Nussmilchbeutel – so schützt du die Umwelt und das auch noch vegan

Der Name ist etwas umständlich: Nussmilchbeutel. Dahinter versteckt sich aber ein spannendes Hilfsmittel für den Alltag und besonders für die Küche. 

Nussmilchbeutel zum Herstellen von Nussmilch
Nussmilchbeutel ist zum Herstellen von Nussmilch ein Muss, Foto: Space_Cat / iStock
Inhalt
  1. Was ist überhaupt ein Nussmilchbeutel?
  2. Diese Nussmilchbeutel sind derzeit auf dem Markt
  3. Das ist bei der Reinigung des Nussmilchbeutels wichtig
  4. Nussmilchbeutel selber machen – so geht’s
  5. Nussmilchbeutel – das ist unser Favorit

Mit der Alternative zum Passiertuch kannst du nämlich deine eigene vegane Milch herstellen. Und mit etwas Geduld und Fingerfertigkeit kannst du das Beutelchen sogar selbst herstellen. Wir zeigen dir, wie das geht.

 

Was ist überhaupt ein Nussmilchbeutel?

Der Nussmilchbeutel ist im Grunde eine Art Sieb. Du kannst mit ihm Hafer- oder Nussmilch selbst machen, Sirup herstellen oder sogar Käse produzieren. Wie das im Detail geht, erfährst du später. Du hängst ihn aber ganz einfach in ein Gefäß oder über eine Kanne und gießt die Flüssigkeit in eine andere Schüssel hinein. Feste Bestandteile bleiben an dem Filterbeutel hängen, und du kannst größere Stücke, die nicht in eine Hafermilch gehören, einfach heraussieben. Die praktischen Beutel gibt es aus völlig unterschiedlichen Materialien. Beutel aus Kunstfaser sind oft günstig, verursachen aber auch Plastik. Dabei funktionieren Baumwollbeutel oft genauso gut. Auch sie erzielen einen guten Filtereffekt. Wir zeigen dir, worauf du achten solltest und was beim Nussmilchbeutelkaufen alles wichtig ist. Außerdem kannst du dir aus alten Stoffresten deinen eigenen nähen. Selbst als Anfänger.

 

Diese Nussmilchbeutel sind derzeit auf dem Markt

Nussmilchbeutel ist nicht gleich Nussmilchbeutel. Im stationären Handel, aber auch im Internet, gibt es viele verschiedene Versionen der Filterbeutel für Pflanzendrinks. Ein Vergleich lohnt. Denn nicht für alle deine Küchen-Projekte eignen sich die unterschiedlichen Beutel gleich gut.

Der Nussmilchbeutel mit dem speziellen Design

Das Tuch der Firma Ecooe wurde in einer Trichterform hergestellt. Dadurch soll die Flüssigkeit möglichst schnell zum unteren Ende des Tuchs geleitet werden:

  • Hergestellt wird das Nussmilchtuch aus dem synthetischen Stoff Nylon
  • Der Stoff soll feiner und stärker sein als Hanfstoff und sich weniger verformen
  • Die Maße sind 28 x 30 cm
  • Laut Hersteller soll es BPA frei sein; dabei ist es geruchs- und geschmackslos
  • Breites Anwendungsfeld: Es eignet sich für Nussmilch, Sojamilch, Fruchtsaft, Gemüsesaft, Käse, Kaffee, Glühwein und Tee
  • Wiederverwendbar – Reinigen kannst du das Tuch unter laufendem Wasser oder bei 40 Grad in der Maschine

Der Nussmilchbeutel aus Baumwolle

In diesem Paket von Hllgroup sind sogar verschiedene Größen der Nussmilchbeutel enthalten. Das kleine eignet sich dabei besonders gut für Kaffee und Tee.

  • Die Tücher sind aus ungebleichtem, natürlichem Baumwollkäse
  • Die Nahtkante wurde feiner genäht, sodass sich keine Nussreste mehr in den Taschen festsetzen
  • Die Maße sind 30 x 30 bei den drei großen Beuteln und 15 x 10 bei dem kleinen
  • Hat einen praktischen Kordelverschluss
  • Eignet sich für die Herstellung von: Nussmilch, Käseherstellung, Tee, Joghurt, Säfte, Weinherstellung, Suppenbeutel, Kräuter und zum Brauen
  • Die Tasche ist sehr stabil und ebenfalls wiederverwendbar; du solltest sie einfach mit warmem Seifenwasser abwaschen

Extra Rezept bei diesem Nussmilchbeutel

Bei dem Produkt von Lumaland Cuisine gibt es nicht nur einen Nussmilchbeutel für deine eigene Hafer- oder Mandelmilch, sondern zusätzlich eine Rezeptidee.

  • Der Beutel ist aus reinen Baumwollfasern
  • Die Passform wurde laut Hersteller durch den speziell abgerundeten Schnitt optimiert
  • Der Beutel ist 15 x 15 x 3 cm groß
  • Auch hier gibt es einen Kordelverschluss
  • Nicht nur Milch, auch Fruchtsäfte und Konfitüre lassen sich mit dem Nussmilchbeutel herstellen
  • Den Beutel kannst du reinigen und nochmals verwenden; dafür einfach per Hand waschen oder bei 60 Grad in die Waschmaschine packen

Feinmaschiges Netz für eine gute Filtration

Der Anbieter Annvchi wirbt damit, ein besonders feinmaschiges Netz zu haben, das sich nicht verformt. So ist der Nussmilchbeutel langlebig und kann mehrmals verwendet werden.

  • Hergestellt sind die Beutel aus Nylon
  • Gleichmäßige und gleich starke Löcher für eine gute Filterfähigkeit
  • Die Maße des Beutels sind 30x28 cm
  • Du kannst ihn leicht auf jeglichen Gefäßen befestigen, der Kordelverschluss ist dabei eine Hilfe
  • Viele Möglichkeiten der Nutzung, beispielsweise für Nussmilch, Selleriesaft, Tee, Kaffee und verschiedene Fruchtsäfte
  • Der Beutel kann unter Wasser gereinigt werden und geht auch bei Temperaturen bis 180 Grad nicht kaputt

So stellst du deine eigene Milch her

Na klar, ein Produkt, das Nussmilchbeutel heißt, muss natürlich auch genau das können: Nussmilch herstellen. Zumindest hilft der Beutel dir dabei. Für Mandelmilch beispielsweise musst du die Mandeln zunächst über Nacht in Wasser einweichen lassen. Am nächsten Tag gibst du sie dann zusammen mit etwas Wasser in einen Mixer und zerkleinerst sie dort. Mithilfe der Kordeln lassen sich die meisten Nussmilchbeutel dann ganz einfach direkt über den Mixer spannen. Lass die Milch also einfach von dort durch den Filterbeutel in ein Gefäß laufen. Im Beutel bleiben jetzt natürlich Reste zurück. Die musst du aber nicht wegwerfen, sondern kannst sie am Morgen direkt in deinem Müsli weiterverarbeiten.

Aber nicht nur für nicht-tierische Milch kannst du die Beutel verwenden. Hast du keine Kaffeemaschine oder kein Teesieb zur Hand, kannst du stattdessen einfach den Nussmilchbeutel verwenden. Besonders auf Reisen und unterwegs kann das hilfreich sein.

 

Das ist bei der Reinigung des Nussmilchbeutels wichtig

So richtig schwierig ist das mit der Reinigung nicht. Die Beutel kannst du mehrfach verwenden. Meistens nehmen sie den Geschmack der Produkte, die du darin zuletzt gemacht hast, auch nicht an. Also kannst du heute Käse machen, morgen vielleicht Hafermilch und übermorgen Konfitüre. Reinigen solltest du die Tücher dann vorher aber auf jeden Fall. Oft reicht die Reinigung unter Wasser aus, auch Seife kannst du dabei nutzen. Solltest du die Nussmilchbeutel häufiger verwenden, empfiehlt es sich, zwischendurch auch mal die Waschmaschine zu nutzen. Je nach Hersteller unterscheidet sich die Handhabung da aber. Wichtig ist also: Hinweise auf den Packungen lesen. Sollten sich die Fasern irgendwann aufreiben und die Löcher immer größer werden, solltest du über ein neues Tuch nachdenken.

 

Nussmilchbeutel selber machen – so geht’s

Das ist natürlich die Königsdisziplin. Du stellst nicht nur deine eigene Milch her, sondern machst den Nussmilchbeutel dafür sogar auch noch selbst. Das ist gar nicht so schwer. Du brauchst dafür:

  • Stoffteile in der gewünschten Größe, also in der Regel 30 x 30 cm, 35 x 25 cm oder für Tee auch 15 x 10 cm
  • Nähseide in der Farbe deiner Wahl
  • Eine Schere
  • Ein Maßband
  • Stecknadeln
  • Eine Nähmaschine, die kannst du dir auch leihen
  • und ein Bügeleisen

Du solltest eine französische Naht nähen, damit der Stoff auch wirklich keine Fransen in die Milch abgibt. Du nähst dabei nämlich auf beiden Seiten des Stoffes eine Naht. Dabei versteckt sich die eine quasi in der anderen. Die Stoffbeutel müssen natürlich nur an drei Stoffseiten zusammengenäht werden. Oben kommt ja die Flüssigkeit hinein. 

 

Nussmilchbeutel – das ist unser Favorit

Überzeugt hat uns das Produkt der Hllgroup. Hier sind die Beutel nicht nur aus natürlicher Baumwolle, sondern sie werden auch in verschiedenen Größen geliefert. Dabei ist der Preis trotzdem niedrig. Mit dem Kordelverschluss lassen sich Leckereien auch im Säckchen aufbewahren und transportieren. Mit dem Nussmilchbeutel kannst du außerdem viele verschiedene Produkte herstellen. Vom Frühstücksjoghurt bis zum Feierabendbier. Damit ist alles möglich.

Mehr zum Thema
Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved