Ensaïmada (mallorquinische Hefeteigschnecke)

4.52941
(17) 4.5 Sterne von 5
Video Platzhalter

Mit reichlich Butter bestrichen wird dieses spanische Gebäck so unglaublich saftig und zart blättrig. Hier erklären wir dir die Zubereitung von Ensaïmada - klassisch und mit Fruchtfüllung.

Noch mehr Lieblingsrezepte:

Traditionelles Gebäck aus Mallorca

Ensaïmada stammt aus Mallorca und ist ein süßes Gebäck, das ganz klassisch mit Butter oder mit Konfitüre bestrichen wird. Für traditionelle Ensaïmada de Mallorca wird spezieller Sauerteig und Schweineschmalz verwendet. Wir greifen für unser Rezept auf eine vereinfachte, aber genauso leckere Abwandlung mit Hefeteig und Butter zurück. Du kannst den Teig zu einer großen oder mehreren kleinen Schnecken formen.

Die 5 häufigsten Fehler beim Backen von Hefeteig und wie du sie vermeidest! >>

Ensaïmada mit Fruchtfüllung

Die Variante mit Fruchtfüllung ist als Ensaïmada mit Engelshaar (de cabell d'àngel) bekannt. Engelshaar wird die süße Kürbismarmelade oder -konfitüre genannt, mit der der Teig vor dem Aufrollen bestrichen wird. Aprikosen-, Himbeer- oder Pflaumenkonfitüre bieten sich aber genauso gut für eine fruchtige Füllung an.

Und so wird's gemacht: 100 g Butter mithilfe einer Winkelpalette gleichmäßig auf dem Teig verstreichen. 100 g Konfitüre 4-5 cm breit entlang der Längsseite verstreichen. Rechteck von der langen Seite zum Strang aufrollen, etwas dünner rollen und dabei länger ziehen.Teigrolle als Spirale aufs Backblech legen, gehen lassen und wie in Schritt 6 beschrieben fertig backen.

Noch mehr spanische Rezepte findest du hier >>

Klassische Ensaïmada - Rezept:

Zutaten

Für  Schnecke (à ca. 16 Stücke)
  • 1/2 Würfel   frische Hefe  
  • 90 g   Zucker  
  • 2   Eier  
  • 500 g   Mehl  
  • 230 ml   Milch  
  • 1/2   Salz  
  • 1   Vanilleschote  
  • 200 g   weiche Butter  
  •     Puderzucker zum Bestäuben 
  •     runde Backform (ca. 28 cm Ø, z. B. Pizzablech oder Springform) 

Zubereitung

45 Minuten ( + 135 Minuten Wartezeit )
leicht
1.
Hefe und Zucker mit 20 ml lauwarmem Wasser in einer großen Rührschüssel verrühren und 15 Minuten ruhen lassen.
2.
Eier trennen, Eiweiß anderweitig verwenden. Mehl, Milch, Eigelb und Salz zur Hefemischung geben und mit einer Küchenmaschine oder den Knethaken des Handmixers zu einem glatten Teig kneten. Teig mit den Händen nochmal kurz durchkneten und zu einer Kugel formen. Ca. ½ TL Butter zwischen den Händen verteilen, Teigkugel damit leicht einreiben und abgedeckt ca. 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.
3.
Hefeteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Rechteck (ca. 60 x 50 cm) ausrollen und mit den Händen in Form ziehen. Vanilleschote auskratzen, Mark mit 200 g Butter vermischen. Vanillebutter mithilfe einer Winkelpalette oder einem Messer gleichmäßig auf dem Rechteck verstreichen. Restliche Butter, die an der Palette haftet, zum Einfetten der Backform verwenden.
4.
Teig von der Längsseite her aufrollen. Teigstrang gleichmäßig dünner rollen und dabei auf eine Länge von ca. 1 m ziehen. Wenn sich der Teig zusammenzieht und nicht mehr so gut formen lässt, kurz ruhen lassen, damit er sich entspannen kann.
5.
Teigrolle zwirbeln. Dafür den Teigstrang vorsichtig mit leicht buttrigen Händen in sich drehen. Teigstrang auf dem Backblech im Uhrzeigersinn von innen nach außen locker zur Schnecke aufrollen. Zwischen den Strängen 1-2 cm Abstand lassen. Schnecke abdecken und ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
6.
Teigschnecke bei 170 °C (Ober-/Unterhitze) ca. 25 Minuten goldbraun backen. Ensaïmada abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.
Rezept bewerten:

Kategorien & Tags

Foto: ShowHeroes

Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved