Tapioka-Perlen – Hier kannst du den Food-Trend kaufen

Tapioka-Perlen haben sich durch ihre einzigartige Textur und ihr Aussehen einen Namen gemacht. Doch wie schmecken sie eigentlich und wie gesund sind sie? Erfahre hier mehr über Tapioka-Perlen und lerne die besten Produkte auf dem Markt kennen.

Tapioka-Perlen in Schwarz neben Bubble Tea
Tapioka-Perlen sind das Must-have für exzellenten Bubble-Tea., Foto: iStock/tashka2000
Inhalt
  1. Was sind Tapioka-Perlen?
  2. Tapioka-Perlen – die besten Produkte
  3. Sind Tapioka-Perlen und andere Tapioka-Produkte gesund?
  4. Die verschiedenen Arten von Tapioka-Perlen
  5. Tapioka-Perlen kochen – so geht’s
  6. Fazit - Tapioka-Perlen
 

Was sind Tapioka-Perlen?

Tapioka-Perlen (auch „Boba“ genannt) werden aus der Maniokwurzel hergestellt, einer stärkehaltigen Knolle, die mit der Yamswurzel verwandt ist. Aus der Maniokwurzel wird Tapiokastärke gewonnen, die dann zu Kugeln gepresst wird, um Tapioka-Perlen herzustellen. Aufgrund ihrer klaren Farbe können die traditionellen Bobas in einer Vielzahl von lustigen, leuchtenden Farben hergestellt werden.

Die aus Maniokstärke geformten Perlen sind von Natur aus weiß. Es gibt sie aber auch in vielen künstlichen Farben zu kaufen. In der Regel werden sie in bereits gekochter und getrockneter Form verkauft. Durch Kochen wird ihre Größe fast verdoppelt und sie erhalten ein transparentes Aussehen. Schwarze Tapioka-Perlen sind ebenfalls sehr beliebt. Normalerweise wird brauner Zucker oder Karamell verwendet, um den Tapioka-Perlen eine schwarze Farbe zu verleihen. Neben Weiß und Schwarz gibt es viele Geschäfte, die Bubble Tea mit farbenfrohen und quietschbunten Tapioka-Perlen in Orange, Gelb, Rosa, Grün, Pink oder Lila anbieten.

 

Tapioka-Perlen – die besten Produkte

Tapioka-Perlen findest du nur selten in herkömmlichen Supermärkten. Fündig wirst du mitunter in asiatischen Lebensmittelgeschäften oder, wenn du online nach den Stärkekügelchen suchst. Um dir die Suche nach den besten Boba-Perlen zu erleichtern, haben wir hier unsere Top-Auswahl zusammengestellt.

Wfy Tapioca-Perlen

Für Tapioka-Liebhaber sind diese Tapioka-Perlen von WFY definitiv einen Versuch wert. Sie sind schnell und einfach zuzubereiten und in nur fünf Minuten fertig. Weiche sie in Honig oder Zucker ein und du wirst vom Geschmack noch mehr begeistert sein.

Die Fakten:

  • Gewicht: 250 Gramm
  • Artikelformat: Bällchen
  • Herkunft: China
  • Besonderheiten: schnelle Zubereitung, vegan

Boba-Fruchtperlen für Bubble Tea von The Inspire Food Company

Gewöhnlicher Bubble Tea ist dir zu langweilig? Kreiere ganz einfach deinen eigenen Popping Boba nach dem Streetfood-Trend aus Taiwan. Diese Boba-Fruchtperlen von The Inspire Food Company-Store sind dafür ideal. Die Tapiokas sind mit Fruchtsaft gefüllt und platzen genüsslich auf, wenn du sie am Gaumen zerdrückst. Das gibt deinem Bubble Tea das gewisse Etwas!

Die Fakten:

  • Gewicht: 450 Gramm
  • Artikelformat: Tapioka-Perlen mit Erdbeersaft gefüllt
  • Herkunft: Taiwan
  • Besonderheiten: kann direkt verzehrt werden, ist glutenfrei und enthält keine künstlichen Farbstoffe

Blaubeere-Fruchtperlen für Bubble Tea von BubbleMania

Du stehst mehr auf Blaubeeren? Dann solltest du unbedingt diese Tapioka-Perlen von BubbleMania probieren. Das Gelee mit Blaubeersaft kann auch für die Zubereitung von Cocktails, Kuchen und anderen Desserts verwendet werden.

Die Fakten:

  • Gewicht: ‎450 Gramm
  • Artikelformat: Tapioka-Perlen mit Blaubeersaft gefüllt
  • Herkunft: Taiwan
  • Besonderheiten: kann direkt verzehrt werden, ist glutenfrei und enthält keine künstlichen Farbstoffe

Bio-Tapiokastärke von Bäckerei Spiegelhauer

Diese Tapiokastärke von Bäckerei Spiegelhauer ist ideal, wenn du Tapioka auch für andere Zwecke als Bubble Teas verwenden möchtest. Sie ist nicht nur zum Backen geeignet. Du kannst sie auch zum Binden von Soßen und Suppen, sowie als Zutat für Puddings verwenden.

Die Fakten:

  • Gewicht: 1,01 Kilogramm
  • Artikelformat: Mehl
  • Herkunft: Vietnam
  • Besonderheiten: Geeignet zum Backen und als Bindemittel; 100 Prozent vegan

 

Sind Tapioka-Perlen und andere Tapioka-Produkte gesund?

Tapioka ist fast reine Stärke und enthält daher nur sehr wenige Nährstoffe. Für sich genommen hat es keine nennenswerten gesundheitlichen Vorteile jedoch auch keine unerwünschten Nebenwirkungen. Tapioka kann jedoch bei eingeschränkter Ernährung sehr nützlich sein. Viele Menschen sind schließlich allergisch oder intolerant gegenüber Weizen, Getreide und Gluten. Da Tapioka von Natur aus getreide- und glutenfrei ist, kann es ein geeigneter Ersatz für Produkte auf Weizen- oder Maisbasis sein. So kann es zum Beispiel als Mehl beim Backen und Kochen sowie als Verdickungsmittel in Suppen oder Soßen verwendet werden. Es empfiehlt sich jedoch, Tapioka mit anderen Mehlen wie Mandelmehl oder Kokosmehl zu kombinieren, um den Nährstoffgehalt zu erhöhen.

 

Die verschiedenen Arten von Tapioka-Perlen

  1. Schwarze Tapioka-Perlen

Schwarze Tapioka-Perlen findet man meist in Bubble Teas auf Milchbasis. Sie gehören zu den Standard-Boba-Perlen und werden aus der Maniokwurzel hergestellt. Die schwarze Färbung entsteht durch den Zusatz von braunem Zucker oder Karamellfarbe. Mit anderen Worten: Schwarzes Tapioka ist einfach Tapioka mit einem Farbstoff, der es süßer macht. Die Textur ist zäh.

  1.  Klare/Weiße Boba

Während der braune Zucker in schwarzem Boba einen Hauch von zusätzlicher Süße verleiht, bestehen klare Tapioka-Perlen aus reiner Stärke der Maniokwurzel. Klares Boba ist an sich relativ geschmacksneutral, weshalb es in den meisten Bubble Teas auf Milchbasis verwendet wird. Die Tapioka-Perlen sind in der Lage, die Milch und den Geschmack des Tees zu absorbieren und so mit dem Geschmack des Tees zu verschmelzen.

  1. Aromatisierte Tapioka-Perlen

Bei aromatisierten Tapioka-Perlen handelt es sich um traditionelles Tapioka, das in einem aromatisierten Sirup gekocht oder mit diesem überzogen wurde. Die Geschmacksrichtungen reichen von fruchtigen Aromen wie Mango und Erdbeere bis hin zu exotischen Geschmacksrichtungen wie Kokosnuss und Aloe. Übrigens werden aromatisierte Tapioka-Perlen in manchen Cafés auch als Geleeperlen bezeichnet. Diese Perlen werden in Smoothies und klassisch aufgebrühten Tees (Schwarzer oder Grüner Tee) verwendet. Aromatisiertes Boba ist auch als Topping für Eiscreme bekannt.

  1. Mini-Tapioka-Perlen

Mini-Tapioka-Perlen sind genau das, wonach sie klingen – eine kleinere Version der schwarzen, klaren oder aromatisierten Tapioka-Perlen. Wenn du findest, dass normal große Tapioka-Perlen zu schwer mit einem Strohhalm zu trinken oder generell zu zäh sind, ist diese Mini-Variante vielleicht die perfekte Wahl für dich. Mini-Boba kocht aufgrund seiner geringeren Größe schneller und eignet sich perfekt als zartes Topping für Fro-Jo oder als süße Überraschung in Bubble Teas jeder Geschmacksrichtung.

 

Tapioka-Perlen kochen – so geht’s

Für die Zubereitung der Tapioka-Perlen werden in der Regel schwarze und weiße Perlen verwendet, obwohl sie auch in vielen weiteren Geschmacksrichtungen wie zum Beispiel Schokolade und rote Bohnen angeboten werden.

Grundrezept: Für die Zubereitung von Tapioka-Perlen wird eine große Menge Wasser benötigt, wobei normalerweise das Verhältnis 4:1 eingehalten wird. Bringe eine Tasse Wasser zum Kochen und gebe ¼ Tasse Tapioka-Perlen hinein. Wenn das Wasser wieder kocht, reduzierst du die Flamme etwas und lässt die Boba-Perlen ziehen, bis sie durchscheinend oder trüb werden. Jetzt noch das heiße Wasser abgießen und die gekochten Tapioka-Perlen mit normalem Wasser abspülen. Die Tapioka-Perlen sind nun verzehrfertig.

Bubble Tea: Tapioka-Perlen werden vor allem für die Zubereitung von Bubble Tea verwendet. Er wird aus aufgebrühtem Tee, Tapioka-Perlen, Milch, Sirup und Eiswürfeln zubereitet. Bubble Tea hat einen sehr süßen Geschmack und wird in der Regel kalt getrunken.

 

Fazit - Tapioka-Perlen

Tapioka-Perlen machen Bubble Teas mit ihrer exotischen Konsistenz einzigartig. Wenn du sie noch nicht probiert hast, solltest du unbedingt die oben genannten Produkte testen. Die Boba-Fruchtperlen von The Inspire Food Company sind besonders beliebt bei Kindern und Erwachsenen, wegen des zugesetzten Erdbeersaftes. Sie sind nicht nur für Bubble Teas geeignet, du kannst sie auch für die Zubereitung anderer Getränke und Desserts verwenden.

Mehr zum Thema
Copyright 2021 LECKER.de. All rights reserved