Hähnchen grillen - so wird das Fleisch saftig

Hähnchen grillen ist gar nicht so einfach, wie es sich anhört! Wir erklären, was du beachten musst, damit Hähnchenbrust, Chicken Wings oder ein ganzes Huhn zart und saftig werden.

Hähnchen grillen
Hähnchen grillen - mit unseren Tipps und Tricks kein Problem, Foto: Food & Foto Experts
Inhalt
  1. Hähnchenbrust richtig grillen
  2. Hähnchenteile grillen – so geht’s richtig
  3. Hähnchen im Ganzen grillen

Hähnchenfleisch, vor allem die Brust, ist sehr mager und wird beim Garen deshalb schnell trocken. Hühnchenteile wie Schenkel oder Flügel hingegen sind oft unförmig und liegen nicht flach auf dem Grill - sie verbrennen von außen schnell, sind von innen aber häufig noch nicht gar. Mit unseren Tipps wird das helle Fleisch trotzdem ab sofort zum großen Highlight vom Grill!

 

Hähnchenbrust richtig grillen

Hähnchenbrust grillen
Richtig gegrillt gelingt Hähnchenfilet zart und saftig, Foto: Food & Foto Experts

Um leckeres Hähnchenfilet zu grillen solltest du dafür sorgen, dass das Fleisch überall die gleiche Dicke hat. Dafür die Hähnchenbrust eventuell noch einmal halbieren und/oder plattieren. Anschließend empfiehlt sich das Marinieren des Fleisches, so trocknet es weniger schnell aus und schmeckt herrlich! Nachdem du das Fleisch von beiden Seiten scharf angegrillt hast, solltest du es an den Rand des Rostes legen. So kann es indirekt bei geringer Hitze mindestens 10 Minuten weitergaren, ohne trocken zu werden. Die Hähnchenbrust ist gar, wenn das Fleisch an der dicksten Stelle auf Fingerdruck nicht mehr nachgibt. Um ganz sicher zu gehen, kannst du das Filet aufschneiden, denn Geflügel solltest du immer ganz durchgaren.

 

Hähnchenteile grillen – so geht’s richtig

Chickenwings, Drumsticks und andere Hähnchenteile solltest du vor dem Grillen ebenfalls marinieren. Das sorgt nicht nur für ein köstliches Aroma, durch eine Marinade mit Öl bleibt das Hähnchen außerdem nicht so leicht am Rost kleben. Verwendest du eine Trockenmarinade, auch Rub genannt, kannst du den Rost vorsorglich mit Öl einstreichen.

Unter häufigem Wenden grillst du die Fleischstücke bei geringer bis mittlerer Hitze je nach Größe für 15-25 Minuten. Saftig, würzig und besonders knusprig – so grillen wir unsere Hähnchenteile am liebsten!

 

Hähnchen im Ganzen grillen

Ja, du liest richtig, ein Hähnchen kannst du sogar im ganzen Grillen! Einzige Voraussetzung ist ein großer Kugelgrill, oder ein anderer Grill mit Deckel, der die Hitze relativ konstant hält.

Bierhähnchen
Durch das Bier in der Dose bleibt das Hähnchen von innen saftig, Foto: AdobeStock.de/Brent Hofacker

Unsere bevorzugte Methode ist das Bierhähnchen vom Grill. Hierfür benötigst du einen Hähnchenbräter oder alternativ eine Bierdose, damit du das ganze Hähnchen grillen kannst, ohne dass es umkippt. Für die Gewürzmischung vermischt du je 1 EL geräuchertes Paprikapulver, Cayennepfeffer, Fenchelsamen, Koriandersamen, Meersalz, braunen Zucker, sowie 1 TL Kreuzkümmel, frisch gemahlenen Pfeffer und 1 rote gehackte Chili. Alles mit dem Mörser fein zerkleinern. Das küchenfertige Hähnchen (ca. 1 kg) damit einreiben, eine Dose Bier halb leer trinken und das Hähnchen daraufsetzen.

Den Grill auf 200 °C vorheizen und das Hähnchen mit geschlossenem Deckel 1 Stunde bei indirekter Hitze, also nicht direkt über den Flammen, grillen. Wenn nach dieser Zeit an der dicksten Stelle des Hähnchens beim Hineinstechen klarer Fleischsaft herausläuft, ist es gar. Dann mit 2 TL Barbecue-Soße einpinseln und für weitere 10 Minuten grillen, bis eine köstliche Kruste die Haut zum ultimativen Genuss macht. 

Und das schmeckt zu gegrilltem Hähnchen:

Video-Tipp

 

Als Beilage zum Hähnchen kannst du leckere Süßkartoffeln grillen - so geht's >>

Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved