Pizza-Rezepte - Ideen für deinen Pizzabelag

Jeder kennt sie, jeder liebt sie: Pizza! Neben Basis-Rezepten für knusprigen Teig und fruchtige Tomatensoße findest du hier jede Menge Inspiration für den Pizzabelag. Ob italienischer Klassiker wie Margherita oder eine bunte Kreation mit viel Gemüse - hier ist für alle das passende Pizza-Rezept dabei.

(1/41)

Pizza selber machen - ein geselliger Genuss

Hauchdünner Teig, herzhaft belegt und ofenfrisch serviert - eine solche Pizza gibt's nur beim Lieblings-Italiener um die Ecke? Von wegen! Mit unseren einfachen Rezepten für Teige, Soßen und Belag kannst auch du zu Hause grandiose Pizza backen. Besonders spaßig wird es, wenn Familie oder Freunde zusammenkommen und gemeinsam kneten, ausrollen und schnippeln. Ob ihr euch für eine praktische Blechpizza für die Runde oder individuell belegte kleine Fladen entscheidet ist dabei ganz egal – eine Pizza-Party ist immer eine großartige Idee!

Pizza - Rezepte für den Pizzateig

Ein guter Pizzateig ist der Schlüssel zu einer herausragenden selbstgemachten Pizza. Für einen klassischen italienischen Pizzateig sind nur wenige Grundzutaten erforderlich. Das Geheimnis liegt viel mehr im ausgiebigen Kneten und der richtigen Gehzeit: Für unser klassisches Pizzateig Grundrezept sollten es mindestens 45 Minuten sein. Wenn es mal schneller gehen soll oder du Kohlenhydrate sparen willst, haben wir noch andere Pizzateig-Rezepte in petto. Welchen wählst du?

Die Pizzasoße - mit oder ohne Kochen

Ist der Teig vorbereitet, geht es an die Pizzasoße. Wenn nicht gerade eine Pizza Bianca auf der Speisekarte steht, ist hier Tomatensoße der Belag deiner Wahl! Aromatisch-würzig werden all unsere Pizza-Rezepte mit unserer einfachen Tomatensoße für Pizza. Wer es etwas fruchtiger und sogar noch schneller mag, kann auch eine simple Pizzasoße ohne Kochen zubereiten. So geht's:

  • Zubereitungszeit:
    5 Min.
  • Niveau:
    ganz einfach

Zutaten

Portionen

400 g Tomaten aus der Dose (vorzugsweise San Marzano)

3 EL Olivenöl

½ TL Meersalz

getrockneter Oregano

3 Blätter frisches Basilikum

Fehlt noch etwas?Zutaten bestellenZutaten bestellen

Zubereitung

1

Tomaten in eine Schüssel geben. Wenn du ganze Tomaten verwendest, diese mit den Händen zerdrücken oder grob zerschneiden.

2

Basilikum waschen, trocken schütteln und fein hacken. Alle Zutaten zu den Tomaten geben, gut verrühren. Mit Salz abschmecken.

LECKER-Tipp: Verwende die Soße nur sparsam – so weicht der Teig nicht durch und deine Pizza bleibt knusprig!

Nährwerte

Pro Portion

  • 78 kcal
  • 1 g Eiweiß
  • 8 g Fett
  • 2 g Kohlenhydrate

Pizzabelag - die Klassiker

Nachdem die Basics vorbereitet sind, kommt der beste Teil: das Belegen deiner Pizza! Das kommt auf die beliebtesten Pizzen aus dem Restaurant:

  • Marinara: Die Basis-Pizza mit Tomatensoße und frischen Basilikum-Blättern

  • Margherita: Der Klassiker wird mit Tomatensoße, Mozzarella und frischem Basilikum belegt

  • Frutti di Mare: Mit Muscheln, Garnelen und anderen Meeresfrüchten

  • Hawaii: Die Kombination von Ananas und Kochschinken ist in Pizzerien in Deutschland nicht mehr wegzudenken

  • Prosciutto: Mit italienischem Kochschinken

  • Quattro Formaggi: Bei diesem Pizzabelag treffen vier Käsesorten aufeinander

  • Quattro Staggione: Die Pizza der "Vier Jahreszeiten" wird geviertelt und mit unterschiedlichem Belag serviert

  • Salamipizza: Mit Salami - mit scharfer Wurst, Peperoni und Oliven auch als Pizza Diavolo bekannt

  • Tonno mit Thunfisch und Zwiebeln

Pizzabelag selbst zusammenstellen

Beim Belag der Pizza sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und genau das macht sie so beliebt! Denn jeder kann ganz nach eigenem Gusto die Zutaten seiner Pizza bestimmen und kombinieren. In der Regel folgt auf dem Hefeteig die klassische Tomatensoße als Basis für den Pizzabelag. Auch eine gute Idee ist die Soße der Pizza Bianca, eine weiße Creme aus Ricotta oder Schmand, die mit etwas geriebenem Parmesan, Salz und Pfeffer abgeschmeckt wird.

Wähle deinen Pizzabelag selbst aus folgenden Komponenten aus:

  • Gemüse: Artischocken (Glas), Brokkoli (vorgegart), Champignons, Mais (Dose), Oliven, Paprika, Peperoni, Spinat, Tomaten, Zucchini, Zwiebeln
  • Fleisch: Bacon, Hackfleisch (gebraten), Hähnchenbrust (gegart), Kochschinken, Salami, Salsiccia
  • Fisch und Meeresfrüchte: Garnelen, Lachs (frisch oder geräuchert), Muscheln, Sardellen (Glas), Thunfisch (Dose)
  • Käse: Bergkäse, Feta, Gouda, Gorgonzola, Mozzarella, Parmesan, Ziegenkäse
  • Extras: Ananas, Barbecuesoße, Birne, Hollandaise, Kapern
  • Toppings für die gebackene Pizza: Avocado, Basilikum, Pinienkerne (geröstet), Parmaschinken, Rucola

Extra-Tipps: So wird Pizza besonders knusprig!

Für eine besonders knusprige Pizza ist neben einem großartigen Teig vor allem eines entscheidend: Hitze, und zwar ordentlich davon! Im traditionellen Steinofen erhält die Pizza ihren unvergleichlich krossen Boden. Aber auch zu Hause können wir diesen Effekt nachahmen. So geht's:

  1. Stelle deinen Ofen, wenn möglich, auf Umluft und Unterhitze und heize ihn richtig auf. Sobald er seine Höchsttemperatur erreicht hat, schiebe die vorbereitete Pizza hinein – nach nur 5 bis 15 Minuten, abhängig von der Teigdicke und der Ofenleistung, ist sie perfekt.

  2. Heize auch das Backblech mit vor - je heißer, desto besser.

  3. Wenn bei dir regelmäßig Pizza auf den Tisch kommt, lohnt es sich, in Extras wie ein spezielles Pizzablech, einen Pizzastein oder sogar einen kleinen Pizzaofen für zu Hause zu investieren.

Weitere Pizza-Rezepte von Brötchen bis Suppe

Wer von Pizza gar nicht genug bekommen kann, sollte mal einen Blick auf unsere folgenden Rezept-Ideen werfen. Als deftige Partysuppe, würziges Pfannengericht oder aus dem Waffeleisen - probiere gerne mal etwas Neues!

Video-Tipp

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.