Wann muss man den Backofen eigentlich vorheizen?

Wann muss man den Backofen eigentlich vorheizen?
Ist das Vorheizen wirklich nötig?, Foto: Natalia Sevriukova / Fotolia

In vielen Rezepten und auf den Verpackungen von Fertiggerichten ist der Vermerk „Ofen vorheizen“ zu lesen. Doch muss man den Backofen wirklich immer vorheizen? Wann kann darauf verzichtet werden? Wir haben die Antwort.

Wie häufig hat man schon vergessen den Backofen vorzuheizen. Mit dem Kuchen in der Hand, der nur darauf wartet in den Ofen zu wandern, ist der Ärger über die Extra-Wartezeit vorprogrammiert. In diesen Momenten fragt man sich, ob das Vorheizen wirklich nötig ist. Schließlich spart man ohne Vorheizen Energie und das Gericht wird schneller fertig. Sind die Zeiten des Vorheizens vielleicht passé? 

 

Das ist der wahre Grund, warum es in vielen Rezepten heißt: „Ofen vorheizen“ 

Der Backofen muss vorgeheizt werden, damit die Gerichte auch ordentlich gelingen und besser schmecken – dachten wir zumindest bisher! Doch der wahre Grund ist ein ganz anderer: Jeder Ofen erreicht unterschiedlich schnell die gewünschte Temperatur. Die Produzenten von Rezepten und Fertigprodukten können allerdings nur bei einer konstanten Temperatur konkrete Angaben zur Backzeit machen. Deshalb heißt es "Ofen vorheizen", um eine zuverlässige Anleitung liefern zu könen.

 

Diese Gerichte kannst du getrost in die kalte Röhre schieben:

Schmorgericht Backofen
Schmorgerichte gelingen auch ohne Vorheizen prima

Besonders bei Fertiggerichten kannst du auf das Vorheizen verzichten. Diese erleiden durch den langsamen Temperaturanstieg kaum einen Qualitätsverlust. Beachte jedoch, dass dein Gericht etwas länger braucht, als auf der Verpackung angegeben. Außerdem kannst du auch folgendes in den kalten Ofen geben:

Da Umluft-Backöfen schnell Betriebstemperatur erreichen, kannst du auch einfache Rührkuchen hier direkt hineingegeben.

 

Bei diesen Rezepten heizt du den Ofen besser vor:

Soufflé und Pizza im Backofen
Pizza und Soufflés kommen in den vorgeheizten Backofen

Bei empfindlichen Teigen sollte der Ofen für ein optimales Ergebnis unbedingt vorgeheizt werden. Auch Gebäck, bei dem es auf ein knuspriges Äußeres ankommt, wird nur so perfekt. Willst du Fleisch und Fisch schnell garen, solltest du diese ebenfalls in den heißen Ofen geben, da weniger Flüssigkeit austritt und das Ergebnis saftiger bleibt. Außerdem in den vorgeheizten Backofen gehören:

 

Alternative zum Strom sparen beim Backen

Genuss vor Geiz - das gilt besonders bei Rezepten, die das Vorheizen unbedingt verlangen. Wenn du trotzdem Strom sparen möchtest, dann stelle den Backofen doch einfach 10 Minuten vor dem Erreichen der im Rezept angegebenen Zeit aus. Die Restwärme reicht locker, um das Gericht fertig zu garen.

Wie gefällt dir unser Artikel zu Backofen vorheizen? Wir freuen uns auf dein Feedback unter unseren Artikeln und Rezepten oder bei LECKER auf Facebook.

Immer auf dem Laufenden sein:
Abonniere hier den kostenlosen Newsletter von LECKER.de >>

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

LECKER Magazin

LECKER-Special: Fehlt dir noch eins?
Mutti kocht am besten
 

LECKER bei WhatsApp

LECKER Community - jetzt anmelden!
 

 

Im Sommer
Im Herbst
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved