Pelmeni (russische Teigkrapfen)

Aus Mutti 1/2014

Sie stehen bei russischen Hausfrauen ganz hoch im Kurs: selbst gemachte Pelmeni! Die mit Fleisch gefüllten Teigtaschen schmecken als eigenständiges Nudelgericht besonders toll, sind aber auch eine tolle Suppeneinlage. Bei der Zubereitung hilft traditionell die ganze Familie mit - welch ein Spaß!

Pelmeni - das russische Pendant zu Ravioli

Anders als bei der italienischen Pasta bestechen Pelmeni immer durch ihre Fleischfüllung. Vegetarisch oder süß gefüllte Nudeltaschen werden hingegen als Wareniki bezeichnet. In russischen Rezepte setzen werden die Nudeln nach dem Kochen in Wasser oder Brühe traditionell mit Schmand serviert oder mit Butter, Essig, Salz und Pfeffer genossen. Neben Pelmeni solltest du auch andere russische Klassiker wie Blini oder Boeuf Stroganoff unbedingt mal probieren!

Zutaten

Für Portionen
  • 500 + etwas Mehl 
  •     Salz 
  • 3   Eier + 1 Eiweiß (Gr. M) 
  • 1   Zwiebel 
  • 400 gemischtes Hackfleisch 
  •     Pfeffer 
  • 1 Bund  Schnittlauch 
  • 75 Butter 

Zubereitung

90 Minuten
fortgeschritten
1.
Für den Teig 500 g Mehl, ca. 1 TL Salz, Eier und 100 ml warmes Wasser in einer Schüssel erst mit den Knethaken des Rührgeräts, dann mit den Händen zu einem festen Teig verarbeiten. Ein Geschirrtuch über die Schüssel legen, ca. 1 Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
2.
Für die Füllung Zwiebel schälen und fein hacken. Mit Hack mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche mit einer Kuchenrolle sehr dünn (1–2 mm) ausrollen. Mit einer runden Ausstechform (à ca. 8 cm Ø) oder einem Trinkglas 60 Kreise ausstechen.
3.
Eiweiß verquirlen. Teigränder rundherum mit Eiweiß bestreichen. Je etwas Hackmasse auf die Kreise setzen, zu einem Halbkreis umklappen und die Nahtstellen fest mit den Fingern zusammendrücken. Die Ecken mit Eiweiß bestreichen und zusammendrücken.
4.
Im Kühlschrank zugedeckt ca. 2 Stunden ruhen lassen.
5.
Pelmeni portionsweise in reichlich kochendes Salzwasser geben. Bei schwacher Hitze 6–8 Minuten gar ziehen lassen. Einen herausheben und prüfen, ob er gar ist. Dann alle heraus­heben und gut abtropfen lassen.
6.
Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in Röllchen schneiden. Butter in einem Topf schmelzen. Pelmeni darin schwenken. Schnittlauch über die Palmenis streuen. Dazu schmeckt Schmand.

Ernährungsinfo

6 Portionen ca. :
  • 880 kcal

Kategorien & Tags

Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved