Eismaschine kaufen – Speiseeis ganz einfach selber machen

Stephanie Meyer

Wir lieben Eis! Umso schöner, wenn man es zu Hause selbst zubereiten kann. Ob mit oder ohne Kompressor, kleine oder große Geräte – wir zeigen dir hier unsere Favoriten und geben Tipps, damit du die für dich passende Eismaschine kaufen kannst.

Eismaschine – die besten Modelle 2019 im Check
Mit einer Eismaschine gelingt selbstgemachtes Eis zu Hause ganz leicht, Foto: PR
Inhalt
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Du willst eine Eismaschine kaufen? Das sind die besten Geräte
  3. Wie funktioniert eine Eismaschine?
  4. Warum es sich lohnt, eine Eismaschine mit Kompressor zu kaufen
  5. Damit punktet eine Eismaschine ohne Kompressor
  6. Ich möchte eine Eismaschine kaufen. Darum lohnt es sich!
  7. Worauf musst du vor dem Kauf einer Eismaschine achten? Diese Punkte sind wichtig
  8. Wie lange dauert es Eiscreme in der Eismaschine herzustellen?
  9. Wie reinige ich meine Eismaschine?
  10. Ich möchte selbst gemachtes Speiseeis, aber keine Eismaschine kaufen. Welche Alternativen gibt es?
  11. Mit diesen Helferlein macht das Eisessen doppelt Spaß
 

Das Wichtigste in Kürze

  • Eismaschinen für Speiseeis gibt es mit oder ohne Kompressor zu kaufen. Wir erklären dir alle Vor- und Nachteile beider Gerätetypen.
  • Ob kleine oder große Maschinen – Für alle Bedürfnisse und Haushaltsgrößen gibt es die passende Eismaschine zu kaufen.
  • Du bevorzugst vegane und laktosefreie Eiskreationen aus Nüssen, Früchten und Getreideflocken? Kein Problem! Mit dieser Küchenmaschine gelingt dir jede Eiskreation.
  • Ob Parfait, Frucht-, Soft-, oder Milcheis, Sorbet oder Frozen Yoghurt – Für alle Vorlieben gibt es die passende Eismaschine.
 

Du willst eine Eismaschine kaufen? Das sind die besten Geräte

Du möchtest gerne kalte Leckereien genießen und dabei selbst entscheiden wollen, welche Zutaten und Geschmäcker verwendet werden? Dann solltest du dir unbedingt eine Eismaschine kaufen. Beliebt sind Eismaschinen mit eingebautem Kompressor, da sie besonders schnell in der Zubereitung sind. Aber auch Geräte ohne Kompressor haben ihre Vorteile – nicht zuletzt, weil sie in der Anschaffung wesentlich günstiger sind.

Wir stellen dir hier unsere Favoriten vor, die uns in Sachen Handhabung, Preis-Leistung und Qualität überzeugt haben. Außerdem stellen wir uns die Frage, wann es sich lohnt, eine Eismaschine zu kaufen, welche unterschiedlichen Gerätetypen es gibt und wie du deine Eismaschine am besten pflegst. 

Preis-Leistungs-Sieger: Krups Perfect Mix 9000 Eismaschine

Die Eismaschine von Krups verfügt über einen herausnehmbaren Kühlakku, den du vor der Verwendung ins Gefrierfach legst. 1,6 Liter Fassungsvolumen sorgen für ausreichend Platz für dein Lieblingseis. Besonders praktisch: Zur optimalen Aufbewahrung liegt ein zusätzlicher Deckel bei. So bleibt die selbst gemachte Eismasse luftdicht verschlossen und behält ihre cremige Konsistenz.
Was zufriedene Kunden daran besonders schätzen? Die Zubereitung von Speiseeis gelingt darin binnen 20 Minuten und alle Komponenten sind separart zu reinigen.

"Wir haben die Maschine schon seit einem Jahr und kommen mit ihr super zurecht. Innerhalb von 20 Minuten rührt sie unsere Zutaten zu Eiscreme. Sie ist schön leise und lässt sich gut auseinandernehmen und reinigen", berichtet ein zufriedener Käufer.

Die Fakten:

  • Leistung: 6 Watt
  • 1,6 Liter Fassungsvolumen – das reicht für circa einen Liter Eiscreme
  • Abmessungen: 28 cm x 28 cm x 21,5 cm
  • Gewicht: 3,7 Kilogramm
  • Herausnehmbarer Kühlakku
  • LCD Überwachungsanzeige
  • Deckel, Rührarm und Eisschaber sind spülmaschinenfest
  • Zusätzlicher Aufbewahrungsdeckel und Eisschaber

Die Eismaschine mit Kompressor, die auch Frozen Jogurt kann

Eismaschinen mit Kompressor sind zwar in der Anschaffung etwas teurer, erledigen aber das Kühlen der Eismasse von alleine. So musst du vorher keinen Kühlakku ins Gefrierfach legen - das spart Zeit! Mit der Eismaschine von H.Koenig bekommst du eine hochwertige Eismaschine, die sehr einfach in der Handhabung ist und leckeres Eis oder Frozen Joghurt zaubert.

Ein Amazon-Kunde: “Ich bin froh dieses Gerät gekauft zu haben, endlich Platz im Tiefkühler für frisches Eis!

Die Fakten:

  • Die Leistung: 150 Watt 
  • Fassungsvermögen: 1,5 Liter 
  • Abmessungen: 44 x 36 x 36 Zentimeter 
  • Material: Edelstahl

Die Profi-Eismaschine mit Kompressor zum Kaufen: Cortina von Unold

Cortina, die Eismaschine von Unold hat einen praktischen Kompressor und zählt mit zu den beliebtesten und besten Geräten ihrer Klasse. Das deutsche Familienunternehmen Unold ist bekannt für seine besonders robusten und langlebigen Kompressoren und bei Eisliebhabern besonders beliebt.

Die Cortina überzeugt – trotz Kompressor – mit kompaktem Design und einem großen Füllvolumen: "Die damit herstellbare Menge ist für ein Dessert für mindestens sechs Personen ausreichend. Wenn ich nur für meine Frau, die zwei Kinder und mich Eiscreme damit zubereite, ist einmal voll eigentlich zu viel", so ein überzeugter Amazon-Kunde.

Die Fakten:

  • 1,5 Liter Fassungsvolumen
  • Kühlleistung: 150 Watt
  • Integrierter Kompressor
  • Kontinuierliche Kälteerzeugung, Gefrierbereich bis -35 Grad Celsius
  • LCD-Display für Temperatur der Zutaten und des Zeitablaufs, Öffnung zum Zufügen von Zutaten
  • Digitaler Timer

Die kleine Eismaschine: Die WMF 3in1

WMF hat eine solide Eismaschine mit Kühlakku im Sortiment. Die kleine Eismaschine hat zwar nur ein geringes Fassungsvolumen von 300 Millilitern, eigent sich aber super für die Herstellung von Frozen Joghurt, Sorbet und auch Eiscreme.

Die Fakten:

  • 0,3 Liter Fassungsvolumen
  • Herausnehmbarer Kühlakku
  • Platzsparende 3in1 Eismaschine für: Frozen Joghurt, Sorbet und Eiscreme
  • Gefrierbehälter aus Edelstahl mit Deckel
  • LC-Display mit Countdown-Funktion

Selbstgemachtes Eis aus der Eismaschine ist das leckerste Eis, Foto:©iStock
 

Wie funktioniert eine Eismaschine?

Mit einem Speiseeisbereiter stellst du quasi auf Knopfdruck deine persönliche Lieblingseissorte her. Alle Maschinen verfügen über eine Art Gefrierbehälter, in welchen die Zutaten zur Eisproduktion hineingegeben werden können. Auch verfügen alle Eismaschinen zum Kaufen über einen Rührarm zum Vermengen der Eismasse. Doch hinsichtlich Motor- und Kühlleistung gibt es wesentliche Unterschiede. Wir helfen dir herauszufinden, was dabei für dich am besten passt.

Eismaschine mit Kühlakku

Bevor du die Eismaschine verwendest, legst du den Kühlakku ins Gefrierfach. Plane dafür lieber etwas mehr Zeit ein und lege den Kühlakku über Nacht ins Gefrierfach. Es kann bis zu 20 Stunden dauern, bis die Kühlakkus ausreichend gefroren sind.

Eismaschine mit Kompressor

Bei dieser Art von Eismaschine braucht es keine Vorlaufzeit. Der eingebaute Kompressor ersetzt den Kühlakku. Die meisten Eismaschinen kühlen innerhalb weniger Minuten in den Gefrierbereich runter. Doch ganz gleich, für welchen Gerätetyp du dich entscheidest, der Herstellungsprozess deines Speiseeises ist immer gleich:

Die Eiszubereitung

Während der Herstellung vermengt ein starker Rührarm die gefrorenen und die frischen Zutaten gleichmäßig miteinander. Durch diese lang anhaltende Rührbewegung können sich keine größeren Eiskristalle bilden und das selbst zubereitete Speiseeis überzeugt mit einer cremigen Konsistenz.

Doch inwiefern unterscheiden sich jetzt Eismaschinen mit Kompressor von Geräten ohne Kompressor? 

Was macht der Kompressor in der Eismaschine?

Der Kompressor funktioniert wie eine Art „Mini-Gefrierschrank“ und kühlt alle Zutaten, die du zur Eisproduktion in diesen Kühlbehälter hinein gibst, sofort auf bis zu Minus 40 Grad Celsius runter. Gleichzeitig sorgt ein leistungsstarker Rührarm dafür, dass sich die frischen, warmen Zutaten mit der bereits tiefgefrorenen Eismasse stetig vermengen und zaubert im Handumdrehen ein cremiges Speiseeis.

 

Warum es sich lohnt, eine Eismaschine mit Kompressor zu kaufen

Der große Vorteil von Eismaschinen mit Kompressor liegt darin, dass sie immer einsatzbereit sind. Im Gegensatz zu Geräten, die mit externen Kühleinheiten laufen, kannst du mit diesen Modellen jederzeit und ganz spontan verschiedenste Eiskreationen, wie Soft- oder Sahneeis, oder auch Sorbet oder Parfait herstellen. 

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Du sparst dir Zeit. Langes Vorkühlen eines Kühlakkus entfällt. Du kannst zu jeder Zeit spontan Speiseeis machen.
  • Ein weiterer Vorteil dieses Systems ist, dass du damit größere Mengen an Eiscreme zubereiten kannst. Denn diese Maschinen laufen ohne Probleme auch mehrfach hintereinander und du produzierst damit sofort eine größere Menge.
  • Auch die Zubereitungsdauer ist deutlich schneller. Frisches Eis kannst du darin, je nach Hersteller, in circa 15 bis maximal 30 Minuten anrühren.

Diese Nachteile gilt es vor dem Kauf zu überdenken:

  • Eine Eismaschine mit Kompressor ist schwerer als ein Modell mit separaten Kühlakkus. Zwischen zehn bis circa 20 Kilogramm kann ein Gerät mit Kompressor auf die Waage bringen.
  • Dem Gewicht entsprechend sind auch die Abmessungen dieser Maschine recht groß und du solltest in deiner Küche den notwendigen Platz dafür haben.
  • Je nach Hersteller kann dieser Gerätetyp während des Herstellungsprozesses recht laut sein. Unser Favorit von Unold punktet, trotz Kompressor, mit einem verträglichen Geräuschpegel. 
  • Eismaschinen mit Kompressor sind in der Anschaffung deutlich teurer als Maschinen mit herausnehmbaren Kühlakkus.
 

Damit punktet eine Eismaschine ohne Kompressor

Der wesentliche Unterschied zur Maschine mit Kompressor liegt darin, dass du bei diesen Geräten ein herausnehmbares Kühlsystem hast, welches du zum Vorkühlen in ein externes Eisfach gibst. Damit diese Kühleinheit optimal vorgekühlt ist, muss sie zwischen 12 und 24 Stunden vor der Eiszubereitung in das Gefrierfach gegeben werden. Anschließend wird der Kühlakku entfernt und du füllst die Eismasse direkt in den kalten Gefrierbehälter. Auch bei diesen Modellen sorgt ein starker Rührarm dafür, dass sich alle Bestandteile deines Speiseeises miteinander optimal vermengen und die Eismasse schön cremig wird.

Darum lohnt es, eine Eismaschine ohne eingebauten Kompressor, zu kaufen:

  • Sie sind in der Anschaffung einiges günstiger als Küchengeräte mit Kompressor.
  • Liebhaber dieses Gerätetypens schätzen den geringen Stromverbrauch während der Eiszubereitung.
  • Kompressorlose Maschinen sind zudem wesentlich kleiner und kompakter und lassen sich gut in den meisten Küchen unterbringen.

Mit diesen Nachteilen muss ich rechnen:

  • Je nach Hersteller dauert das Vorkühlen der Kühlakkus zwischen mindestens 12 und maximal 24 Stunden ­– die Zubereitung deines Eis-Desserts muss also geplant werden.
  • Du produzierst damit nur eine kleine Menge an Eiscreme, die meist für zwei bis maximal drei Personen ausgelegt sind.
  • Bei der Reinigung solltest du, neben Schüssel und Rührwerkzeug, auch das Kühlsystem reinigen.

Mit einer Eismaschine zu Hause zu jeder Zeit Eis genießen, Foto:©iStock
 

Ich möchte eine Eismaschine kaufen. Darum lohnt es sich!

Wenn du gerne kalte Speisen genießt, dann solltest du darüber nachdenken, dir eine Eismaschine zu kaufen. Du kannst selbst entscheiden, welche Zutaten du für Eiscreme, Frozen Joghurt und Sorbet verwenden möchtest. Das bedeutet, du weißt immer, was drin ist und kannst Zutaten verwenden, von denen du überzeugt bist.

Und insbesondere bei Nahrungsunverträglichkeiten oder Allergien ist eine selbst gemachte Eisspezialität die beste Alternative. Denn in den herkömmlichen Eissorten aus dem Supermarkt sind verschiedene Emulgatoren und Konservierungsmittel enthalten, auf die manche Eis-Fans gerne verzichten möchten. Manchen ist das Speiseeis auch zu süß und sie möchten gerne selbst bestimmen, wie viel Zucker in ihre Eiscreme kommt. Aber auch ohne Unverträglichkeiten punktet selbst hergestelltes Speiseeis mit vielen Vorzügen und ist vor allem frei von:

  • Konservierungsstoffen,
  • Geschmacksverstärkern,
  • Künstliche Aromen und
  • Emulgatoren

Und letztlich macht das selbstständige Zubereiten der frostigen Spezialität, gerade zusammen mit Kindern, richtig viel Spaß. Im Hinblick auf verschiedene Geschmacksrichtungen und Variationen gibt es schier unendliche Variationen. Experimentieren macht dabei besonders Freude und es entstehen leckere neue Eis-Kreationen!

 

Worauf musst du vor dem Kauf einer Eismaschine achten? Diese Punkte sind wichtig

Du kannst zwischen einer Eismaschine mit herausnehmbaren Kühlakku und einer mit integriertem Kompressor wählen. Eismaschinen mit höherer Motorstärke oder Wattleistung können mehr Eis in kürzerer Zeit herstellen. Das solltest du im Hinblick auf Menge und Zeit immer im Hinterkopf behalten. Damit du das für dich passende Gerät findest, haben wir dir alle wichtigen Kriterien zum Kauf einer Eismaschine zusammengestellt:

  • Die Eismenge: Die meisten Geräte bieten ein Füllvolumen von knapp einen bis eineinhalb Liter. Eismaschinen mit Kompressor können auch mehrfach hintereinander laufen und sofort eine größere Menge an Eiscreme produzieren.
  • Die Dauer der Herstellung: Wenn du in eine Eismaschine mit Kompressor investierst, kannst du ohne langes Vorkühlen sofort loslegen. Die eigentliche Zubereitung gelingt aber in Maschinen mit und ohne Kompressor ähnlich schnell, denn beides hängt davon ab, welche Zutaten du verwendest und wie stark die Motorleistung insgesamt ist.
  • Der Rührmotor: Ein starker Rührarm sorgt dafür, dass dein Speiseeis cremig und fluffig wird. An diesem Punkt solltest also du nicht sparen.
  • Die Lautstärke: Wenn du eine Eismaschine mit Kompressor kaufst, kann es bei der Herstellung etwas lauter werden. Allerdings unterscheiden sich hier die einzelnen Modelle sehr stark voneinander.
  • Die Abmessungen: Bedenke, dass ein großes Gerät dementsprechend mehr Platz in deiner Küche braucht. Meist lassen sich Modelle, wie unser Preis-Leistungs-Sieger von Krups mit Kühlakkus leichter verstauen.

 

Wie lange dauert es Eiscreme in der Eismaschine herzustellen?

Das hängt stark davon ab, welches Modell du besitzt und wie stark die Motorleistung deiner Maschine ist. Grundsätzlich gilt: Eismaschinen mit Kompressor haben in puncto Schnelligkeit meist die Nase vorn. Manche dieser Geräte können Eiscreme in circa 20 Minuten herstellen und laufen ohne Pause auch mehrfach hintereinander. Das ermöglich dir, in kurzer Zeit eine große Menge an Eiscreme zu produzieren.

Maschinen ohne Kompressor brauchen in der Regel etwas länger. Je nach Modell und Motorleistung variiert hier die Zeit zwischen 30 und 40 Minuten. Außerdem verlängert sich die Produktion, wenn du verschiedene Zutaten gleichzeitig verwendest.

 

Wie reinige ich meine Eismaschine?

Deine Küchenmaschine solltest du nach jeder Nutzung säubern. Gerade wenn du Sahneeis mit fetthaltigen Milchprodukten angerührt hast, solltest du deinen Speiseeisbereiter gründlich reinigen. Am besten gehst du dabei Schritt für Schritt vor:

Eismaschine reinigen – So geht’s:

  1. Nimm zuerst die Schüssel und das Rührwerkzeug heraus. Bei den meisten Modellen kannst du die Einzelteile bei 60 Grad in die Spülmaschine geben. Andernfalls solltest du diese Komponenten mit heißem Wasser und Spülmittel gründlich von Hand reinigen.
  2. Falls du Schüssel und Rührarm in den Geschirrspülautomaten gibst, achte darauf, vorab den Dichtungsring zu entfernen und diesen separat mit der Hand abzuspülen.
  3. Für den Fall, dass du eine Eismaschine ohne Kompressor nutzt, reinige auch die separate Kühleinheit mit warmen Wasser und Spülmittel, bevor du sie wieder in den Gefrierschrank gibst.

Bei regelmäßiger Pflege erhöhst du die Lebensdauer deiner gekauften Eismaschine und sie wird dir lange Zeit Freude machen.

 

Ich möchte selbst gemachtes Speiseeis, aber keine Eismaschine kaufen. Welche Alternativen gibt es?

Du möchtest cremigen Eisgenuss zelebrieren, willst dir aber nicht extra dafür eine Eismaschine kaufen? Das ist kein Problem: Auch ohne diesen Küchenhelfer musst du nicht auf eine selbst gemachte frostige Spezialität verzichten. Hier kommen hier ein paar Tipps, wie du mit Hilfe einer Schüssel, einigen Zutaten und deiner Muskelkraft leckere Eiscreme zauberst:

Tipps zur Vorbereitung:

  • Kühle im ersten Schritt alle Zutaten, wie beispielsweise Früchte, Milch oder Sahne im Kühlschrank auf mindestens sechs Grad Celsius hinunter, bevor du sie weiterverarbeitest.
  • Tiefgekühltes Obst kannst du, ohne es vorab aufzutauen, in tiefgekühlter Konsistenz zur Zubereitung deiner Eiscreme verwenden.
  • Leichter klappt es, wenn du, genau wie alle Zutaten, auch die Schüssel, vorab in den Kühlschrank stellst.

Und so geht die Herstellung Schritt für Schritt:

  • Im ersten Schritt vermengst du alle Zutaten in einem gekühlten Behälter. Am besten eignet sich dazu entweder ein stabiler Teigschaber aus Silikon oder ein normaler Kochlöffel.
  • Jetzt gibst du die angerührte Eismasse für mindestens zwei Stunden in das Gefrierfach.
  • Anschließend mischt du die Masse erneut mit deinem Rührwerkzeug gut durch und löst alles Gefrorene vom Rand.
  • Damit die Eismasse jetzt genauso so cremig wie in der Eismaschine wird, ist es wichtig, dass du mit einem Löffel viel Luft darunter schlägst. Eben genau nach dem gleichen Prinzip wie der Rührarm in der Eismaschine.

 

Mit diesen Helferlein macht das Eisessen doppelt Spaß

Deine neu gekaufte Eismaschine wartet auf ihren ersten Einsatz? Und du fragst dich, welche Utensilien deinen Eisgenuss noch steigern können? Dann kommen hier ein paar Vorschläge für das richtige Zubehör, mit dem dein selbst gemachtes Speiseeis so original wie aus der italienischen Eisdiele schmeckt:

  • Der Eisportionierer: Mit diesem praktischen Löffel formst du ganz leicht gleichmäßige Kugeln.
  • Der Eislöffel: Lang und mit eckiger Form sind diese speziellen Utensilien ideal zum Genießen deiner selbst gemachten Eisspezialität.
  • Stilvolle Behälter: Ideal und derzeit angesagt sind Kupferbecher. Ob zum Trinken von Moscow Mule oder zum Genießen von Eiscreme, diese schicken Becher sind dazu perfekt.
  • Wenn du keine Eismaschine hast, eignet sich zum Vermengen der gefrorenen Zutaten ein Teigschaber am besten an.

Wenn du jetzt überzeugt bist, eine Eismaschine zu kaufen, dann haben wir ein paar Rezeptvorschläge für dich, die deine Vorfreude auf den neuen Küchenliebling garantiert noch steigern:

Vanilleeis selber machen - das klassische Grundrezept

Blaubeer-Kokos-Eiscreme mit Stevia

Mandel-Eiscreme

Schokoladeneis selber machen

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved