Gremolata selber machen - so geht's

Die Gremolata ist eine Würzmischung aus der italienischen Küche und wird aus Petersilie, Zitronenschale und Knoblauch zubereitet. So sorgt sie für einen frischen Geschmacks-Kick.

Gremolata in weißem Schälchen auf Holzbrett
Geriebene Zitronenschale verleiht der Gremolata ihr frisches Aroma., Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Herzhaften Gerichten verleiht Gremolata ein tolles Aroma. Ganz klassisch wird sie zu Ossobuco gereicht. Wir zeigen dir, wie du Gremolata ganz einfach selber machen kannst.

 

Gremolata - Zutaten als Topping für 4-6 Portionen:

 

Gremolata - so geht's Schritt für Schritt:

Gremolata selber machen
Die zerkleinerten Zutaten werden einfach miteinander vermengt, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG
  1. Zunächst 2 Bio-Zitronen heiß abwaschen und abtrocknen. Anschließend die Zitronenschale mit einer Küchenreibe fein reiben. Tipp: Kennst du den Brotpapiertrick? Er erleichtert das Reiben der Zitronenschale für die Gremolata sowie das anschließende Säubern der Reibe. So geht's >>
  2. Ein besonders intensives Aroma erhält die Gremolata durch Knoblauch. Deshalb im nächsten Schritt 4 Knoblauchzehen schälen und diese anschließend sehr fein hacken. Tipp: Wenn dir gelagerter Knoblauch roh verarbeitet zu kräftig ist, greifst du einfach zu jungem Knoblauch. Der ist milder und feiner im Geschmack.
  3. Nun 1 großes Bund Petersilie waschen und fein hacken. Petersilie mit der Zitronenschale und dem Knoblauch mischen. Fertig ist die Gremolata. Tipp: Du kannst neben Petersilie auch Kräuter wie Rosmarin, Thymian oder Zitronenmelisse für die Gremolata verwenden. Sehr fein schmeckt die Würzmischung auch mit geriebener Orangenschale.

Diesen Gerichten verleiht die Gremolata ein frisch-würziges Aroma:

Video-Tipp

 
Kategorie & Tags
Mehr zum Thema
Copyright 2020 LECKER.de. All rights reserved