Banane - gelbe Lieblingsfrucht mit Kurven

Sie bringt ihre "Verpackung" gleich mit und ist als leckerer Snack für unterwegs sehr beliebt: die Banane. Aber die gelbe Frucht hat noch mehr zu bieten. Sie ist reich an gesunden Inhaltsstoffen und in der Küche vielfältig verwendbar.

Banane - gelbe Lieblingsfrucht mit Kurven - banane_2
Beliebter Snack, schneller Energielieferant: die Banane
Inhalt
  1. Banane - Herkunft
  2. Banane - Einkauf/Saison
  3. Banane - Verwendung
  4. Banane - Aufbewahrung
  5. Banane - Ernährung
  6. Was kann man mit überreifen Bananen machen?
  7. Kann man Bananen einfrieren?
 

Banane - Herkunft

Die Banane gehört botanisch zu den Beeren und stammt ursprünglich aus dem asiatischen Raum. Heutzutage kommt der Großteil der Früchte aus Süd- und Mittelamerika, Afrika oder Westindien zu uns. Es gibt mehrere hundert Bananensorten. Hierzulande ist hauptsächlich die sogenannte Obstbanane in den Regalen der Supermärkte zu finden, eher selten werden Zwerg- oder Kochbananen angeboten.

 

Banane - Einkauf/Saison

Bananen sind das ganze Jahr über im Handel erhältlich. Beim Einkauf sollte man darauf achten, dass die Schale der Früchte bereits gelb, ihr Fruchtfleisch aber noch fest ist. Den fortgeschrittenen Reifegrad der Banane erkennt man an den kleinen bräunlich-schwarzen Flecken, die sich auf der Schale bilden.

 

Banane - Verwendung

Die süße, aromatisch schmeckende Obstbanane wird meist roh und unverarbeitet als Snack verzehrt, lässt sich aber auch hervorragend in Smoothies, Obstsalat, Kuchen, Torten und Desserts verarbeiten. In der herzhaften Küche sorgt die Banane unter anderem in Currygerichten für besondere Geschmacksmomente.

 

Banane - Aufbewahrung

Bananen sollten bevorzugt bei Raumtemperatur gelagert werden. Im Kühlschrank werden die gelben Früchte schnell braun und verlieren an Geschmack. Zudem sollten sie nicht in der Nähe von Äpfeln aufbewahrt werden, denn die verströmen das Gas Ethylen, welches den Reifeprozess der Bananen beschleunigt.

 

Banane - Ernährung

Die Banane ist eine vitamin- und mineralstoffreiche, sättigende Frucht. Reife Bananen sind aufgrund ihres hohen Fruktose- und Glukosegehaltes ein hervorragender Energielieferant. Außerdem enthält die Banane reichlich Kalium, Magnesium, Mangan und Vitamin B6.

 

Was kann man mit überreifen Bananen machen?

Ist die Schale braun angelaufen und das Fruchtfleisch überreif, muss die Banane trotzdem nicht in den Müll wandern. Stattdessen kannst du sie zum Backen verwenden oder in Desserts verarbeiten. Dabei kann die Banane Zutaten auch ersetzen, zum Beispiel raffinierten Zucker - je reifer die Banane, desto stärker ist ihre Süßkraft. So kannst du beispielsweise Bananen-Pancakes oder erfrischende Nicecream ganz einfach auf natürliche Weise süßen. Veganer nutzen die Eigenschaften der überreifen Früchte gerne auch als Ei-Ersatz in Kuchen und Gebäck. Ist das Fruchtfleisch an vielen Stellen zu dunkel und sehr matschig, eignet sich die Banane allerdings nur noch für Shakes und Smoothies.

 

Kann man Bananen einfrieren?

Die Bananen werden immer dunkler, doch keine Zeit zum Backen oder Snacken? Dann kannst du die Früchte ganz einfach im Froster zwischenparken:

  • Nur richtig reife oder überreife Bananen eignen sich zum Einfrieren.
  • Vorab schälen und in Stücke schneiden.
  • Portionsweise luftdicht in Gefrierbeutel eintüten.
  • Vor Verwendung 1–2 Stunden (je nach Weiterverarbeitung) im Kühlschrank antauen lassen.
  • Nur kurz angetaute Bananen eignen sich für Smoothies und Cremes. Aufgetaute Bananen sind ideal für Kuchen.

Video-Tipp

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Mehr zum Thema
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved