Bobotie (Afrikanischer Hackfleischauflauf)

4.285715
(14) 4.3 Sterne von 5
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Exotischer Ofenhit, der Deftig und Süß richtig lecker miteinander kombiniert. Traditionell wird die afrikanische Speise mit Rinder- oder Lammhack zubereitet.

Was ist Bobotie?

Bobotie ist ein traditionelles Hackfleischgericht, das zur Zeit des 17. Jahrhunderts in den Handelskolonien Südafrikas entstand. Es vereint sowohl afrikanische als auch indonesische Einflüsse. Was das Gericht so besonders macht, ist die Kombination aus würzig, deftig und fruchtig.

Für Bobotie wird zuerst aus Hackfleisch, einem Weizenbrötchen und zahlreichen Gewürzen, darunter Zimt, Curry und Kurkuma, eine Masse zubereitet. Kräftig angebraten bekommt das Hack dann mit gedünsteten Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Tomaten und süßem Mango-Chutney ein leckeres Finish, bevor es in eine Auflaufform gefüllt, mit Eiersahne übergossen und im Ofen knusprig gebacken wird.

Was passt zu Bobotie?

Als Beilage wird gerne Reis mit gerösteten Nüssen oder Rosinen und etwas Mango-Chutney gereicht. Viele Afrikaner essen auch gerne klein geschnittene Banane dazu.

Zutaten

Für Personen
  • 1   Weizenbrötchen 
  • 100 rote Zwiebeln 
  • 1   Knoblauchzehe 
  • 40 frischer Ingwer 
  • 3 EL  Öl 
  • 500 gemischtes Hack 
  • 2 EL  Tomatenmark 
  • 1-2 EL  scharfes Currypulver 
  • 1 TL  Kurkumapulver 
  • 1 TL  Zimt 
  •     Salz 
  • 1 Dose  stückige Tomaten (400 g) 
  • 2 EL  Mango-Chutney 
  • 3 EL  Limettensaft 
  •     Pfeffer 
  • 50 ml  Schlagsahne 
  • 2   Eier (Gr. M) 
  • 6   Lorbeerblätter 

Zubereitung

75 Minuten
ganz einfach
1.
Brötchen in einer Schüssel mit kaltem Wasser 10 Minuten einweichen. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und fein würfeln. In einer beschichteten Pfanne in 1 EL Öl glasig dünsten und herausnehmen.
2.
Brötchen kräftig ausdrücken und fein zerpflücken. Zusammen mit Hackfleisch, Tomatenmark, Currypulver, Kurkuma, Zimt und 1 gehäuftem TL Salz in eine Schüssel geben. Ordentlich verkneten, sodass alle Zutaten gut miteinander verbunden sind.
3.
Ofen auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen. 2 EL Öl in der Pfanne erhitzen, Hackfleisch in drei Portionen darin unter Rühren krümelig braten. Alle Portionen in die Pfanne geben, Zwiebel-Mix, Tomaten und Chutney dazugeben. Ca. 10 Minuten offen zu einer dicklicken Soße einköcheln lassen. Mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und in eine rechteckige Auflaufform (ca. 24 x 18 cm) füllen.
4.
Sahne und Eier verquirlen, über den Auflauf gießen und Lorbeerblätter darauf verteilen. Bobotie 25 Minuten im unteren Drittel des heißen Backofens goldbraun backen. Dazu passen Langkornreis mit gerösteten Cashewkernen oder Rosinen und klein geschnittene Banane.
Rezept bewerten:

Ernährungsinfo

1 Person ca. :
  • 800 kcal
  • 3360 kJ
  • 50 g Eiweiß
  • 35 g Fett
  • 71 g Kohlenhydrate

Kategorien & Tags

Foto: ShowHeroes

Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved