Veganer Kaiserschmarrn

Veganer Kaiserschmarrn Rezept
Veganer Kaiserschmarrn gelingt auch ohne Ei schön fluffig und saftig Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
Auf Pinterest merken

Wer braucht schon Eischnee, wenn er unser Rezept für veganen Kaiserschmarrn hat. Der österreichische Klassiker aus der Pfannen gelingt nämlich auch mit einfachen Zutaten aus dem Vorrat schön luftig und saftig. So geht's!

VeganLaktosefrei
  • Zubereitungszeit:
    20 Min.
  • Niveau:
    ganz einfach

Zutaten

Personen

200 g Mehl

2 EL Zucker

1 Pck. Vanillezucker

300 ml Pflanzenmilch (z. B. Mandel- oder Soja-Drink)

50 ml Mineralwasser mit Kohlensäure

1 EL Margarine (oder Sonnenblumenöl)

1 EL Rosinen nach Belieben

Puderzucker zum Bestäuben

Fehlt noch etwas?Zutaten bestellenZutaten bestellen

Zubereitung

1

Mehl, Backpulver, 1 1/2 EL Zucker und Vanillezucker in einer großen Schüssel mischen. Pflanzenmilch und Mineralwasser nach und nach mit dem Schneebesen einrühren. Zügig zu einem glatten Teig verarbeiten.

2

Margarine bei mittlerer Temperatur in einer Pfanne schmelzen, Teig hineingeben und ca. 6 Minuten goldgelb backen. Währenddessen evtl. Rosinen auf den Teig streuen. Kaiserschmarrn vierteln, Viertel wenden und auch von der anderen Seite goldgelb backen. Mit 2 Gabeln oder dem Pfannenwender zerzupfen.

3

1/2 EL Zucker über den veganen Kaiserschmarrn streuen. Unter Schwenken ca. 2 Minuten karamellisieren. Auf Teller verteilen und mit Puderzucker bestäuben. Dazu schmeckt Pflaumen- oder Apfelkompott.

Nährwerte

Pro Portion

  • 540 kcal
  • 10 g Eiweiß
  • 5 g Fett
  • 111 g Kohlenhydrate

Veganer Kaiserschmarrn - auch ohne Ei fluffig!

Für unseren veganen Kaiserschmarrn braucht du keinerlei Schnickschnack. In den Teig kommen natürlich weder EierMilch, noch Butter, doch auch auf Ei-Ersatz wie Aquafaba oder Banane verzichten wir. Der unkomplizierte Teig wird nämlich dank Mineralwasser und Backpulver auch so herrlich fluffig wie das Original! Der karamellisierten Schmarrn schmeckt bereits mit Puderzucker bestäubt göttlich, aber mit fruchtige Beilagen wie Zwetschgenröster oder Apfelmus serviert du die österreichischen Süßspeise noch klassischer.

Video-Tipp

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.