close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Nussmus – die besten Alternativen zu Nutella, Marmelade und Co.

Sina Petri

Nussmus bietet bei vegetarischer und veganer Ernährung eine gute Alternative zu Brotaufstrichen mit Gelatine und Co. Aber es ist gleichzeitig meist palmölfrei und bio und somit auch umweltfreundlicher. Nicht zu vergessen wie lecker die Nusscremes schmecken... Das sind die 5 besten Sorten!

Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Nussmus - die besten Sorten im Check
Nussmus - die besten Sorten im Check, Foto: iStock/ White Bear Studio
Inhalt
  1. Welches Nussmus ist das beste?
  2. Welche Nussmus gibt es? Unsere Top 5
  3. Wie gesund ist Nussmus?
  4. Wie isst man Nussmus?
  5. Ist Mandelmus Nussmus?
 

Welches Nussmus ist das beste?

Das Angebot an verschiedenem Nuss-Mus ist riesig! Je nachdem, welche Nusssorte du bevorzugst und welche Nährstoffe du damit abdecken möchtest, kannst du das entsprechende Mus für deine Bedürfnisse wählen. Beliebte Marken für verschiedene Nussmus-Sorten sind beispielsweise Alnatura, Rapunzel, Koro und viele mehr. Unsere Top 5 Nussmus-Sorten hier einmal im Überblick:

Vergleicht man die Nussmus-Sorten hinsichtlich ihrer Nährwerte, ließe sich Erdnussmus als beste Variante bezeichnen. Im direkten Vergleich enthält es mehr Protein und hat den geringsten Kaloriengehalt, wenn er auch nicht unbedingt niedrig ist.

 

Welche Nussmus gibt es? Unsere Top 5

Die bekommst du garantiert gerne aufs Brot geschmiert – unsere liebsten Nussmus-Sorten! Hier stellen wir sie dir im großen Nussmus-Vergleich einmal genauer vor. Los geht’s!

Nussmus Test: Erdnussmus von Alnatura

Lecker, lecker, lecker ist das Bio-Erdnussmus von Alnatura, das du bei Amazon direkt im Sechser-Pack zum Sparpreis bestellen kannst. Es bietet dir eine palmölfreie Alternative zu Nutella und Co. und kann vielseitig eingesetzt werden – zum Backen, als Brotaufstrich oder im Joghurt. Im Test ist uns aufgefallen, dass das Erdnussmus mit einer ganz besonders cremigen Textur und einem intensiven Geschmack kommt. Auch überzeugt hat uns die Bio-Qualität des Produkts. Tipp: Wenn das Mus eine Weile gestanden hat, kann es sein, dass sich das Öl absetzt. Einfach mit einem sauberen Löffel verrühren und schon ist alles wieder schön smooth.

Das Produkt im Überblick:

  • aus biologischer Landwirtschaft
  • Inhalt: sechs Mal 250 Gramm
  • cremig und geschmacksintensiv
  • guter Peanut Butter Ersatz
  • im Glas

Nussmus Test: Haselnussmus von Koro

Auch das Haselnussmus von Koro konnte auf ganzer Linie überzeugen. Mit seiner cremigen Textur aus 100 Prozent Haselnüssen macht es nicht nur gut als Brotaufstrich, sondern auch zum Müsli, auf Pancakes zum Backen und vielem mehr. Das Mus wird komplett ohne Zucker und Salz hergestellt und ist naturbelassen, sprich ohne Zusätze. Zudem ist hierin keinerlei Palmöl enthalten, denn durch den Mahlprozess der Haselnüsse wird das Mus bereits von selbst schön cremig. Auch gut zu wissen: Das Haselnussmus von Koro ist vegetarisch und vegan und kommt im Vorratsglas mit 500 Gramm Inhalt zu dir.

Das Produkt im Überblick: 

  • Rezept ohne Zucker und Salz, ohne zusätze
  • Inhalt: 500 Gramm
  • 100 Prozent Nuss
  • cremige Konsistenz
  • im Glas

Im Test: Kokos-Mandel-Creme von Rapunzel

Die Rapunzel Kokos-Mandel-Creme mit Kokos, weißen Mandeln und Bourbon Vanille schmeckt fast so als würdest du flüssiges Raffaello essen. Bevor sie weiterverarbeitet werden, werden die Mandeln mit den Kokosraspeln geröstet und unter der Zugabe von Vanille und weiteren Zutaten zu einer zart schmelzenden und sehr cremigen Rezeptur vermengt. Zum Süßen wird hier Cristallino Rohrzucker genutzt. Auch diese Rezeptur ist vegan und bio.

Das Produkt im Überblick: 

  • im Glas
  • Bio Nussmus mit Kokos und Mandel
  • fein
  • schmeckt nicht "nur" nach Nuss
  • geröstete Mandeln

Im Vorratspack: Nussmus von Reishunger

Gleich vier auf einen Streich – denn das Probierset von Reishunger kommt mit vier verschiedenen Nussmussorten: Mandelmus, Cashewmus, Erdnussmus und Tahin. Jedes Gläschen enthält 250 Milliliter und besteht zu 100 Prozent aus Nüssen. Überzeugen können die verschiedenen Sorten durch ihr feines nussiges Aroma und die cremige Textur. Verwenden kannst du die Sorten für viele verschiedene Rezepte – beispielsweise für Risotto, Soßen, Bowls, als Topping für Desserts oder Süßspeisen, als Dip, Brotaufstrich oder auch für Salatdressings. Alle vier Sorten sind bio, vegan und glutenfrei; im Herstellungsprozess wird für die Röstung kein Fett verwendet und Salz und Zucker kommen hierin außerdem auch nicht zum Tragen.

Das Produkt im Überblick:

  • mit Bio Cashewmus, Bio Mandelmus, Bio Erdnussmus und Bio Tahin
  • veganes und glutenfreies Rezept
  • gute Alternative zu Nuss-Nougat-Creme oder Marmelade

Im Vergleich: Bio-Mandelmus von Naughty Nuts

Das Bio-Mandelmus von Naughty Nuts ist optimal für eine vegane Ernährung geeignet. Es wird ohne Zucker, ohne Palmöl und zu 100 Prozent natürlich hergestellt; auch Zusatzstoffe sind hier Fehlanzeige. Klare Vorteile hier: die cremige Textur und der nicht allzu süße Geschmack. Somit eignet sich das Mandelmus nicht nur als Topping, sondern auch zum Backen, Kochen, für Soßen und Dressings und vieles mehr. Die verarbeiteten Mandeln stammen aus kontrolliert biologischem Anbau aus Spanien und Italien – lecker, bio und guuut!

Das Produkt im Überblick: 

  • veganes Rezept ohne Zucker und Palmöl
  • gesund da nährstoffreich
  • feine Rezeptur

 

Wie gesund ist Nussmus?

Im Vergleich zu anderen Brotaufstrichen wie Nutella, Marmelade und Co. bietet Nussmus dir eine gesunde Alternative. Denn Nuss-Mus ist nicht nur gesund, da es ein guter Lieferant für wichtige Nährstoffe wie Eiweiß, Ballasstoffe, Calcium, Magnesium und Kalium ist, sondern wird meist auch zuckerfrei und ohne Zusatzstoffe hergestellt. Achte beim Nussmus kaufen darauf, dass das Produkt deiner Wahl zu 100 Prozent aus Nüssen besteht, ohne Palmöl, Zucker und Zusatzstoffe hergestellt wird und von Bio-Qualität zeugt. Achte aber auch darauf, dass du dein Nussmus nicht überkonsumierst, denn vergleichsweise hat es mehr Kalorien, sättigt dafür aber auch etwas länger.

 

Wie isst man Nussmus?

Das Gute an Nussmus ist, dass du es extrem vielfältig einsetzen kannst. Ob als Brotaufstrich, zum Backen, im Müsli, deiner Obstbowl, deinem Frühstück, im Salatdressing oder whatever. Nussmus gibt es in den verschiedensten Geschmacksrichtungen aus der bunten Vielfalt an unterschiedlichen Nüssen und lässt sich ganz einfach in das ein oder andere Rezept integrieren. 

 

Ist Mandelmus Nussmus?

Im Grunde genommen handelt es sich bei einer Mandel zwar nicht ganz um eine Nuss, sondern um einen Kern. Trotzdem kann Mandelmus durchaus als Nussmus angesehen werden. Mandelmus ist entweder in heller oder dunkler Variante erhältlich – das liegt am Herstellungsprozess. Für die eine Sorte werden die Mandeln vor der Weiterverarbeitung geschält, für die andere eben nicht.

>>> VIDEO: Riesen-Toffifee - so geht's <<<

 
Kategorie & Tags
Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved