Richtig grillen - 7 Profi-Tipps für die Grillsaison

Richtig grillen - 7 Profi-Tipps für die Grillsaison - grill_sicherheit
Richtig grillen - Sicherheit geht vor., Foto: Kasia Bialasiewicz

Im Frühling und Sommer gibt es kaum etwas Schöneres, als den Grill rauszuholen und im Freien Würstchen und andere Leckere auf dem Rost zu garen. Wir haben praktische Tipps für Sie zusammengestellt, mit den die Grillsaison garantiert ein großes Vergnügen wird.

Richtig grillen: Der Sicherheitscheck

Wenn Sie den Grill aus dem Keller holen, prüfen sie zuerst ob die Beine noch stabil sind und einen festen Stand garantieren. Lässt sich der Rost verstellen, ohne dass der Grill kippelt? Inspizieren Sie auch den gewählten Grillplatz. Um richtig grillen zu können, sollte der Grill auf einer ebenen Fläche aufgestellt werden. In der Nähe sollten sich keine leicht entflammbaren Objekte wie Büsche, Tischdecken oder gar eine Spiritusflasche befinden. Befüllen Sie am besten einen Eimer mit Sand oder Wasser, um im Notfall einen Brand schnell löschen zu können.

Richtig grillen mit sauberem Rost.

Richtig grillen: Rost-Reinigung

Hartnäckige Verkrustungen am Rost können Sie mit einem Bunsenbrenner oder einem Feuer im Grill abbrennen. Reste und Ruß schrubben Sie am besten mit einer Drahtbürste ab. Den Grillrost anschließend mit heißem Wasser und Spülmittel abwaschen oder in der Spülmaschine reinigen, sofern er hinein passt. Den Rost vor dem nächsten Grillen mit Speiseöl einreiben.

Richtig grillen mit welchem Brennstoff?

Richtig grillen: Die Brennstoff-Frage

Holzkohle oder Grill-Briketts? Der Vorteil von Briketts ist, dass sie die Hitze viel länger speichern und die Glut somit auch für mehrere Grill-Runden reicht. Holzkohle hingegen entwickelt schneller Glut und ist das Mittel der Wahl für Ungeduldige, die mal eben schnell eine Lage Würstchen grillen möchten.

Tipp: Mischen Sie Kohle und Briketts. Etwas Holzkohle als Unterlage bringt die Briketts schneller zum Glühen.

Richtig grillen und Eierpappen als Grillanzünder verwenden.

Richtig grillen: Welcher Grillanzünder?

Wer richtig grillen möchte, soll aufgrund der Unfallgefahr auf flüssige Grillanzünder verzichten. Feste Anzündwürfel hingegen sind ungefärlich, können dem Fleisch aber einen leicht chemischen Geschmack geben. Eine gute Anzündhilfe sind Eierkartons. Einfach auf den Grill legen, Kohle oder Briketts daraufschichten und die Pappen anzünden. Wer einen Bunsenbrenner zur Hand hat, kann die Glut auch damit anfachen.

Richtig grillen mit Würstchen und Co.

Richtig grillen: Was kommt auf den Grill?

Ob Rindersteaks, Nackenkoteletts, Grillwurst, Hähnchenkeulen oder Fischfilet auf den Rost kommen, entscheidet der persönliche Geschmack. Nehmen Sie Fleisch ca. 15 Minuten vor dem Grillen aus dem Kühlschrank, um es auf Zimmertemperatur zu bringen. Dann gart es gleichmäßig durch. Nicht nur Vegetarier freuen sich über gegrilltes Gemüse. Legen Sie doch auch Zucchinischeiben, Paprikaviertel und Tomaten mit auf den Grill.

Richtig grillen mit selbst gemachter Marinade.

Richtig grillen: Marinade auf Vorrat

Richtig grillen ist ohne mariniertes Fleisch nur halb so lecker. Für eine würzige Grillmarinade je 2 Zweige Rosmarin und Thymian waschen und gut trocken tupfen. Die Schale von 1 Bio-Zitrone mit einem Zestenreißer in Streifen abziehen. 1-2 kleine rote Chilischoten in Ringe schneiden. 1-2 Knoblauchzehen schälen und in Scheiben schneiden. Die Vorbereiteten Zutaten mit 500 ml Öl (z. B. Sonnenblumenöl) mischen. Solange alle Zutaten mit Öl bedeckt sind, hält die Marinade mehrere Wochen. Geflügel, Schweinefleisch oder Rindersteaks mit dem Öl übergießen und ca. 6 Stunden marinieren.

Richtig grillen und mit selbst gemachter Soße.

Richtig grillen: Hausgemachte Grillsauce

Überraschen Sie Ihre Gäste doch mal mit einer selbst gemachten Grillsauce. Dafür 1 kg Tomaten waschen, putzen und würfeln. 125 g Schalotten und 2 Knoblauchzehen schälen, fein würfeln. Schalotten und Knoblauch in 3 EL Öl andünsten. Tomaten zufügen und kurz mitdünsten. 1-2 EL Essig-Essenz, 75 g braunen Zucker, 100 ml Tomatenketchup, 6 EL Wasser und je 2 TL Chili- sowie Currypulver zufügen. Alles bei mittlerer Hitze 20-25 Minuten köcheln, bis die Sauce etwas eindickt. Die Sauce mit Salz, Chili, Curry und evtl. etwas Essig abschmecken. Noch heiß in Gläser oder Flaschen füllen und verschließen. die Grillsauce hält im Kühlschrank mindestens 2 Wochen.

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema

Anzeige

LECKER empfiehlt

Friki Weihnachtsgewinnspiel
Adventsmenü gewinnen

Alle Zutaten und Rezepte für vier festliche Gänge.

Lebensmittel bequem online Einkaufen
Online Super- markt im Test

So einfach ist der Lebenmitteleinkauf im Netz.

Zimt-Plätzchen mit Schokofüllung
Brunch mit Freunden

Rezepte für Süßes und Herzhaftes sowie tolle Dekoideen.

Mutti kocht am besten Online

LECKER Magazin

LECKER bei WhatsApp

LECKER Adventskalender 2016
LECKER Scouts - jetzt anmelden und testen!
 
 

LECKER Community - Jetzt anmelden

 

LECKER Abo mit Prämie

Hier geht's zum Abo >>

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved