close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
ANZEIGE
Topfkino mit Andy

Beer Can Chicken

Als Belohnung für die vergangene Woche darf man sich freitags etwas gönnen. Das sieht Andy genauso und hat mit seinem Beer Can Chicken ein echtes Prachtstück gezaubert. Der lustige Name setzt sich aus den englischen Wörtern für Bierdose und Hähnchen zusammen und kommt durch eine besondere Zubereitung zustande. Denn neben dem GUT bio Landhendl von ALDI SÜD ist eine Bierdose essenziell für dieses Gericht und ist der Geheimtipp für ein saftiges und gleichmäßig gegartes Hendl​.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Zutaten für 3–4 Personen

  • 1 GUT bio Landhendl (ca. 1,8 kg) von ALDI SÜD
  • 1 Dose (0,5 l) Bier z. B. Pils
  • 2 TL + etwas Meersalz
  • ½ TL Chilipulver
  • ½ TL geräuchertes Paprikapulver
  • ½ TL Curry
  • 2 TL brauner Zucker
  • 5 EL Olivenöl
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 1 kleine rote Chilischote
  • 4–5 Stiele glatte Petersilie
  • Saft von 1 Zitrone
  • Pfeffer

Zubereitung

1. GUT bio Landhendl innen und außen abspülen. Bier in einen Bräter gießen, leere Dose in den Bräter stellen. Hähnchen mit der Öffnung auf die Dose setzen.

2. Für den Gewürz-Rub 2 TL Meersalz, Chilipulver, Paprikapulver, Curry und Zucker in einer kleinen Schüssel vermengen. 4 EL Olivenöl über dem Hähnchen verteilen und damit einreiben. Hühnchen mit dem Gewürz-Rub einreiben. Im vorgeheizten Backofen auf unterster Schiene (E-Herd: 200 °C/Umluft: 180 °C) 50–60 Minuten braten.

3. Für die Salsa Lauchzwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Chili waschen und fein hacken. Petersilie waschen und samt Stiele fein hacken. Lauchzwiebeln, Chili und Petersilie vermengen. Zitronensaft, 1 EL Olivenöl, etwas Meersalz und Pfeffer dazugeben und verrühren.

4. Ca. 10 Minuten vor Ende der Garzeit Hähnchen mit Biersud aus dem Bräter beträufeln. Hähnchen aus dem Ofen nehmen, Dose aus dem Hähnchen nehmen. Hähnchen auf einer Platte anrichten, erneut mit Biersud beträufeln, mit etwas Meersalz, Pfeffer und Salsa bestreuen und servieren.

Zu allen Topfkino-Folgen >>

Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved