Die besten Schneidebretter aus Holz im Vergleich

Schneidebretter aus Holz sind bewährte Küchenhelfer. Wir zeigen dir die besten Modelle im Vergleich und verraten, welche Hölzer sich am besten dafür eignen.

Die Top 3 Schneidebretter aus Holz
Nachgiebig und kratzfest - das ideale Material für Schneidebretter aus Holz ist Bambus, Foto: iStock
 

Das Wichtigste in Kürze

  1. Ein Schneidebrett ist ein Küchenutensil, welches dazu geeignet ist, um Lebensmittel mit einem Messer zu zerkleinern, ohne dass die Küchenmöbel beschädigt werden
  2. Schneidebretter sind aus Holz, Kunststoff oder Glas gefertigt
  3. Schneidebretter aus Holz sind dabei nicht nur hygienisch, sondern sehen auch noch schön aus
 

Die besten Schneidebretter aus Holz im Vergleich

Du stehst auf natürliche Materialien und tendierst eher zu Schneidebrettern aus Holz. Wir verraten dir, warum sich das Naturmaterial bei Küchenutensilien bewährt hat und zeigen dir unsere Top 5. Wenn ein Schneidebrett aus Holz doch nicht das Richtige für dich ist, wie wäre es dann mt einem Schneidebrett aus Kunststoff?

Bambus Schneidebrett und Küchenbrett

Das Bambus Schneidebrett von BASIL ist die All-in-one-Lösung. Eine Seite nutzt du zum Schneiden von Gemüse oder Fleisch und die andere Seite verwendest du zum Tranchieren deines Sonntagsbratens. Eine praktische Rille fängt den Fleischsaft auf und du servierst deinen Braten direkt am Tisch. Es ist ein gutes Schneidebrett aus Holz, das schon sehr viele Kunden auf Amazon von seiner guten Qualität überzeugte.

Einer Schreibt dazu: "Ich hatte schon eine Vielzahl an Schneidebrettern, egal ob Plastik oder Holz, aber keines hat mich bisher so sehr überzeugt wie das Bambus-Schneidebrett von Basil. Es ist sehr stabil und äußerst hochwertig verarbeitet, riecht nicht unangenehm, lässt sich sehr gut pflegen (Anleitung liegt bei) und sieht zudem auch noch gut aus".

Die Fakten im Überblick:

  • Zu 100 Prozent aus recycelbarem Naturbambus
  • 30 cm x 20 cm x 1,4 cm 
  • Circa 16 Euro

Die Top 3 Schneidebretter aus Holz
Ob für Brot, Käse, Obst, Gemüse oder Fleisch - ein Schneidebrett aus Holz ist immer eine gute Wahl, Foto: iStock

Premium Organic Bambus Schneidebrett von Harcas

Dieses Schneidebrett Bambus von Harcas ist der Bestseller unter den Schneidebrettern bei Amazon. Aus 100 Prozent Bio-Premium-Bambus ist es resistent gegen Bakterien und extrem langlebig. Ob mit einem Steakmesser oder einem herkömmlichen Kochmesser

Ein freudiger Kunde über diesen Küchenhelfer: "Das Premium Organic Bambus Schneidebrett habe ich seit einer Woche in Gebrauch und ich bin begeistert. Habe bislang immer nur auf Kunststoffbrettern gearbeitet, die auch kleiner waren. Aber das Bambusbrett ist ein
Erlebnis. Es liegt stabil, hat eine große Arbeitsfläche, die viel Schnittgut aufnehmen kann, ist leicht zu reinigen und fühlt sich sehr gut an. Holz ist eben anders. Für den Hobby-Kocher eine Bereicherung in der Küche".

Die Fakten im Überblick:

  • Bio-Premium-Bambus 
  • 44,5 cm x 30 cm x 2 cm
  • Circa 21 Euro

Die Top 3 Schneidebretter aus Holz
Praktisch - oft haben Schneidebretter einen Griff und sind gleichzeitig auch eine Servierplatte, Foto: iStock

Premium Schneidebretter Set von Relaxdays

Ob Frühstücksbrettchen, Schneideunterlage oder Tranchierbrett - in diesem Premium Schneidebretter Set von Relaxdays findest du für alle deine Bedürfnisse den richtigen Helfer. Alle vier Utensilien sind aus hochwertigem Bambusholz und wirken daher natürlich antibakteriell gegen die Ansammlung von Keimen.

Ein zufriedener Kunde schreibt dazu auf Amazon: "Sehr schöne, massive und hochwertig aussehende Bretter samt einem stabilen und ansehnlichen Halter - was will man mehr. Der neue Blickfang in unserer Küche - wirklich empfehlenswert!​"

Die Fakten im Überblick:

  • XL: 44 x 29cm, L: 37,5 x 26cm, M: 30,5 x 21cm, S: 26 x 16,5cm
  • Premium-Bambusholz
  • Circa 29 Euro

Schneidebrett von WMF

Das Schneidebrett von WMF hat uns wegen der sehr guten Qualität überzeugt. Das Brett besteht aus Bambusholz, hat abgerundete Kanten und einen relativ geringen Verschleiß. Zudem gibt es das Brett in mehreren Größen.

Das Brett ist nicht nur eine Amazon's Choice, sondern auch von 159 Kunden mit durchschnittlich 4,4 von 5 Sternen bewertet, so zum Beispiel: "Das Schneidebrett von WMF ist wirklich klasse. Es ist sehr gut verarbeitet und die Oberfläche fühlt sich sehr hochwertig an. Schneiden kann man darauf auch exzellent. Das Abtrocknen geht auch schnell von der Hand - das Holz scheint gut versiegelt zu sein".

Die Fakten im Überblick:

  • Größe: 45 x 30 Zentimeter
  • Bambusholz
  • Circa 25 Euro

Schneidebrett von Fackelmann

Das Schneidebrett von Fackelmann ist das beste Schnäppchen in unserem Vergleich. Auf Amazon bekommst du dieses Schneidebrett aus Akazienholz bereits für 13 Euro. Dennoch hat das Brett ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Kanten sind abgerundet, das Brett hat eine Saftrille mit extra Kuhle und es ist sehr langlebig. 

Ein glücklicher Kunde berichtet von seiner Erfahrung mit dem Schneidebrett aus Holz: "Es erfüllt seinen Zweck. Es sieht schick aus und lässt sich gut reinigen. Nach einigen Wochen stetigen Gebrauchs gibt es Spuren der Benutzung, was aber nicht verwundert. Ich kann das Schneidebrett durchaus empfehlen. Tolles Produkt".

Die Fakten im Überblick:

  • Größe: 40 x 26 Zentimeter
  • Akazienholz
  • Circa 13 Euro
 

Welche Typen von Schneidebrettern gibt es?

Grundsätzlich werden drei Arten von Schneidebrettern unterschieden: Solche aus Holz, aus Kunststoff und aus Glas bzw. Stein.

Schneidebrett aus Holz

Schneidebretter aus Holz bringen zahlreiche Vorteile mit sich: Zum einen sind diese natürlich antibakteriell und haben eine sehr angenehme Oberfläche. Weiterhin ist Holz ein recht robustes Material, weshalb Schneidebretter aus dem Material langlebig sind. Und nicht zuletzt haben diese eine schöne und traditionelle Optik. Einziger Nachteil ist, dass Schneidebretter aus Holz recht pflegeaufwendig sind. 

Naturmaterial Holz - Bambus ist Spitzenreiter

Naturbambus ist mit gutem Grund bei Schneidebrettern aus Holz am beliebtesten, weil:

  • Bambus besitzt eine natürliche, antibakterielle Wirkung und vermindert das Ansammeln von Keimen.
  • Der Rohstoff ist besonders biegsam und für deine Messerklingen eine nachgiebige Fläche.
  • Das Tropenholz ist ein schnell nachwachsender Rohstoff und damit gut für unsere Ökobilanz.

Schneidebrett aus Kunststoff

Auch ein Schneidebrett aus Kunststoff hat seine Vor- und Nachteile. Im Gegensatz zu einem Schneidebrett aus Holz ist es sehr pflegeleicht, das heißt unempfindlich gegenüber Nässe und leicht zu reinigen - du kannst es einfach in die Spülmaschine packen. Zudem sind Modelle aus Kunststoff sehr preisgünstig. Nachteile sind, dass es optisch weniger ansprechend ist und deine Messer auf Dauer etwas stumpf werden können. 

Schneidebrett aus Glas oder Stein

Schneiderbretter aus Glas ud Stein sind eher ungewöhnlich, aber keine zu unterschätzende Alternative zu den herkömmlichen Brettern aus Holz und Kunststoff. Solche Modelle sind leicht zu reinigen und schnittsicher, zudem geruchsneutral und unempfindlich gegenüber Nässe. Außerdem ist die Optik modern und edel. Problem bei einem Schneidebrett aus Glas bzw. Stein ist, dass das Messer sehr schnell stumpf wird und ein sehr hohes Gewicht hat. 

Schneidebretter aus Holz – Diese Hölzer sind am gängigsten 

Küchenbretter können aus verschiedensten Holzarten gefertigt werden und unterschiedlich verarbeitet werden. Je nach Holzart unterscheiden sich die Funktionen und optischen Eigenschaften. Diese Holzarten sind am beliebtesten für Schneidebretter:

  • Bambus
  • Buche
  • Nussbaum
  • Ahorn
  • Eiche
  • Birke
  • Kiefer
  • Kirsche

Das robuste Bambusholz

Bambus ist ein idealer Rohstoff für Schneidebretter. Das Holz ist extrem hart und robust und die Pflanze wächst sehr schnell. Wer allerdings auf eine positive Umweltbilanz Wert legt, dem empfehlen wir stattdessen heimisches Buchenholz zu verwenden.

Im Gegensatz zum Bambus legt das Buchenholz keine langen Transportwege zurück und ist daher ökologischer. Zudem begeistert diese Holzart mit einer schönen Färbung.

Ein Schneidebrett aus geöltem Buchenholz besitzt die Abmessungen 40 Zentimeter x 30 Zentimeter x 2 Zentimeter und besitzt eine praktische Saftrille. Für circa 20 Euro bestellst du dieses fantastisch bewertete Schneidebrett (5 von 5 Sternen) direkt und bequem über Amazon.

Die eleganten Holzbretter aus Nussbaumholz

Schneidebretter aus diesem Holz werden aufgrund ihrer edlen Optik sehr gerne als Servierbrettchen oder zum Anrichten von Speisen verwendet. Das Holz besticht durch eine auffällige Maserung und markante Strukturen. Insbesondere die intensiven Brauntöne machen diese Holzart zum Hingucker in deiner Küche.

Neben einer wunderschönen Optik besitzt Nussbaumholz weitere Vorteile, die es zum idealen Schneidebrett machen:

  • Eine hohe Festigkeit und sehr formstabil – dieses Holz kann nicht so leicht gebogen werden
  • Die glatte Oberfläche kann unkompliziert gereinigt werden
  • Ein hoher Gerbsäureanteil verleiht dieser Holzart beim Schneiden eine natürliche, antibakterielle Wirkung 

Damit deine Schneidebretter aus Nussbaumholz über lange Zeit schön glatt bleiben, empfiehlt es sich, diese mit speziellen Pflegeölen zu behandeln. 

Die robusten Schneidebretter aus Eichenholz

Diese heimische Holzart ist nicht nur besonders robust und haltbar, sie überzeugt zudem mit einer positiven Umweltbilanz. Kommt das Holz für Nussbaum meist aus Nordamerika und muss importiert werden, so stammt das Eichenholz aus heimischen Regionen und ist damit umweltfreundlicher. Zudem ist es sehr pflegeleicht und daher als Schneidebrett sehr beliebt.

Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved