Chili sin carne - so geht's

Chili sin carne ist ein lecker feuriger Eintopf mit ordentlich viel Drin - ganz ohne tierische Produkte! Wir erklären, wie das vegane Chili zubereitet wird, welche Zutaten es besonders lecker machen und welcher Fleischersatz sich am besten dafür eignet.

Chili sin carne
Chili-Eintopf schmeckt auch ohne Fleisch richtig gut!, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
 

Chili sin carne – Zutaten für 4 Personen:

 

Chili sin carne – so einfach geht’s:

  1. Sojaschnetzel nach Packungsanweisung einweichen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen. Tomatenmark einrühren und anschwitzen.
  2. Sojaschnetzel abgießen, ausdrücken und fein hacken. Zum Topf geben, etwas anbraten und mit Dosentomaten und Brühe ablöschen. Ca. 30 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.
  3. Mais und Bohnen abgießen und mit kaltem Wasser abspülen. Chili putzen, der Länge nach aufschneiden, waschen und Kerne entfernen. Schote klein schneiden. Chili, Bohnen und Mais dazugeben und weitere ca. 10 Minuten köcheln. Mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Chili sin carne – Tipps & Tricks für die Zubereitung

Je nach Geschmack kannst du Bohnen und Mais auch samt Dosenflüssigkeit in das Chili geben, so bekommt es durch die darin enthaltene Stärke eine noch bessere und cremigere Konsistenz.

Für ein besonderes Aroma sorgen Kakao oder Kaffee – gibt’s du 1 EL Kakao oder etwa 100 – 200 ml starken Kaffee hinzu bekommt das Chili sin carne eine leicht bittere, vollmundige Note und die passt super zum feurig-fruchtigen Geschmack.

Noch besser schmeckt das Chili, wenn du es einen Tag durchziehen lässt! Wer es gerne scharf mag, gibt einfach 1-2 Chilischoten mehr dazu. Alternativ kann auch Chilipulver verwendet werden.

 

Chili sin carne – der beste Fleischersatz

Wenn du kein Sojaschnetzel verarbeiten möchtest, lässt sich Chili sin carne auch wunderbar mit TofuLinsen oder Jackfruit zubereiten. Den Tofu mit den Händen zu einer veganen Bolognese zerkrümeln und anfangs kurz anbraten, dann Flüssigkeit und restliche Zutaten hinzufügen. Für 4 Personen benötigst du 200 g Tofu oder 150 g Jackfruit. Diese brätst du anfangs einfach in etwas Öl an und verfährst wie beschrieben.

Für die Variante mit Linsen, zuerst klein geschnittene Kartoffelwürfel schön scharf anbraten, Rote Linsen hinzufügen, dann Flüssigkeit und restliche Zutaten dazugeben. Ein Rezept für 4 Personen beinhaltet 250 g rote Linsen und etwa 200 g Kartoffeln. Probiere doch auch mal unser Rezept für Rotes Linsen-Chili.

 

Chili sin carne – Topping und Beilagen

Ein großer Klecks Créme Fraîche schmeckt auf einem deftigen Chili richtig gut! Wer auch beim Topping gänzlich auf tierische Produkte verzichten möchte, kann zum Beispiel eine vegane Sour Cream kaufen oder selber zubereiten: 125 g ungesalzene Cashewkerne für ca. 30 Minuten in heißem Wasser einweichen und schließlich mit 60 ml Zitronensaft, 1 Knoblauchzehe, Salz und Pfeffer zu einer cremigen Masse mixen. Einen Klecks auf das Chili geben, mit frischer Petersilie toppen und genießen.

Als Beilage schmecken Nachos, frisches Baguette oder auch Reis super!
Rezepte

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved