Einkochen im Backofen - so geht's

Schon Oma wusste: Was sich lange halten soll, wird kurzerhand eingekocht. Einkochen im Ofen ermöglicht es dir zusätzlich, auf einen Schlag große Mengen einzumachen. Worauf du dabei achten musst, erklären wir dir hier.

Einkochen im Backofen
Gemüse und Früchte kann man toll im Backofen einkochen, um sie lange haltbar zu machen , Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
 

Einkochen im Backofen - Vorbereitung 

Bevor es ans Eingemachte geht, die Einmachgläser sterilisieren. Das geht am besten, indem du sie mit kochendem Wasser ausspülst oder kurz abkochst. Das gründliche Abtrocknen ist mindestens genauso wichtig. Benutze dafür einfache Haushaltstücher. 

Auch das Gemüse und Obst muss aufs Einkochen im Backofen vorbereitet werden. Ob Gurke, Pflaume oder Kirschen - wasche das Einmach-Gut gründlich ab. Im Anschluss kannst du es dann wie gewünscht eventuell noch in Stücke schneiden. 

 

Einkochen im Backofen - Gläser befüllen 

Auf eine Fettpfanne passen, je nachdem wie groß die Einmachgläser sind, ca. 3-6 Stück. Damit das Gemüse und Obst auch Platz in den Gläsern findet, befülle sie großzügig. Je dichter die Früchte aneinander liegen, desto besser.

Kochst du Früchte ein, übergieße sie mit einer abgekochten Zuckerlösung aus Wasser und Zucker (Verhältnis 5:1). Bei Gemüse reicht es, dieses mit abgekochtem Wasser zu übergießen. Für tolle Aroma sorgt außerdem die Zugabe von Kräutern, Knoblauch oder Senfkörnern. Auch ein Schuss Essig kann eingewecktes Gemüse verfeinern.  

 

Einkochen im Backofen - so geht's 

Wasser in Fettpfanne gießen
Auch das Einmachen im Ofen kommt nicht ohne Wasser aus, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Bevor es für die Gläser in den Backofen geht, verschließe sie gut und stelle sie so in die Fettpfanne, dass sie sich gegenseitig nicht berühren. Gieße das Blech anschließend mit Wasser auf, sodass dieses ca. 2-3 cm hoch in der Fettpfanne steht. Schiebe die Fettpfanne dann auf die unterste Schiene des Backofens. 

Schalte den Ofen an und heize ihn auf 175 Grad Ober- und Unterhitze auf. Behalte dabei die Einmachgläser immer gut im Blick - sobald das Wasser anfängt zu köcheln, schalte den Ofen wieder aus. Jetzt beginnt der eigentliche Einmach-Prozess. Lasse die Gläser weitere 30 Minuten im Ofen, bevor du sie rausholst und auskühlen lässt. 

 

Tipps zum Einwecken im Backofen: 

  • Egal ob Einmach- oder Twist-Off-Gläser - sie sollten auf jeden Fall Hitzebeständig sein. 
  • Sowohl die Gläser als auch die Gummiringen müssen vorm Einkochen auf Funktionalität geprüft werden. Sie dürfen keine Makel aufweisen oder kaputt sein. 
  • Achte beim Befüllen der Gläser darauf, dass die Ränder sauber bleiben. 
  • Keine Angst vor den Wasser-Abperlungen, die im Ofen entstehen. Die Hitze sorgt nicht nur dafür, dass das Wasser verdampft, sie tötet außerdem Bakterien ab. Und beim Abkühlen bildet sich dann ein Vakuum.
  • Wer großes Gemüse einwecken möchte, der schaltet seinen Ofen auf 90 Grad runter, sobald das Wasser gekocht hat, und lässt die Gläser statt für 30 Minuten 90 Minuten im geschlossenen Ofen einkochen. Das garantiert, dass das Gemüse auch wirklich weich wird. Anschließend so vorgehen wie oben beschrieben.

 

Test: Hat das Einkochen im Backofen geklappt?

Um zu überprüfen, ob das Einkochen funktioniert hat, entferne die Klammern am Deckel sobald die Gläser komplett abgekühlt sind. Hebe dann jedes Glas einzeln am Deckel in die Höhe - bleibt das Glas geschlossen, hat alles geklappt. Ziehen die Gläser Luft, hat das Einkochen leider nicht richtig funktioniert.

 

Probiere auch diese köstlichen Einmach-Rezepte: 

Video-Tipp

Ein Klassiker: Erdbeermarmelade einkochen >>>

 

 

 

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved