Frühlingsmenü in drei farbenfrohen Gängen

Adieu Winter, hallo lieber Lenz! Wir begrüßen dich mit einem köstlichen Frühlingsmenü aus frischen Saisonzutaten. Denn hier geben sich junger Spinat, grüner Spargel, Kräuter und Rhabarber ein Stelldichein.

Frühlingsmenü: Minziges Spinatsüppchen
Das Frühlingsmenü startet mit einem cremigen Spinatsüppchen, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
 

Frühlingsmenü - die Vorspeise

Wo Brokkoli und Spinat hier so harmonisch mit gerösteten Chia- und Sesamsamen beisammen sind, haben sie  leckererweise auch goldbraun frittierte Sticks aus Pastinaken dazugebeten. Wer die cremeweißen Wurzeln nicht bekommt, verwendet einfach Möhren.

Extra-Tipp: Als Topping fürs Süppchen schmecken auch geschälte Nordseekrabben. Einfach ein paar davon vor dem Servieren auf die Suppe streuen.

>> Zum Rezept für Minziges Spinatsüppchen zu Gemüsepommes

 

Frühlingsmenü - der Hauptgang

Frühlingsmenü: Kräuterrouladen mit Parmaschinken-Pecorino-Herz
Kräuter und grüner Spargel , Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Die inneren Werte zählen, davon können die Schnitzelröllchen ein Lied singen. Dennoch ist es einfach das Schönste, die lieben Gäste auch mit etwas fürs Auge zu verwöhnen. Mit einem feinen Salat aus grünem Spargel zum Beispiel, dazu Orangenvinaigrette, Nüsschen sowie ofengeschmorten Sahnekartoffeln.

Exra-Tipp: Wem die rohen Spargelstreifen doch etwas suspekt sind, blanchiert sie peu à peu ca. 1 Minute.

>> Zum Rezept für Kräuterrouladen mit Parmaschinken-Pecorino-Herz

 

Frühlingsmenü - das Dessert

Frühlingsmenü: Sahnige Joghurtcreme „Hugo“ mit Rhabarberkompott
Cremig trifft fruchtig für ein frühlingshaftes Dessert, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Mit Holunderblütensirup, Limettensaft und geschlagener Sahne verfeinert, übernachtet der Joghurt zum Abtropfen im Kühlschrank. Das fruchtige Kompott ist ebenfalls locker am Vortag gezaubert.

Exra-Tipp: Wem Rhabarber allein zu sauer ist, ersetzt einen Teil durch Erdbeeren. So lässt sich auch noch etwas Zucker sparen.

>> Zum Rezept für Sahnige Joghurtcreme „Hugo“ mit Rhabarberkompott

 

Eins nach dem Anderen - der Zeitplan für das Frühlingsmenü

Ein gutes Zeitmanagement ist die halbe Miete, wenn Gäste zum Essen kommen. Mit unserem Zeitplan bringst du dein Frühlingsmenü ganz entspannt über die Bühne, versprochen!

  • Am Vortag: Holunderblütenjoghurt und Kompott fürs Dessert zubereiten.
  • 2 1/2 Stunden vorher: Bröselmischung fürs Dessert zubereiten, Suppe kochen, Sesam und Chia rösteen, Gemüse blanchieren.
  • 1 1/2 Stunden vorher: Spargelsalat für den Hauptgang zubereiten, Rouladen vorbereiten.
  • 40 Minuten vorher: Kartoffeln für den Hauptgang backen, Cashews und Walnüsse rösten, Rouladen anbraten, Soße kochen.
  • 15 Minuten vorher: Vorspeisen-Suppe erhitzen, Pommes frittieren und warm stellen.
  • Kurz vorher: Die Kartoffeln für den Hauptgang abgießen, Püree stampfen. Ofen vorheizen.
  • Es klingelt: Ab zur Tür und die Gäste begrüßen: "Hurra, der Lenz und die Gäste sind da!"
  • Nach dem Hauptgericht: Das Dessert anrichten.

 

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf www.LECKER.de gefallen. Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch! Copyright 2019 LECKER.de. All rights reserved