Bräter aus Gusseisen - der bewährte Klassiker neu entdeckt

Bräter aus Gusseisen sind die robusten Alleskönner. Wir entdecken den Klassiker neu und zeigen dir unsere Lieblingsmodelle! 

Bräter und Pfannen aus Gusseisen auf einer Fensterbank
Robust und vielseitig: Bräter aus Gusseisen dürfen in keiner Küche fehlen! , Foto: lilya/Fotolia
Inhalt
  1. Unsere Favoriten unter den Klassikern aus Gusseisen
  2. Was sind die Vorteile eines Bräters aus Gusseisen? 
  3. Darum lieben wir den Bräter aus Gusseisen
 

Unsere Favoriten unter den Klassikern aus Gusseisen

Früher wurde traditionell per Hand gefertigtes Kochgeschirr aus Gusseisen noch an die nächste Generation weitergegeben, so wertvoll und langlebig war die massive Qualität. Heute sind gusseiserne Pfannen, Töpfe und Bräter wieder schwer im Trend. Warum? Sie sind nahezu unzerstörbar, nachhaltig und vielseitig – selbst Brot kannst du darin backen!

Bräter aus Gusseisen von Staub

Der Bräter aus Gusseisen aus dem Hause Staub verfügt über eine mattschwarze Emaillierung in der Innenseite, welche für eine besonders Kratzfestigkeit sorgt und die anschließende Reinigung zu einem Kinderspiel macht. Besonders überzeugt uns das von Staub entwickelte Befeuchtungssystem: dank der hochwertigen Verarbeitung des Cocette-Deckels entweicht während des Garprozesses weniger Kondenswasser als üblich - Aromen und Nährstoffe werden so ideal erhalten! 

Massiver Bräter aus Gusseisen von Krüger

Der Bräter aus Gusseisen von Krüger ist einen Tick massiver als das vorangegangene Modell: knappe neun Kilo wiegt das gute Stück! Und das völlig zurecht, liest man die zahlreichen Kundenbewertungen bei Amazon, die "für die Ewigkeit gemacht" und ähnliche Lobpreisungen enthalten. Für uns ganz klar der Preis-Leistungsieger in dieser Runde! 

Klein, aber oho: Der Bräter aus Gusseisen von ProCook

Der Bräter aus Gusseisen von ProCook ist mit einem Füllvermögen von 24 Litern das kleinste Modell unter unseren Favoriten. Wer wenig Stellfläche hat oder für kleinere Runden kocht, ist mit diesem Modell bestens beraten! 

 

Was sind die Vorteile eines Bräters aus Gusseisen? 

Optimale Temperaturverteilung

Ob scharfes Anbraten bei sehr hohen Temperaturen oder langsames Schmoren bei sanfter Hitze – mit einem gusseisernen Bräter gelingen sensationelle Schmorgerichte, bei denen das Fleisch zart und saftig bleibt und die Aromen hoch konzentriert sind.

Wegen der hervorragenden Temperaturverteilung eignen sich Bräter aus Gusseisen zudem perfekt für Brotrezepte! 

Wärmeleitfähigkeit

Gusseisen besteht aus einer Eisen-Kohlenstoff-Legierung und besitzt eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit. Kochgeschirr aus Gusseisen speichert die Hitze nachhaltig und gibt sie langanhaltend und gleichmäßig wieder ab. Bräter aus Gusseisen sind aufgrund ihres Eisengehaltes zudem für alle Herdarten geeignet. 

Natürliche Antihaftbeschichtung

Während bei anderen Pfannen und Brätern bei jeder Benutzung die Beschichtung leiden kann, bildet sich bei Gusseisen ohne Beschichtung nach und nach eine Patina, die als natürliche Antihaftbeschichtung dient. Vorausgesetzt, die Pflege stimmt: Gusseisernes Kochgeschirr gibt es unbeschichtet und emailliert. Unbeschichtetes Material entwickelt mit der Zeit eine Patina. Deshalb sollte der Bräter auch nur mit klarem Wasser gereinigt und anschließend gut getrocknet werden.

Bei emaillierten Brätern wurde das Gusseisen mit einer glashaltigen Schicht veredelt. Das macht den Bräter etwas stoßempfindlicher, dafür dürfen diese Modelle aber sogar in der Spülmaschine gereinigt werden. 

 

Darum lieben wir den Bräter aus Gusseisen

Ein massiver gusseiserner Bräter ist kein Wegwerfartikel und hat seinen Preis - die Vorzüge sind aber nicht von der Hand zu weisen: er ist langlebig, robust und sorgt für professionelle Kochergebnisse. Die Frage, ob du so einen Bräter brauchst, stellt sich eigentlich nicht – die Frage ist nur, ob du ein unbehandeltes oder ein emailliertes Modell bevorzugst. 

Video-Tipp

 

Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved