Brötchen aufbacken - so geht's richtig

Knusprige Hülle, softes Innenleben: Frisch gebackene Brötchen sind das Highlight auf dem Frühstückstisch. Wie du altbackene oder eingefrorene Brötchen wieder kross und saftig bekommst, erklären wir in unseren Tipps zum Brötchen aufbacken.

Brötchen aufbacken - so geht's richtig: Weizenbrötchen und Laugenstangen in den Ofen schieben
Mit unseren Tipps zum Brötchen aufbacken werden altbackene Brötchen wieder wie frisch, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
Inhalt
  1. Wie kann man Brötchen aufbacken?
  2. Brötchen vom Vortag aufbacken – so geht‘s
  3. Eingefrorene Brötchen aufbacken – so geht‘s
  4. Wie lange muss man Brötchen aufbacken?
 

Wie kann man Brötchen aufbacken?

Brötchen aufbacken klappt am besten im Backofen oder auf dem Toaster. Gerade für eine größere Menge Brötchen für Brunch oder Frühstücksbuffet eignet sich die Variante im Backofen besonders gut, denn mit einer Umluft-Funktion kannst du sogar mehrere Bleche gleichzeitig zubereiten.

Gut zu wissen: In einer Papiertüte trocknen Brötchen zu schnell aus - das Aufbacken macht sie dann nur hart und bröselig. Bewahre frisch gekaufte oder selbstgebackene Brötchen daher am besten in einer luftdichten Plastiktüte oder einem Brotkasten auf. So werden sie weich, behalten ihre Feuchtigkeit und sind später ideal zum Aufbacken.

 

Brötchen vom Vortag aufbacken – so geht‘s

Brötchen vom Vortag lassen sich mit einem einfachen Trick auch noch am nächsten oder übernächsten Tag genießen, selbst wenn sie pappig und weich geworden sind. So kannst du deine Lieblingsbrötchen fürs Frühstück am Wochenende zum Beispiel schon Freitag besorgen und dir Samstag und Sonntag den Gang zum Bäcker sparen.

Im Backofen:

  1. Ofen auf 180° C Ober-/Unterhitze (oder 150° C Umluft) vorheizen. Brötchen mit Wasser befeuchten und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  2. In den vorgeheizten Ofen schieben und 8-10 Minuten backen. Brötchen nach der Hälfte der Backzeit evtl. wenden, sollte die Unterseite noch etwas weich sein. Aus dem Ofen nehmen und auf dem Backblech abkühlen lassen.

Auf dem Toaster:

  1. Brötchen mit etwas Wasser befeuchten und auf das Aufsatzgitter des Toasters legen.
  2. Bei mittlerer Stufe (je nach Toaster) von jeder Seite toasten. Alternativ das Brötchen halbieren, die Hälften auf den Aufsatz legen und von jeder Seite toasten.

Unser Tipp: Das Befeuchten funktioniert mithilfe einer Sprühflasche am besten, da die Brötchen so vollständig benetzt werden. Alternativ kannst du deine Hände unter fließendem Wasser nass machen und die Brötchen damit einreiben. Für ein besonders perfektes Backergebnis, kannst du zusätzlich eine Schale Wasser mit in den Ofen stellen.

 

Eingefrorene Brötchen aufbacken – so geht‘s

Hast du zu viele Brötchen vom Bäcker übrig oder möchtest deine Lieblingsbrötchen auf Vorrat kaufen, empfehlen wir das Einfrieren. Vorrätige Brötchen aus der Tiefkühltruhe kannst du genauso wie Brötchen vom Vortag ideal im Backofen aufbacken.

So geht's: Brötchen in gefrorenem Zustand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, ohne sie vorher zu befeuchten. Die Feuchtigkeit vom Einfrieren reicht aus, damit sie beim Aufbacken nicht zu trocken werden. Brötchen 10-12 Minuten bei 180° C Ober-/Unterhitze (oder 150° C Umluft) backen, bis die Oberfläche knusprig ist.

Unser Tipp: Je frischer du die Brötchen einfrierst, desto besser schmecken sie nach dem Aufbacken. Wir empfehlen die Brötchen daher direkt nach dem Einkaufen einzufrieren. 

Muss ich die Brötchen vor dem Aufbacken auftauen?

Manche schwören darauf, die gefrorenen Brötchen in den kalten Ofen zu geben und erst dann die Temperatur hochzudrehen, sodass die Brötchen etwas antauen können. Wir finden das Backergebnis bei vorgeheiztem Ofen allerdings vielversprechender, da die Brötchen durch die direkte Hitze außen kross und innen schön fluffig werden. 

 

Wie lange muss man Brötchen aufbacken?

Brötchen mit festerem Teig, wie herkömmliche Weizenbrötchen, Vollkorn- oder Roggenbrötchen, schmecken mit knackiger Kruste am besten. Beim Aufbacken kommt es daher nicht auf die Minute an. Möchtest du ein besonders knuspriges Backergebnis haben, lässt du sie einfach noch 1-2 Minuten länger als in unseren Rezepten angegeben im Ofen. Oftmals reicht dafür die Restwärme des ausgeschalteten Ofens.

Und falls die Brötchen doch mal etwas zu hart geraten sind, kannst du daraus immer noch Semmelbrösel oder Arme Ritter herstellen. Wegwerfen wäre viel zu schade!

Möchtest du Brötchen mit feinerer Teigstruktur, wie Laugenbrötchen, Milchbrötchen oder Burger-Buns aufbacken, solltest du die Backzeit besser im Auge behalten und nach 7-8 Minuten in den Ofen schauen. Auch mit dem Befeuchten empfehlen wir eher sparsam zu sein, sonst wird der Teig schnell matschig und die Oberfläche zu dunkel.

Rezepte

Mit unseren Rezepten kannst du auch ganz einfach Brötchen selber backen:

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved