Elektrogrill – Vorteile, Modelle und Tipps zum Kauf

Elektro-Tischgrill-Amazon-Severin-PG-1511-Barbecue-Elektrogrill
Grillparty am Elektrogrill

Wie der Elektrogrill funktioniert, was du beachten musst und welche Modelle für welchen Bedarf geeignet sind.

Grillfeeling und Komfort

Für Freunde des gemütlichen Grillabends bieten sich Grills unterschiedlichster Bau- und Befeuerungsweisen an. Den richtigen Grill für sich auszusuchen, kann mangels Übersicht durchaus schwierig werden. Während Holzkohlegrills das typische Räucheraroma und echtes Grillfeeling bieten, schätzen Gasgrillbesitzer vor allem den hohen Komfort.

Elektrogrills liegen im Trend

Elektrogrills werden oft noch ein wenig stiefmütterlich behandelt – doch auch sie bieten, je nach Bedarf, individuelle Vorteile. Welche das sind, wie ein Elektrogrill funktioniert und welche Modelle es gibt, erfährst du hier.

 

Elektrogrill kaufen: Mini bis XL

Viele Elektrogrill-Modelle haben eine kompakte Größe. Es werden aber teilweise auch Kugel- oder Standgrills angeboten, die ein wenig mehr Fläche bieten. Auch hier gilt: Einsatzort und die Menge an Grillgut gehören zu den wichtigsten Auswahlkriterien. Die folgenden Modelle bieten einen guten Überblick über die verschiedenen Optionen.

Tepro Elektrogrill Elgin

• Leistung: 2.200 Watt
• antihaftbeschichtete Grillplatte
• Grillfläche: ca. 45 cm im Durchmesser
• Maße aufgebaut: 55 x 50 x 100 cm

Beim Elektrogrill Elgin der Marke Tepro handelt es sich eigentlich um einen Standgrill. Du kannst die Standbeine aber auch abmontieren und ihn als Tischgrill verwenden. Das Gestell steht auf Rollen und kann zusammengeklappt werden, wenn du es nicht brauchst.

 

Severin PG 2792 Barbecue-Elektrogrill

• Leistung: 2.500 Watt
• Grillfläche: 41 x 26 cm
• Maße aufgebaut: 40 x 51 x 12 cm
• Gewicht: 3 kg

Der Barbecue-Elektrogrill PG 2792 von Severin wird in Deutschland gefertigt und ist ein Modell mit Grillrost. Besonders für den Balkon eignet sich der Barbecue-Grill gut.

 

Tefal TG 8000 BBQ Family Elektrogrill

• Leistung: 2.400 Watt
• Grillfläche: 29 x 46 cm
• Maße aufgebaut: 52,5 x 32 x 10 cm
• Grillplatten mit tiefen Rillen für besseren Grillsaftabfluss

Der Family Elektrogrill TG 8000 Barbecue von Tefal bietet eine große Grillfläche, die zweigeteilt ist. Die beiden Seiten können unabhängig voneinander beheizt werden.

 
 

Elektrogrill: So funktioniert er

Auch wenn es zahlreiche Elektrogrill-Modelle gibt, funktionieren sie grundsätzlich stets nach dem gleichen Schema.

Das Heizelement

Strom aus der Steckdose

Einen Elektrogrill betreibst du mit herkömmlichem Hausstrom aus der Steckdose. Mit der bezogenen Elektrizität beheizt er ein Heizelement. Das ist entweder eine Heizspirale direkt unter dem Grillrost, oder zum Beispiel eine gusseiserne Grillplatte. Beide Varianten sind in der Leistung größtenteils identisch.

Heizplatte

Vorteil einer Heizplatte ist, dass kein Fleischsaft oder Fett auf die Heizspirale tropfen kann. Dadurch entstehen weder Qualm noch störende Gerüche. Ein großes Plus für alle Grillfreunde, deren Nachbarn sich daran stören würden.

Grillplatte vs Heizspirale

Auch kann sich die Hitze auf einer Grillplatte gleichmäßiger verteilen. Ein echter Rost bietet dafür etwas mehr originales Grillfeeling, so dass auch die Heizspirale keine schlechte Wahl ist.

Finde hier den Profi Elektrogrill von Weber bei Amazon

Grillfläche

Beim Elektrogrill findet entweder ein Grillrost oder eine -platte Verwendung. Auch Kombinationen aus beidem sind verbreitet, bei denen sich die Vorteile beider Systeme vereinen.

Fettauffangschale

Leichte Reinigung

Unter dem Heizelement befindet sich meist eine Auffangwanne für Fett und Fleischsäfte. Vielleicht hast du dich auch schon einmal gefragt, wozu bei manchen Elektrogrills Wasser in die Auffangschale gegeben wird? Das Wasser verhindert, dass Fett und Säfte auf den Boden der Schale tropfen (was die Reinigung erleichtert) und, dass zu viel Qualm beim Grillen entsteht.

Einige Modelle kommen auch ohne Auffangschale aus. Bei diesen handelt es sich zumeist um Modelle mit Grillplatte.

 

Ein Beitrag geteilt von Sarah B. (@sarasa___) am

Finde hier den Topseller Elektrogrill bei Amazon

Gehäuse

Das Gehäuse eines Elektrogrills besteht bei kleineren Modellen oft aus Plastik, während bei Standmodellen Leichtmetalle überwiegen. Viele Modelle sind auf abnehmbare Standbeine montiert, sodass du den Grill sowohl als Stand- als auch als Tischgrill verwenden kannst.

Praktische Extras

Eine Grillhaube oder ein Windschutz sind praktische Extras, mit denen auch das indirekte Grillen möglich ist. Du kannst dein Fleisch bei aufgesetzter Haube also durch die Hitzeabstrahlung vom Deckel von allen Seiten knusprig braun grillen.

 

Elektrogrill: Vor- und Nachteile

Grillen auf dem Balkon

Der Elektrogrill bietet dir eine ganze Reihe an Vorteilen, die nicht zu unterschätzen sind. Allen voran steht der Umstand, dass du mit diesen Modellen auch dann auf dem Balkon grillen darfst, wenn Grillen dort eigentlich verboten ist.

Keine Kohlenmonoxide

Da im Gegensatz zum Grillen mit Kohle oder Gas keine giftigen Kohlenmonoxide entstehen, kannst du sogar in der Wohnung grillen, wenn du das möchtest.

Schnelles Aufheizen

Für Ungeduldige ist die Elektro-Variante ebenfalls praktisch, da das Aufheizen nicht lange dauert. Ganz so schnell wie mit Gas geht es allerdings nicht.

Kaum Rauch

Vor allem bei Modellen mit Grillplatte entsteht kaum oder gar kein Rauch, sodass auch die Nachbarn nicht böse werden dürften. Wenn du in einem geschlossenen Raum grillen möchtest, ist das natürlich ebenfalls ein echter Vorteil des Elektrogrills. Das echte Outdoor-Erlebnis fällt aber bei einem elektronisch betriebenen Modell weg – schon allein wegen der Abhängigkeit von einer Stromquelle.

Finde hier einen Topseller Elektrogrill bei Amazon

Hier nochmal alle Vor- und Nachteile im Überblick:
+ keine Kohlenmonoxid-Entwicklung, daher auch in der Wohnung nutzbar
+ wenig Rauch und geringe Geruchsbelästigung
+ schnelles Aufheizen
- typisches Raucharoma fehlt
- kein Grillen in freier Natur möglich (außer, es gibt eine Stromquelle)
- nicht alle Elektrogrills werden heiß genug

 

Elektrogrill-Tipp: Auf die Leistung kommt es an

Mindestens 2000 Watt

Immer wieder ein Thema beim Elektrogrill: Die Leistung. Die kann im Gegensatz zum Kohlegrill ganz einfach in Watt ausgedrückt werden. Du solltest darauf achten, dass dein Elektrogrill mindestens 2000 Watt Leistung bringt.

Genug Hitze

Mit weniger Leistung wird der Elektrogrill unter Umständen nicht heiß genug, um zum Beispiel ein Stück Fleisch mit der nötigen Hitze zu grillen. Dann können sich die Poren im Fleisch nicht verschließen und du bekommst dein Steak nicht braun und knusprig.

Keine selbstgemachten Alu-Hacks

Die gelegentliche Verwendung von Alufolie zwischen Wanne und Heizelement ist übrigens nicht zu empfehlen. Dein Elektrogrill kann dabei überhitzen – Brandgefahr!

 

Unboxing und Erklärung Weber Q240 Elektrogrill

Hier findest du den Weber Q2400 bei Amazon 

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved