen sein, aber nicht darin schwimmen. Pulled Pork anrichten, zum Beispiel mit Kartoffelpürree, auf Burgern oder als Vorspeise im Glas.

Gut zu wissen!

  • Ist die Menge an Pulled Pork zu groß, kann sie bedenkenlos eingefroren werden. Das Fleisch vorher abkühlen lassen und dann am besten portionsweise (z. B. à 400 g) einfrieren. Bei Bedarf auftauen und in einer heißen Pfanne in ca. 1 EL Öl unter Wenden anbraten.
  • Neben Schweinefleisch kann die Zubereitungsmethode auch auf andere Fleischarten angewandt werden, wie etwa Rindfleisch. Daraus lassen sich tolle Rezepte zubereiten wie der Pulled-Beef-Burger mit Apfel-Coleslaw.

 

Rezepte mit Pulled Pork

Nicht nur auf Burgern mit Coleslaw ist Pulled Pork der Hit. Probiere das zarte Fleisch doch mal in diesen Varianten - vor allem Übriggebliebenes lässt sich so in wahre Geschmacks-Highlights verwandeln, aber schau selbst:

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved