close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.lecker.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Rhabarber kochen - so geht's

Von April bis Ende Juni freuen wir uns wieder über köstliche Rhabarber-Rezepte. Das beliebte Stangengemüse enthält jedoch viel natürliche Oxalsäure, daher solltest du Rhabarber vor dem Verzehr kochen. 

Rhabarber kochen
Wir stellen dir 2 einfache Methoden zum Rhabarber kochen vor, Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Vor dem Kochen muss der Rhabarber geschält werden. Je nachdem was du aus den roten Stangen machen möchtest, wird der Rhabarber anschließend entweder weich oder bissfest gekocht:

 

Rhabarber kochen - für Kompott, Marmelade und Co.

Die gängigste Methode ist, den Rhabarber zunächst Saft ziehen zu lassen und ihn darin anschließend weich zu kochen. So erhält er eine Konsistenz, die sich zum Beispiel perfekt für Kompott oder Marmelade eignet. 

  1. Blätter und Wurzelenden vom Rhabarber entfernen. Stangen waschen und mit einem kleinen Messer der Länge nach schälen. Rhabarber in ca. 2-3 cm große Stücke schneiden.
  2. Pro 100 g Rhabarber ca. ½-1 EL Zucker hinzugeben und alles in einem Topf ca. 20 Minuten Saft ziehen lassen.
  3. Etwas Wasser und Zitronensaft hinzufügen. Langsam erhitzen und alles 4-5 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen, bis der Rhabarber weich ist und leicht zerfällt.

Anschließend kannst du den gekochten Rhabarber beispielsweise zu Rhabarberkompott oder Rhabarber Curd weiterverarbeiten. Für Rhabarbersirup muss der Rhabarber 30 Minuten köcheln. Möchtest du Rhabarbermarmelade kochen, lässt du den Rhabarber mit Gelierzucker (1:1) Saft ziehen, ehe du ihn mit 1 Vanilleschote im Topf 4 Minuten sprudeln aufkochst. 

 

Rhabarber kochen - für Herzhaftes und Kuchen

Auch in herzhaften Gerichten passt Rhabarber gut. Dafür wird er direkt nach dem Schälen kurz gekocht. So bleibt er noch leicht bissfest und schmeckt toll als Salsa oder Beilage zu Fisch und Fleisch. Für eine Rhabarer-Tarte oder manch ein Rhabarberkuchen-Rezept ist es ebenfalls ratsam, den Rhabarber vor dem Backen kurz zu kochen. 

  1. Rhabarber wie oben beschrieben putzen, schälen und in kleine oder große Stücke schneiden.
  2. Rhabarberstücke mit etwas Zitronensaft in einen Topf mit Wasser geben und bei mittlerer Hitze und gelegentlichem Umrühren 2-4 Minuten bissfest kochen. Anschließend die Rhabarberstücke mit einer Schaumkelle herausnehmen.

 

Rezepte

Video-Tipp

 
Mehr zum Thema
Copyright 2022 LECKER.de. All rights reserved