Schneidebrett - diese Materialien eignen sich am besten!

Ob Holz oder Kunststoff - wir verraten welches Material sich am besten für dein Schneidebrett eignet und warum du es regelmäßig austauschen solltest!

Die besten Materialien für dein Schneidebrett
Ein Schneidebrett gehört in seinen unterschiedlichen Größen zur Grundausstattung einer jeden Küche, Foto: iStock

Ob Gemüse, Fisch, Fleisch oder Käse - egal was du in deiner Küche zubereitest, ein gutes Schneidebrett ist ein essenzielles Küchenutensil, das zur Grundausstattung deiner Küche zählt. 

 

Schneidebretter aus Holz oder Kunststoff?

Du bist dir unsicher, welche Substanz sich für ein Schneidebrett am besten eignet? Dann verraten wir dir, welche Vor- und Nachteile die gängigen Materialien auf dem Markt bieten. 

Das Naturmaterial Holz

Du magst es gerne natürlich? Dann liegst du mit einem Schneidebrett aus Holz genau richtig. Ein sehr schönes Hilfsmittel aus weichem Bambus, kommt aus dem Hause WMF. Das Küchenutensil eignet sich ideal zum Tranchieren von Fleisch, da es Flüssigkeiten ganz einfach in der praktischen Saftrinne auffängt.

Die Fakten im Überblick:

  • Nachgiebiger Bambus schont deine Messerklingen und schützt vor Kratzern
  • 45 cm x 30 cm 
  • Saftrille für Flüssigkeiten
  • 17 Euro

Was spricht für und was gegen ein Holzbrett?

Die Vorteile:

  • Bambus ist beispielsweise sehr nachgiebig und schon damit deine Messerklingen.
  • Hartes Holz von der Kirsche oder vom Ahorn ist widerstandsfähiger und kratzfester als andere Materialien. 

Die Nachteile:

  • Holzbretter dürfen nicht in die Spülmaschine gegeben werden. Allerdings ist die Reinigung von Hand nicht weniger hygienische als im Gerät.
  • Schneidebretter aus Naturmaterialien müssen vollständig trocknen, bevor du sie wegräumst. 
  • Gerüche von Lebensmitteln und auch Farben (wie zum Beispiel von Roter Bete) nimmt Holz leichter auf als andere Substanzen.

Good to know: Um Holzbretter haltbarer zu machen, solltest du sie ab und an mit etwas Leinöl imprägnieren. Dann saugen sie nicht so leicht Feuchtigkeit auf und du hast länger Freude daran.

Das BluePotato Bambus Schneidebrett mit Auffangschale überzeugt durch seine praktische Konstruktion. Die ausfahrbare Auffangschale aus Plastik (darf auch in deine Spülmaschine!) nutzt du einfach für Schnittreste oder auch zum Servieren deines Sonntagsbraten.

Das Schneidebrett selbst, ist aus nachgiebigem Bambus und punktet mit glatt geschliffenen Oberflächen und gerundeten Ecken. Besonders gut: Eine mikrobiologische Untersuchung ergab, dass dieses Schneidebrett nach dem Reinigen, 80 Prozent weniger Keimrückstände aufweist, als herkömmliche Schneidebretter aus Plastik.

Die Fakten im Überblick:

  • Ausfahrbare Servierplatte 
  • 33 cm x 27 cm x 3 cm
  • Nachgiebiges Bambusholz
  • 20 Euro

Ist ein Schneidebrett aus Holz eventuell unhygienischer als sein Pendant aus Polymer?

Dieses Vorurteil stimmt nicht: Es sind einzig und allein die Kratzer in deinem Brett dafür verantwortlich, ob sich Keime auf deinem Küchenuntensiel ansammeln oder nicht. Daher gilt die Devise: Regelmäßig die Schneidebretter austauschen, um die Ansammlung von Keimen zu vermeiden.

Im Gegenteil: Einigen Hölzern werden sogar antimikrobielle Eigenschaften zugesprochen. Bakterien, die eventuell hängen bleiben, werden durch Inhaltsstoffe im Holz möglicherweise abgetötet. Ein wesentlicher Vorteil gegenüber Plastik. Für die Zubereitung verschiedener Lebensmittel solltest du unbedingt unterschiedliche Instrumente benutzen. 

Du kannst dir, ein Hilfsmittel zum Schneiden von Fleisch, eines für Gemüse und/oder Obst, sowie ein Brettchen für das Schneiden von Brot für deine Küche anschaffen. Da bietet sich natürlich ein komplettes Set an. Das Premium Schneidebrett Set Bella Cucina bietet dir gleich drei unterschiedliche Größen an. Ein Frühstücksbrettchen, eine Schneidebrett und ein Tranchier- oder Servierbrett, alle aus Bambusholz, sind hier in einem Paket.

Ein zufriedener Kunde schreibt dazu auf Amazon:"Ich bin sehr zufrieden mit den Schneidebrettern. Sie sind robust und lassen sich prima reinigen. Sehr praktisch finde ich auch, dass ich sie an die Wand hängen kann. Ich lasse sie jedoch oft auf der Arbeitsplatte liegen, da sie sich optisch sehr gut in der Küche machen".

Was gilt es bei der Reinigung zu beachten?

Nach Gebrauch, insbesondere wenn du Fleisch auf deinem Schneidebrett zerkleinerst, solltest du es gründlich mit sehr heißem Wasser reinigen. Idealerweise wäschst du es mit der rauen Seite eines Schwammes und etwas Spülmittel. Dein noch feuchtes Arbeitsgerät lässt du anschließend richtig gut trocknen und stellst es erst danach in den Schrank. Andernfalls bietet es sonst den idealen Nährboden für Keime.

Schneiderbretter - das beste Material
Ob Kunststoff oder Holz- wichtig ist, dass du deine Schneidebretter regelmäßig austauscht, wenn sie zerkratzt sind, Foto: iStock

Was spricht für die Alternative aus Plastik?

Genau wie auch das Naturmaterial Holz sind Schneidebretter oft aus Kunststoff, da sie nachgiebig sind und damit deine Messerklingen schonen. Letztlich ist ein Schneidebrett schneller ersetzt, als ein teures Schneidemesser. 

Die Vorteile:

  • Diese Hilfsmittel kannst du jederzeit in die Spülmaschine geben.
  • Gerüche und Farben von Lebensmittel werden nicht so schnell angenommen.

Ein Schneidebrett, das als Set mit gleich zwei superscharfen Schneidemessern geliefert wird, kommt von WMF. Das Set hat bereits über 400 überwiegend sehr positive Rezensionen auf Amazon bekommen und begeisterte bereits zahlreiche Kunden mit seinem fantastischen Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Kunststoffbrett ist beidseitig nutzbar - eine Seite zum Tranchieren von Fleisch (inklusive Saftrille) und die andere Seite eigent sich zum Zerkleinern von Gemüse. 

Ein freudiger Kunde schreibt dazu: "Das Schneidebrett Set von WMF Sieht nicht nur toll aus, sondern schneidet auch hervorragend. Super scharfes Messer. Bin sehr zufrieden und kann es wärmstens weiter empfehlen".

Die Fakten im Überblick:

  • 1x Allzweckmesser 9 cm
  • 1x Kochmesser 13 cm -jeweils mit Klingenschutz
  •  Schnitt- und kratzbeständigen Schneidbrett 
  • 18 Euro
Kategorie & Tags
Vielen Dank, dass dir unsere Rezepte und Artikel auf
www.LECKER.de gefallen.
Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!
Copyright 2015 LECKER.de. All rights reserved