close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Friséesalat - würziger Krauskopf

Der krause Friséesalat hat fransige, aber knackige Blätter, die leicht bitter und herzhaft-würzig schmecken. Friséesalat eignet sich gut für gemischte Blattsalate, fruchtige Dressings und zu kräftigem Schinken.

Friséesalat - würziger Krauskopf - friseesalat
Friséesalat hat fransige, aber knackige Blätter.

 

Friséesalat - Herkunft:

Friséesalat gehört zu den Endivien und wird auch "Krause Endivie" genannt. Ursprünglich stammt diese Familie der Blattsalate aus dem Mittelmeerraum. Heute wächst Friséesalat aber in gemäßigten Klimazonen weltweit.

 

Friséesalat - Einkauf/Saison:

Von Mai bis November können Sie Friséesalat aus heimischem Anbau kaufen. Frischer Friséesalat hat keine welken Blätter oder braunen Ränder.

 

Friséesalat - Verwendung:

Friséesalat schmeckt besonders gut mit Obst oder fruchtigen Dressings, aber auch mit herzhaftem Schinken oder Speck. Friséesalat eignet sich zusammen mit anderen Salatsorten für gemischte Blattsalate.

 

Friséesalat - Aufbewahrung:

Am besten verbrauchen Sie Friséesalat noch am Einkaufstag. In ein feuchtes Küchentuch eingeschlagen hält sich Friséesalat im Kühlschrank etwa ein bis zwei Tage.

 

Friséesalat - Ernährung:

Besonders die kräftigen Außenblätter vom Friséesalat enthalten viele Bitterstoffe, die Verdauung und Stoffwechsel in Schwung bringen. In Friséesalat stecken außerdem Vitamin C, Vitamin A, viele B-Vitamine und Mineralstoffe.

Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved