Carnitas – die mexikanische Pulled-Pork-Alternative

Pavel Girard

Pulled Pork kennt jeder. Aber hast du schon mal von Carnitas gehört? Die mexikanische Alternative ist einfach zuzubereiten und trotzdem genau so lecker! Wir verraten dir alles über Carnitas - und ein tolles Rezept!

Carnitas
Das würzige Carnitas kommt genau wie Pulled Pork vielseitig zum Einsatz - etwa in leckeren Tacos!, Foto: iStock/Robert Patrick Briggs
Inhalt
  1. Carnitas: Was unterscheidet es von Pulled Pork?
  2. Carnitas aus dem Ofen - Zutaten für 4 Personen
  3. Carnitas zubereiten - so geht's:
  4. Welches Küchenzubehör brauche ich für Carnitas?
  5. Welches Fleisch für Carnitas benutzen?
  6. Wofür verwendest du Carnitas?
  7. Wie gelingt Carnitas am besten?
  8. Weitere Tipps für Grillfreunde

Bei Pulled Pork handelt es sich um eine langsam in Grill oder Ofen gegarte und anschließend gezupfte Schweinefleisch-Variante. Der herzhafte Alleskönner ist immer noch ein absoluter Food-Trend - und auch bei uns findest du jede Menge Rezepte zum Thema.

Wenn du aber mal keine Lust auf Pulled Pork hast oder einfach nur ein wenig Abwechslung brauchst, haben wir eine genialen Tipp für dich: Carnitas! Hierbei handelt es sich um eine mexikanische Pulled-Pork-Alternative, die du ganz einfach zuhause im Ofen zubereitest. Mit diesem himmlischen Pork Carnitas stehen dir anschließend alle Optionen offen: So passt Carnitas etwa auch zu deinen Tacos - am besten mit feuriger Habanero-Sauce oben drüber!

 

Carnitas: Was unterscheidet es von Pulled Pork?

Carnitas wird zwar ähnlich wie so manches Pulled Pork durch langsames Garen im Saft ("Braising") hergestellt, bekommt aber am Ende zusätzlich einen besonderen Dreh: So wandert das fertig gegarte Fleisch nach dem Zupfen noch einmal kurz in den Ofen, damit es anschließend richtig schön kross wird. Deswegen nennt man das schmackhafte Gericht manchmal auch Crispy Carnitas. Details dazu liest du in unserem Rezeptvorschlag unten.

Ansonsten unterscheiden sich je nach Rezept auch die Zutaten: Carnitas enthält zum Beispiel gerne Kreuzkümmel (Cumin), während Freunde von Koriandergrün ihr Carnitas am Ende ums grüne Kraut ergänzen. Weitere Beilagen-Tipps findest du ebenfalls weiter unten im Artikel!

 

Carnitas aus dem Ofen - Zutaten für 4 Personen

  • 1-2 kg fettiges Schweinefleisch
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Salz
  • 1 Zimtstange
  • 1 Lorbeerblatt
  • 4 fein geschnittene Knoblauchzehen
  • 1 gehackte Zwiebel
 

Carnitas zubereiten - so geht's:

  1. Den Ofen bei 180 Grad vorheizen und Chilipulver, Kreuzkümmel und Salz vermischen.
  2. Das Schweinefleisch in mehrere, gleich große Teile schneiden und mit der Fettseite nach oben in einen ofenfesten Topf legen. Zusätzliches Fett wie zum Beispiel Pflanzenöl brauchst du nicht.
  3. Den Mix großzügig über alle Seiten reiben und die Zimtstange, das Lorbeerblatt, die Knoblauchzehen (oder alternativ etwas Knoblauchpaste) sowie die Zwiebel mit in den Topf geben.
  4. So viel Wasser hinzufügen, dass das Fleisch beinahe bedeckt ist.
  5. Nun kommt es so lange in den Ofen, bis das Wasser fast verdampft ist (etwa 3 Stunden), dabei wendest die Stücke regelmäßig.
  6. Danach den Topf aus dem Ofen holen, Lorbeer und Zimtstange herausnehmen und das Fleisch direkt im Topf zerrupfen.
  7. Zum Schluss das Carnitas erneut in den Ofen schieben, bis es schön knusprig ist! 
 

Welches Küchenzubehör brauche ich für Carnitas?

Neben den oben genannten Zutaten brauchst du natürlich noch das passende Küchenzubehör sowie ein paar Dinge, die deinem Carnitas den letzten Schliff geben. Mit diesen Produkten gelingt dein Carnitas am besten!

Der beste Topf für Carnitas

Für die Zubereitung von Carnitas brauchst du ein Gefäß, welches gleichzeitig groß und hoch genug ist - denn du musst ja eine ordentliche Menge Fleisch unterbringen und dein Gericht zum langsamen Garen obendrein mit Wasser aufgießen. Ofenfest muss das Produkt natürlich ebenfalls sein. Eine gute Wahl ist deshalb dieser gußeiserne Bräter mit Deckel von Kela. In diesem Schmortopf ist genug Platz für dein Carnitas und sollte das Fleisch zu schnell anbräunen, kannst du optional den dazugehörigen Deckel aufsetzen. Alternativ kannst du auch eine besonders hohe und große Auflaufform nehmen.

Ein scharfes Messer zum Schneiden von Carnitas

Vor allem für die Verarbeitung von fetthaltigem Fleisch brauchst du ein scharfes Messer - etwa wenn du beim Schweinebauch die Schwarte oder überflüssige Knochenstücke entfernen willst. Mit diesem scharfen Carbonstahl-Chefmesser von Paudin trennst du alles Überflüssige ab und separierst dein Carnitas vor dem Garen in die gewünscht großen Teile. Und selbstredend kommt dein Profiprodukt auch bei vielen weiteren Rezepten zum Einsatz - eine gute Langzeitivestition!

Carnitas mit dieser Grillzange wenden

Dein Carnitas ist einfach in der Zubereitung - viel Aufmerksamkeit musst du deinem Fleisch nicht mehr schenken, sobald es in den Ofen gewandert ist. Eine Sache ist jedoch zu tun: Da das Wasser durch die recht lange Kochzeit nach und nach verdampft, ist immer weniger vom Schwein von der Bratenflüssigkeit bedeckt. So musst du die einzelnen Stücke ein paar Mal drehen und wenden, damit diese nicht vorher schon zu knusprig werden. Gut geht das mit dieser schicken Grillzange von Küchenprofi Weber. Die ist robuster als so manche Billigware und liegt gut in der Hand.

Das genau richtige Schneidebrett für Carnitas

Dieses Bambus-Schneidebrett von Loco Bird ist groß genug, um deinen Batzen Carnitas-Schweinefleisch vor dem Garen fachgerecht zu zerteilen. Laut Hersteller zeichnet sich das Brett durch eine lange Haltbarkeit aus und ist besonders leicht zu reinigen. Auch praktisch: Austretender Bratensaft landet in der dreiseitigen Saftrinne. Dein Carnitas kann kommen!

Feurige Chilisauce für deine Carnitas-Tacos

Du isst gerne scharf? Perfekt - denn feurige Chilisauce passt neben einer grünen Salsa perfekt zu Carnitas. Davon gibt es natürlich eine große Auswahl - aber besonders bewährt hat sich bei uns die heiße Crazy Bastard Sauce. Das praktische 3er-Set kommt in drei verschiedenen Chili- und Schärfegraden: Jalapeño, Scotch Bonnett, und Chipotle - für jedes Gericht die richtige Chilisauce eben!

Nicht nur Carnitas: Noch mehr mexikanische Küche

Hat dir das Carnitas geschmeckt, stehen die Chancen nicht schlecht, dass du dich auch für weitere Rezepte der mexikanischen Küche begeistern kannst. Die richtige Inspiration holst du dir mit diesem Kochbuch - gute Englischkenntnisse vorausgesetzt. "Nopalito: A Mexican Kitchen" enthält jede Menge authentische mexikanische Speisen auch abseits von Tacos - das gleichnamige Restaurant in San Francisco wurde übrigens mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

 

Welches Fleisch für Carnitas benutzen?

Für unser Carnitas-Rezept oben empfehlen wir ganz klar Schweinefleisch, am besten Schweineschulter, Schweinebauch oder Schweinenackenbraten. Bist du kein Fan davon, funktioniert aber auch Rindfleisch. Doch welches Fleisch du auch verwendest, fetthaltig sollte es sein! Mageres Fleisch wird bei einer langen Garzeit im Ofen viel zu trocken. Außerdem wirfst du bei so einem Gericht mit teurem Filet dein Geld zum Fenster raus. Verwendest du Schweinebauch, denke bitte daran, die Schwarte vor der Weiterarbeitung zu entfernen.

 

Wofür verwendest du Carnitas?

Ist das Carnitas erst einmal zubereitet, sind seine Einsatzmöglichkeiten mannigfaltig: Ganz klassisch befüllst du mit dem würzigen Fleisch natürlich Burritos, Tacos aus Maismehl, Weizentortillas oder Quesadillas - aber auch knuspriges Ciabatta, Burger Buns und Fladenbrot eignen sich perfekt. Als weiteres Füllmaterial empfehlen wir dann zum Beispiel Guacamole, Tomaten, Rotkraut, Zwiebelringe und (wenn du magst) Koriandergrün. Auch gut: Dein Gericht am Ende mit einem Spritzer Limettensaft beträufeln. Genial schmeckt Carnitas auch auf knusprigen Brot- oder Baguettescheiben, drapiert mit Olivenöl, sauren Gurken und frischen Chilis. Und auf keinen Fall die Saucen vergessen!

 

Wie gelingt Carnitas am besten?

Unser Rezept zielt auf die Zubereitung im Ofen ab - denn auf diese Weise hast du eine immer gleich bleibende Temperatur und kannst dein gemütlich in der Bratenflüssigkeit ruhendes Carnitas weitestgehend in Ruhe lassen. Echte Barbecue-Profis bereiten Gerichte wie Carnitas oder Pulled Pork natürlich im geschlossenen Grill zu, einige Tipps dazu findest du in unserem Grill-Ratgeber.

 

Weitere Tipps für Grillfreunde

Kategorie & Tags
Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved